Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567
Ergebnis 61 bis 63 von 63

Thema: RAW oder JPEG ?

  1. #61
    Teilzeit-Mod. ;) Avatar von LucisPictor
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    Oberhessen
    Alter
    48
    Beiträge
    12.912
    Bilder
    12
    Danke abgeben
    2.936
    Erhielt 3.161 Danke für 1.431 Beiträge

    Standard AW: RAW oder JPEG ?

    Es kam auch erst ein paar Tage später raus.
    Aber seit Guttenberg wissen wir ja, dass im Netz nichts mehr unerkannt bleibt.
    Ich fand das auch ziemlich dreist von Adobe. Sie wollten nur die Richtung anzeigen, in die die Entwicklung geht, sagten sie dann.
    Ja, ja...
    Carsten, berufsbedingt immer mal wieder auf Forum-Pause. In grün schreibe ich als Mod.
    ​Leica, Sony, Nikon, Fuji, Olympus, Pentax, Panasonic, Canon, Sigma und viel zu viele Linsen sowie andere digitale und analoge Kameras.
    >> Einführung | Meine "Uralt" (Stand 2015) Linsenliste | Noch eine Linsenliste | RetroCamera.de (Blog) | Altglasphase : 10
    >> Aktuelle Verkaufsangebote! <<>> Auf EBAY <<

  2. #62
    Ist oft mit dabei Avatar von Gienauer
    Registriert seit
    04.12.2011
    Ort
    Hamburg-Osdorf
    Beiträge
    400
    Danke abgeben
    50
    Erhielt 447 Danke für 129 Beiträge

    Standard AW: RAW oder JPEG ?

    Ich nehme nur in RAW auf, weil dies die beste Qualität bedeutet, die unsere teuren Kameras liefern können. Warum von vornherein auf Qualität verzichten? Gewiss, RAWs kosten mehr Speicherplatz, aber der ist nicht mehr teuer (außer zur Zeit, aber das gibt sich wieder, wenn sich Indonesien noch in diesem Jahr vom Hochwasser erholt haben wird).

    Dann entwickle ich in ACR und bearbeite in CS5-Ext. und speichere auf externen Festplatten in TIFF(unkomprimiert) ab, und zwar RAW und TIFF getrennt (Sicherheit!). Das hat folgenden Vorteil:
    JPEG wird schon in der Kamera komprimiert, was Qualitätsverlust bedeutet. JPEG wird bei jedem erneuten Öffnen beim folgenden Abspeichern erneut komprimiert (zusätzlicher Qualitätsverlust!). TIFF nicht, hat aber den höheren Speicherbedarf. So bewahre ich mir immer höchstmögliche Qualität. Warum, wenn man das vielleicht auf dem Bildschirm gar nicht sieht? Ganz einfach: weiß ich denn schon heute, ob ich nicht später eine Bilddatei auf 3x4m vergrößern lassen will? (Ich übertreibe - Verzeihung!)

    Das Archivieren von RAW und TIFF-Dateien geschieht bei mir auf getrennten externen Festplatten zur Sicherheit. Dazu versehe ich jeden RAW-Ordner (Tagesproduktion) mit dem Aufnahmedatum, um später die zur TIFF-Datei gehörende RAW-Datei evtl. für eine erneute Bearbeitung schnell wiederfinden zu können (Aufnahmedatum aus den EXIFs).

    @hinnerker: Ich verstehe, wenn du RAW und JPEG gleichzeitig aufnimmst, um schnell Bilder ansehen zu können. Aber wenn man PS hat, dann kann man ohne Bearbeitung jede RAW-Datei in Camera-Bridge auch sofort ansehen (wie auch genauso auf dem Kameradisplay), ohne sie entwickelt zu haben. Das würde ein wenig Speicherplatz auf der Karte sparen. Es liegt an dem in RAW eingebetteten, komprimierten JPEG.

    Aber jeder macht es so, wie er lustig ist, sagte meine Großmutter (und der Alte Fritz: "Jeder wie ihm schön ist!")

