Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 63

Thema: RAW oder JPEG ?

  1. #1
    Astra 1a
    Gast

    Frage RAW oder JPEG ?

    Habe jetzt zum ersten Mal den RAW Modus meiner S200EXR getstet und bin mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Allerdings ist der Aufwand doch gewaltig höher (Objektivkorrektur, CA - Entfernung, Vignettierung entfernen usw.) als bei der JPEG Bearbeitung. Wie arbeitet ihr eigentlich? Nur für ausgewählte Aufnahmen im RAW Modus? Bei 300-400 Urlaubsfotos kann das schon aufwendig werden. Allerdings sprechen die Ergebnisse für ein RAW Bearbeitung. Bin mal auf euer Feedback gespannt.

    LG Lutz

  2. #2
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    15.128
    Bilder
    80
    Danke abgeben
    3.148
    Erhielt 8.700 Danke für 3.096 Beiträge

    Standard AW: RAW oder JPEG ?

    Oft lasse ich beides Speichern.. so hat man Dinge, die auch als JPG auf Anhieb sitzen, gleich im Kasten ohne Bearbeitung und für Kunden zur Grobansicht zum Versenden/Zeigen auf anderen Computern..
    Nach Auswahl der interessierenden und gelungenen Bilder, wenn eine weitere Nachbearbeitung ansteht, gehe ich an das RAW.. Für Testsachen nutze ich nur RAW..

    LG
    Henry
    Canon EOS 5D MKII, 5D MKI, Canon 1D MK IV, Sony A7.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

    Bitte denkt bei geplanten Anschaffungen daran, dass Foto-Einkäufe in unserem Shop


  3. #3
    Ist oft mit dabei Avatar von Lugias Crusader
    Registriert seit
    30.04.2011
    Ort
    Landkreis Dahme-Spreewald
    Beiträge
    305
    Danke abgeben
    97
    Erhielt 157 Danke für 43 Beiträge

    Standard AW: RAW oder JPEG ?

    Huhu,

    ich arbeite ausschließlich in RAW - von deinen 300 - 400 erwähnten Bildern landet ein Großteil im Müll Dann bleiben nicht mehr so viele Bilder übrig, die noch Bearbeitet werden müssen.

    Einzige Problem sind nur die "sehr großen" Datenmengen, die selbst auf einer 8 GB Karte entstehen - aber mehr als 8 GB ist auch doof, wenn dann die Karte spinnt sind noch mehr Bilder futsch^^

    Des Weiteren ist irgendwann ein "Work-Flow" vorhanden, der vieles erleichtert - schneller macht^^ Reinfuchsen heißt es hier^^


    Mit freundlichen Grüßen,
    Kevin.
    - Seltsamkeiten überall! -
    I kan haz Photo-Blogz?

  4. #4
    Moderator "Manuelle Objektive" Avatar von Fraenzel
    Registriert seit
    30.12.2006
    Ort
    22587 Hamburg
    Alter
    75
    Beiträge
    3.457
    Bilder
    77
    Danke abgeben
    2.462
    Erhielt 1.315 Danke für 339 Beiträge

    Standard AW: RAW oder JPEG ?

    Moin Lutz,
    ich fotografiere grundsätzlich im RAW-Format. Ich arbeite mit einem Standard-Workflow und DPP von Canon. Manchmal ist eine Belichtungskorrektur notwendig und das geht im RAW-Format verlustfrei.
    Gruss Fraenzel

  5. #5
    Heiko
    Gast

    Standard AW: RAW oder JPEG ?

    RAW only und der Workflow wird mit Lightroom erledigt.

    Lediglich auf Reisen, wenn ich dan Netbook dabei habe, speichere ich zusätzlich ein kleines Jpeg mit 2Megapixel, um einen schnellen Überblick zu haben

  6. #6
    Fleissiger Poster Avatar von Alzberger
    Registriert seit
    30.04.2007
    Ort
    Plauen
    Alter
    59
    Beiträge
    136
    Danke abgeben
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Reden AW: RAW oder JPEG ?

    nur JPG. Ich fotografiere gern und bearbeite ungern.
    Meine Freizeit ist begrenzt; ich muss ab und zu arbeiten,
    um mir die Objektive leisten zu können.

    Grüße

    PS: ach ja, bei mir ist es lediglich ein Hobby, knipse nur für mich.

  7. #7
    Spitzenkommentierer Avatar von fbjochen
    Registriert seit
    21.09.2009
    Ort
    Bad Urach
    Alter
    39
    Beiträge
    1.497
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    46
    Erhielt 126 Danke für 39 Beiträge

    Standard AW: RAW oder JPEG ?

    Nur RAW. Wenn ich keinen Bock auf Bearbeitung habe, dann werden die Bilder im Batch ohne oder mit wenig Bearbeitung in JPG gewandelt. Ich habe aber gerne die RAW-Datei in der Hinterhand, da ist einfach mehr möglich.
    I schwätz schwäbisch! Ond du?

    Erfahrungs- und Testberichte findet ihr in unserer übersichtlichen Excell-Tabelle KLICK
    Für die Recherche von Objektivdaten findet ihr hier eine Linkliste KLICK
    Wer eine
    Reparaturwerkstatt für Altglas sucht, findet hier eine Adressliste KLICK


    Body: Canon EOS 6D und Sony Nex 5
    AF Objektive: Canon 70-300
    MF Objektive: Vivitar 3,5/17mm, Vivitar 2,0/28mm, Tokina 2,8/28mm, Lydith 3,5/30mm, Rikenon 2,8/35mm, Canon FD 1,2/50mm, Nikkor-S 1,4/50mm, Yashica ML 1,9/50mm, Summicron 2,0/50mm,
    Focotar 4,5/50mm, Yashica DS-M 1,7/55mm,
    Carl Zeiss Biotar 1,5/75mm, Tokina AT-X 2,5/90mm, Trioplan 2,8/100mm, Rolleinar 2,8/105mm, Carl Zeiss Sonnar 4,0/135mm, Orestegor 4,0/200mm

  8. #8
    Ist oft mit dabei Avatar von Flying Tom
    Registriert seit
    17.02.2009
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    213
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard AW: RAW oder JPEG ?

    Nur RAW, wegen der grösseren Dynamik und grösseren Reserven für die Bearbeitung.
    Damit verbunden auch zukünftige mögliche Bearbeitungen.
    Vielleicht hast du ja in 5 Jahren mal eine total abgedrehte Idee für ein altes Bild.
    Oder bist irgendwann mal der grosse EBV-Guru und willst ein Uralt-Portrait deiner Frau "beautimässiig aufpeppen".
    Oder auch z.B. nur die Tiefen aufhellen und die Lichter abdunkeln
    In JPEG sind die Möglichkeiten meistens mit Verlusten verbunden.

    RAW ist im Grunde das Gegenstück zum analogen Negativ.

  9. #9
    Astra 1a
    Gast

    Standard AW: RAW oder JPEG ?

    Na, das ging aber schnell mit den Antworten! Danke dafür und die Entscheidungshilfe RAW oder JPEG.
    Werde bei den nächsten Aufnahmen Wert auf die RAW's legen. Vielleicht dann auch das eine oder andere Bild in der Galerie zeigen. Danke erstmal für die "Entscheidungshilfe"!

  10. #10
    petsch
    Gast

    Standard AW: RAW oder JPEG ?

    nur RAW, zuhause in ein Verzeichnis kopieren ...

    dann als erstes im Schnelldurchlauf sogenannte Probeabzüge in Bibble5 - das nennt sich dort PROOF-Modus, geht sehr schnell, die Bilder sind dann kaum 1 MB groß

    als zweiten Schritt auf der Basis dessen, was PROOF erbrachte - erbarmungsloses Löschen von allem Mist, geht auch in Bibble, gleich in der Sitzung

    im dritten Schritt Einzelbearbeitung der "Besten", in Bibble mit richtig gut JPEG-Modus oder TIFF, da kann man Bilder erzeugen, die einen regelrecht erschlagen (pro Bild 18 bis 24 MB bei TIFF oder um die 12 MB bei JPEG 100%)
    das das aber alles Unsinn ist, weil man diese irren Bilder an keinen Ausbelichter schicken kann, nutze ich nur NEFs mit 12bit statt mit 14bit (man sieht eh keinen Unterschied, abgesehen von der Masse) und gebe die bilder mit 200dpi und 95% als JPGs aus, Bildgröße dann etwa 6MB.

    Während ich früher ALLES von RAW in JPEG konvertiert und archiviert habe, bis ich dann die Übersicht verloren hatte, ist es heute in etwa so, dass von 250 - 300 Files von einem Teichtrip manchmal nur so 10 oder weniger drüber bleiben. Heute geht sowas, früher mit Film wäre das undenkbar gewesen.

    Wenn ich mal wenig Zeit habe, dann habe ich für die Konvertierung sogeannte Profile, z.B. hundert Bilder mit gleichen Lichtbedingungen etc. werden dann in einem Ritt durchgezogen und konvertiert. Allerdings befriedigt das nur selten, weil letztendlich doch jedes Bild spezielle Eigenheiten haben kann.

Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. GIF oder JPEG
    Von fbjochen im Forum Bildbearbeitung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.11.2009, 12:26
  2. RAW oder JPEG Modus
    Von wörgler33 im Forum Fotografieren
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 22.11.2008, 13:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •