Seegemüse

Hinzugefügt von gpz06
« Vorheriges Bild   |   Nächstes Bild »
Hits: 4.462  
Seegemüse
von gpz06
 
Diese Kategorie einklappenDiastreifen 
‹‹Kleine Zuckerdose ganz groß....   Rosengruß  Seegemüse  Luftblasen - mal etwas anders gesehen   Haben wir von allem zu viel?››
Druckbare Version Einem Moderator melden

  Beschreibung zu Seegemüse

Diese Kategorie einklappen

Beschreibung von gpz06

gpz06
das Bild ist wieder so fotografiert worden. D810, ISO64, 1/125s, F16 mit dem AF MICRO-NIKKOR 200 MM 1:4D IF-ED. Nur das sich keiner auf dem Arm genommen fühlt. Mit 1/125s lassen sich explosionsartig aufsteigende Wasserblasen nicht scharf fotografieren. Ich habe relativ schnell abbrennende Studioblitze verwendet. Bei 250 Ws 1/4000s nach T=5 oder ca. ein 1/1300 nach T=1. Das Bild wurde im Dunkeln fotografiert und die Belichtungszeit hing einzig und alleine von der Abbrennzeit vom Blitz ab. Ich hätte also auch mit 1/30s oder 1s fotografieren können - wäre in dem Fall völlig egal gewesen.

Gruß Gerd

Kommentare zu Seegemüse (6)

  1. #1 gpz06
    Bei der Vorbereitung zu diesem Motiv, war es erstmal für mich wichtig Wasser sehr reduziert durch Licht freigestellt in Szene zu setzen. Ich wollte nicht dass das Wasser absolut dominierend ist oder sogar das eigentliche Motiv zum Thema Seegemüse verdeckt.
    Die ersten Wasser- / Licht- Tests haben mir so gut gefallen das ich daraus vielleicht noch mal eine eigene Bilderreihe mache.

    Gruß Gerd




    Nachtrag:
    Bei mir sind die Bilder knacke scharf. Nach dem JPEG Export hier für das Forum sehen sie nicht mehr so detailliert aus. Das liegt in keinem Fall am Forum sondern an dem Motiv oder an Lightroom. Solche Bilder leben im Wesentlichen eigentlich nur von Detailreichtum, mal sehen ob ich noch etwas optimieren kann.

    NACHTRAG 2:
    Es liegt mal wieder an den Adobe Produkten. DXO exportiert brauchbare JPEG´s.
    (Alle JPEG´s in diesem Beitrag geändert und exportiert durch DXO)



  2. #2 klein_Adlerauge
    Lieber Gerd,

    wieder ein schönes Fotoexperiment, an dem Du uns da teilhaben lässt und vielen Dank für die ausführlichen Informationen zu, "making of". So wünscht man sich das!

    Ich finde die Aufnahme des Wassers ohne Möhre fast noch besser als mit. Vielleicht liegt es an der doch eher blassen Farben des Gemüses? Vielleicht würde sich etwas "knalligeres" besser machen? Wie auch immer: Tolle Aufnahmen, gerne mehr davon.

    LG,
    Heino
  3. #3 gpz06
    Hallo Heino,

    freut mich das es Dir gefällt. Das Wasser so reduziert und durch Licht freigestellt war ja eigentlich nur ein Vorprodukt. Mein persönliches Thema war ja Seafoot und das Seegemüse (die Möhre) ist halt eine Bildidee dazu gewesen. Das Wasser war bei den ersten Versuchen so reduziert und freigestellt das kaum eine Dimension zu erkennen war. Erst als ich eine schwarze Plexiglasplatte in das Wasser eingespiegelt habe (das schwarz sieht man deutlich im Wasser) hat es für mich die richtige Tiefe bekommen.

    Das Wasser alleine gefällt mir auch sehr gut und ich werde sicher daraus noch eine eigene Bilderreihe machen. Dazu werde ich aber noch die Blasen- Erzeugung etwas optimieren, so das ich Form und Größe etwas besser kontrollieren kann. Gedruckt auf einer großen weiße Fläche kann ich es mir auch gut vorstellen.

    Fall Du noch Bildideen hast, was man da "knalligeres" zum Thema Seafoot schwimmen lassen könnte, Bitte hier rein schreiben.

    Gruß Gerd

    PS: "making of" - hast Du mich gerade verwechselt? So richtig habe ich doch noch gar nichts geschrieben... oder meinst Du die Belichtungszeit?
  4. #4 klein_Adlerauge
    Zitat Zitat von gpz06
    PS: "making of" - hast Du mich gerade verwechselt? So richtig habe ich doch noch gar nichts geschrieben...
    Na ja, aber schon zu den Gedanken, die Du Dir dabei gemacht hast. OK, vielleicht ist der Begriff "making of" nicht richtig zutreffend.

    Zitat Zitat von gpz06
    Fall Du noch Bildideen hast, was man da "knalligeres" zum Thema Seafoot schwimmen lassen könnte, Bitte hier rein schreiben.
    Also, vielleicht etwas, was farblich besser past und einen höheren Kontrast bringt. Bei Gemüse also z.B. eine rote Paprika, ggf. auch geschnittene Streifen. Bei Obst kennt man typischerweise diese Bilder mit einer eintauchenden Zitronenscheibe. Orangenscheibe geht natürlich genauso. Passt irgendwie besser zu dem klaren "perlenden" Wasser.

    LG,
    Heino
  5. #5 klein_Adlerauge
    Oder wie wär´s mit ein oder mehreren, roten oder grünen, knackigfrischen Peperoni? Damit wäre dann direkt noch eine Feuer/Wasser Interpretation als Bonus dabei...

    LG,
    Heino
  6. #6 gpz06
    Hallo Heino,

    die typischen Zitronen im Wasser Bilder wollte ich nicht so gerne bedienen. Die Peperoni Idee von Dir finde ich aber sehr gut, werde mal über den Markt laufen und sehen was es da fotogenes gibt. Schwierig wird es dann sie knallig auszuleuchten. Das Durchlicht von hinten funktioniert ja nur so gut durch diffuse Reflexion - der weiße Karton gibt (fast) über all das Licht gleichmäßig zurück unabhängig vom Winkel und der Lichtquelle. Von vorne wird es dann schwieriger. Da habe ich mehrmals Reflexionen in der Scheibe des Beckens produziert. Einen sehr gerichteten Systemblitz habe ich auch mal versucht, der produziert aber einen Farbverlauf weil er mir einer anderen Farbtemperatur abbrennt als die Studioblitze.

    Mal sehen - was da noch machbar ist...

    Gruß Gerd
+ Schreiben Sie ihren Kommentar hier