  3. #63
    Spitzenkommentierer Avatar von digifret
    Registriert seit
    19.11.2012
    Beiträge
    1.051
    Bilder
    12
    Danke abgeben
    551
    Erhielt 1.308 Danke für 366 Beiträge

    Standard

    sorry für den Fall, dass das schon woanders ausgiebig beschrieben sein sollte....dann bitte ich um einen Hinweis.
    Ich fotografiere ebenso fast ausschließlich in jpeg, manchmal wird etwas nachgebessert was das Licht etc. angeht. Ansonsten halte ich es mit einem alten Fotolehrer der uns mal gesagt hat "das Bild muss auch so schon gut sein, früher gab es das alles nicht".... irgendwie ist das bei mir hängen geblieben. Bei Portraits werde ich wohl dabei bleiben.
    Aber ich habe unter anderem hier eine Menge tolle Bilder gesehen, die ohne gute Nachbereitung in RAW so sicher nicht möglich gewesen wären. Daher muss ich da wohl mal ran....
    Damit ich nicht gleich in eine "Kostenfalle" tapse, habt ihr einen Tipp welche kostenfreie oder sehr günstige Software als Einstiegsdroge geeignet wäre? Eventuell mit einem guten Tutorial?
    Das Netz sagt ja viel dazu, aber vielleicht hat ja einer Erfahrung mit sowas? DANKE vorab!
    Ich arbeite ausschließlich in Raw.
    Zu sagen dass Raw Fotos besser sind ist sicher nicht richtig. Unsere Moderne Kameras haben so gute Rawconverter das die jpgs die daraus resultieren sicher sehr gut und schön sind und viel Arbeit sparen.
    Warum mache ich also nur Raw?
    Und das ist auch zum Teil eine Antwort an Tom. Wenn meine Fotos alle hundert Prozent scharf, gut belichtet und ohne Fehler wären dann bräuchte ich es dafür nicht Raw, aber dort wo Korrigiert werden muss, da habe ich viel mehr Möglichkeiten um diese Korrektionen vorzunehmen, Fehler auszugleichen da mir viel mehr Informationen im RAW Bild zur Verfügung stehe. Am besten in Google RAW + jpg eingeben und dort findet man alles zu diesem Thema.
    Mein Hauptgrund ist aber dass ich meine Fotos nicht wie die Millionen machen will die das Foto als jpg aus der Kamera holen , aber versuche etwas anders , auf meine Art, zu entwickel und hoffe dass das ein Unterschied sein kann zu der ganzen Masse an Fotos die heute in der Welt gemacht werden.
    Das nur mal ganz kurz. Noch eine Antwort an DARookie wegen RAW software. Ich schwöre auf Aftershot Pro von Corel, Ist billig, sehr schnell und macht alles was ich möchte, aber sicher nicht besser oder schlechter wie andere Produkte. Schön ist dass es für die 3 OS Versionen gibt, und man kann es für 30 Tage ausprobieren, Vollversion.
    Um mir das Arbeiten an große Datenbestände zu erleichtern brauche ich zusätzlich einen RAW Viewer , auf Linux Geeqie oder Gwenview mit denen ich meine Fotos auf der Speicherkarte direkt auf dem Bildschirm sehen
    kann und dann mit der F8 Taste in einem Beliebigen Verzeichnis verschieben kann kann, das kann sehr nützlich sein wenn ich Serienfotos gemacht habe und das beste aus zehn Bilder aussuchen möchte.
    Das ist meine Ansicht, RAW gegen jpg , es gibt sicher noch viele die auch hier Ihre Arbeitsweise teilen möchten.
    Pierre

    Ansonsten halte ich es mit einem alten Fotolehrer der uns mal gesagt hat "das Bild muss auch so schon gut sein, früher gab es das alles nicht"....
    Hiermit bin ich nicht einverstanden, denn das Foto was die Kamera macht ist ein RAW und wird nachher erst zu jpg verarbeitet .
    Olympus FT und mFT Fan, und mäßig Altglas Fotografiere seit 55 Jahre.Angefangen mit einer GEVABOX.
    Makro und Natur,Tierfotografie. Die meist benutzen Objektive, FT 14-35mm f:2.0 / FT 50-200 f:2.8 3.5 / Nikkor ED AIS 300mm 2.8 /Samyang 135mm f:2.0 Samyang 50mm f:1.4 samyang 85mm f: 1.4 / Kamlan 50mm f:1.1 Laowa Venus 15mm wide macro .
    auf Flickr--" pierbophoto"
    HB9SMU

  4. 2 Benutzer sagen "Danke", digifret :


Seite 7 von 7 ErsteErste ... 567

Ähnliche Themen

  1. GIF oder JPEG
    Von fbjochen im Forum Bildbearbeitung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.11.2009, 12:26
  2. RAW oder JPEG Modus
    Von wörgler33 im Forum Fotografieren
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 22.11.2008, 13:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •