Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Plattenkamera 9x12 mit Laack Anastigmat Pololyt 1:4,5 /13,5 cm

  1. #1
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    31.01.2012
    Ort
    in der Kölner Bucht
    Beiträge
    67
    Danke abgeben
    34
    Erhielt 27 Danke für 18 Beiträge

    Standard Plattenkamera 9x12 mit Laack Anastigmat Pololyt 1:4,5 /13,5 cm

    comp_IMG_4981.jpg

    Negativgröße 9x11,4 cm2

    Hersteller: es ist kein Hersteller erkennbar, lediglich eine eingeschlagene (Serien-)nummer. Die Kamera besteht aus einem rotbraunen Holzgehäuse ( Mahagoni ?) mit Tragegriff und hochglanzvernickelten Ecken, mit abklappbarer Front (Objektiv) und rückseitig aufklappbarem Rahmen um die Mattscheibe. Nach dem vollständigem Öffnen der Front kann das Objektiv auf einem Schlitten herausgezogen werden.
    Abmessungen BxHxT:14,5cmx16,5cmx 5/20 cm (geschlossen/offen)

    Objektiv: Anastigmat Pololyt 1:4,5 /13,5 cm hergestellt von Laack Rathenow, vermutlich vor 1930. Zum Objektivtyp habe ich nur gefunden: Triplet bzw. Tessar. Leuchtet man bei geschlossener Blende von vorn mit der Taschenlampe, sieht man 4 Reflexe, die direkte Reflexion, ein einzelner Reflex mit 2-4 ganz schwachen Reflexen sowie 2 Reflexe nahe beieinander; von hinten ist neben dem direkten Reflex nur ein weiterer Reflex zu sehen.

    Blende:
    10 Lamellen, stufenlos einstellbar von 4,5 – 25, Markierungen bei 4,5; 6,3; 9; 12; 18; 25

    Verschluß:
    Hersteller: Compur; Einstellrad für Zeiten: 1/200, 1/100, 1/50, 1/25, 1/10, 1/5, 1/2, 1 sec;
    Einstellrad für Betriebsarten: T, B, I, die Stellung T entspricht „bulb“, wird zum Einstellen über Mattscheibe benötigt, in Stellung I läßt sich der Verschluß spannen, Auslösen erfolgt über Hebel oder Drahtauslöseranschluß

    Sucher: Die Kamera verfügt über 3 Systeme: Mattscheibe, drehbarer Winkelsucher sowie ausklappbarer Sportsucher als Drahtrahmen mit „Korn“.

    Scharfstellen/ Entfernung einstellen: Mittels einer seitlichen Stellschraube wird ein beweglicher Schlitten verstellt auf dem die Objektivstandarte das Objektiv hält. Der Schlitten ist auf dem ausklappbaren Frontdeckel montiert. Ein Zeiger an der Objektivstandarte streicht über Entfernungsskala von "unendlich" bis 3 m, zusätzlich läßt sich der Auszug unskaliert bis ca. 1:1 herausschieben (s. Foto). Nur in Stellung "unendlich" läßt sich das Objektiv einschieben und das Gehäuse schließen.

    Shift- Funktion Die Objektivposition kann über 2 Stellschrauben in der Standarte parallel zur kurzen Negativseite um +2,5 – 0 - -2 cm und parallel zur langen Seite um +2 – 0 - -1,2 cm unabhängig voneinander verschoben werden.

    Stativanschluß: 3/8“, je 1 für Hoch-und Querformat

    Zubehör: 3 Filmkassetten
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    31.01.2012
    Ort
    in der Kölner Bucht
    Beiträge
    67
    Danke abgeben
    34
    Erhielt 27 Danke für 18 Beiträge

    Standard AW: Plattenkamera 9x12 mit Laack Anastigmat Pololyt 1:4,5 /13,5 cm

    Dies Kamera hat mir vor ca. 40 Jahren mein Onkel vererbt. Er selbst ( Jahrgang 1913) hat ab ca. 1930 mit ihr fotografiert und nach dem Umstieg auf 6x9 Rollfilm die Kamera als Unterteil eines Vergrößerungsgeräts benutzt. Beigefügt 2 Fotos mit der 500 D, das erste mit der alten Optik, das zweite mit einem Tamron 70-300 VC, vergleichbare Brennweite + Offenblende, 100 ASA, im direkten Sonnenlicht.

    comp_IMG_4994.jpg
    comp_IMG_4998.jpg
    Edith: Fotos ausgetauscht

  3. 2 Benutzer sagen "Danke", thk :


  4. #3
    Moderator "Manuelle Objektive" Avatar von Fraenzel
    Registriert seit
    30.12.2006
    Ort
    22587 Hamburg
    Alter
    75
    Beiträge
    3.458
    Bilder
    78
    Danke abgeben
    2.481
    Erhielt 1.322 Danke für 340 Beiträge

    Standard AW: Plattenkamera 9x12 mit Laack Anastigmat Pololyt 1:4,5 /13,5 cm

    Hallo,
    ein schönes Stück Kamerageschichte hast Du da geerbt. Wie es ausschaut ist die wohl 80 Jahre alte Kamera noch gut in Schuß!
    Wie hast Du das alte Objektiv an die EOS 500D adaptiert?
    Gruss Fraenzel

  5. #4
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    31.01.2012
    Ort
    in der Kölner Bucht
    Beiträge
    67
    Danke abgeben
    34
    Erhielt 27 Danke für 18 Beiträge

    Standard AW: Plattenkamera 9x12 mit Laack Anastigmat Pololyt 1:4,5 /13,5 cm

    comp_IMG_0111_crop.jpg
    Mattscheibe herausgenommen, 500D mit M42-EOS Adapter + 36 mm Zwischenring mit einem langen Bolzen auf eine Schiene gesetzt, die an eins der Stativgewinde angesetzt war. Abschließend den Spalt zwischen 500D und Plattenkamera mit Tuch rundum abdecken. Für das Testen der Shift-Funktion sollte ich mir vieleicht ne Nex besorgen ...

    Gruß

    Theo

  6. 2 Benutzer sagen "Danke", thk :


  7. #5
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    15.256
    Bilder
    80
    Danke abgeben
    3.236
    Erhielt 9.005 Danke für 3.199 Beiträge

    Standard AW: Plattenkamera 9x12 mit Laack Anastigmat Pololyt 1:4,5 /13,5 cm

    Whow,

    what a beauty..

    Ich glaube, so was muss ich mir für einen Test auch mal angeln..

    Danke für die Vorstellung..

    LG
    Henry
    Canon EOS 5D MKIII, 5D MKI, Canon 1D MK IV, Sony A7, NEX7, A7 II.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

  8. #6
    Gesperrt
    Registriert seit
    27.11.2007
    Beiträge
    2.264
    Bilder
    10
    Danke abgeben
    0
    Erhielt 31 Danke für 22 Beiträge

    Standard AW: Plattenkamera 9x12 mit Laack Anastigmat Pololyt 1:4,5 /13,5 cm

    Üblicherweise gehört zu dem Drahtrahmen (Feldsucher, Sportsucher) noch ein kleiner Klapp- oder Schieberahmen am Gehäuse. Kann es sein, dass dieser hier fehlt? Oder war nie einer dran? Dann allerdings wird das Anvisieren ziemlich schwierig. Und die Mattscheibe ist leider kein Sucher, sondern eine Fokussierhilfe. Damit sparte man sich das Abschätzen der Entfernung.
    Dein Versuchsaufbau ist interessant. Wenn dabei das alte Schätzchen dabei in keiner Weise beschädigt wird, könnte ich mich auch damit anfreunden. Die alten Objektive sind zumeist nur 2-linsige Anastigmaten, sie bieten keine besonderen Überraschungen, die Schärfe ist auch meist nicht überragend. Aber dazu könnte Carsten etwas sagen, der hat schon Tests mit alten Objektiven gemacht.

    Nur: Gehören solche Cams auch in diesen Thread? Da hätte ich auch noch ein paar...

  9. #7
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    15.08.2009
    Ort
    Saarlänner
    Beiträge
    448
    Danke abgeben
    29
    Erhielt 66 Danke für 34 Beiträge

    Standard AW: Plattenkamera 9x12 mit Laack Anastigmat Pololyt 1:4,5 /13,5 cm

    hallo

    Hersteller :

    Laack was a camera and lens maker, based in the German town Rathenow. It was founded by Julius Laack. In times of the German Democratic Republic it became state-owned and renamed to VEB Rathenower Optische Werke (ROW).

    Julius Laack company was active from 1895 to 1926 in Rathenow, Germany


    Hersteller könnte auch "Welta" sein, für den Laack Linsen fertigte.
    WELTA-Kamerawerke, Waurich & Weber (gegr. 1914) - WELTA war der historische Vorläufer des VEB PENTAGON


    Wolfgang
    Canon EOS 500D, 5D MKII u Nikon D70s

    Leitz Elmarit R 2.8/28mm,
    Leitz Elmarit R 2,8/35mm, Summicron R 2/50mm, Summicron R 2/90mm, Leitz Makro Elmarit R 2.8/60mmmit 1:1 Adapter, Leitz Elmar R 4/180mm, Canon EF 4/24-105mm L,
    Sammlung Vivitar Linsen - dabei Series 1 komplett, Sammlung Macroobjektive,

  10. #8
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    31.01.2012
    Ort
    in der Kölner Bucht
    Beiträge
    67
    Danke abgeben
    34
    Erhielt 27 Danke für 18 Beiträge

    Standard AW: Plattenkamera 9x12 mit Laack Anastigmat Pololyt 1:4,5 /13,5 cm

    @Meiner Einer
    Danke für den Hinweis auf die Fokussierhilfe. Hier eine rückwärtige Ansicht.
    comp_IMG_5002_crop.jpg

    Bei dem von mir gewählten Aufbau greife ich nicht in die alte Kamera ein. Es gibt nur eine Befestigung über das Stativgewinde und die Abdeckung zum Vermeiden von Streulicht.

    Gruß
    Theo

  11. #9
    Förderndes DCC Mitglied Avatar von cdgh
    Registriert seit
    27.11.2009
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    622
    Bilder
    35
    Danke abgeben
    203
    Erhielt 539 Danke für 102 Beiträge

    Standard AW: Plattenkamera 9x12 mit Laack Anastigmat Pololyt 1:4,5 /13,5 cm

    Ich habe für diese Fälle eine (Planfilm)Kasette geopfert, ein Loch (5,5 cm) in der Mitte ausgeschnitten und den kürzesten Teil eines Zwischenringsatzes mit Epoxy-Harz angeklebt.Mit Schultafellack lichtdicht verschönt. Da der Zwischenringsatz verschieden Adapter hat, kann ich die verschiedensten Kameras anflanschen.

  12. #10
    Spitzenkommentierer Avatar von digifret
    Registriert seit
    19.11.2012
    Beiträge
    1.073
    Bilder
    12
    Danke abgeben
    587
    Erhielt 1.375 Danke für 382 Beiträge

    Standard Julius Laack

    Auf Ebay steht ein Vergrösserungsobjektiv von Julius Laack zu verkaufen.
    Wenn das Porto nicht so hoch wäre hätte ich es sicher gekauft.
    Vielleicht bedeutet dieses Stück jemanden von Euch doch mehr, scheint rar zu sein.
    http://www.ebay.de/sch/i.html?_trksi...at=0&_from=R40
    Pierre

    Uebrigens, die Plattenkamera scheint eine Tropicalcamera von Laack Söhne zu sein, gab es mit Laack Pololyt f4.5/ 135mm und Laack Dyalytar f4.5 focale keine Angabe, Verschluss Compur oder Ibsor.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. C.P. Goerz Dopp.Anastigmat 4.5/90
    Von LucisPictor im Forum Testberichte und Listen (Altglas)
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 06.04.2010, 17:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •