Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28

Thema: Datenformat für Langzeitarchivierung

  1. #21
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    21.08.2012
    Beiträge
    457
    Danke abgeben
    897
    Erhielt 409 Danke für 153 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von GoldMark Beitrag anzeigen
    Die Idee auf Band auszulagern hört sich gut an, aber gibt es in 20 Jahren noch Lesegeräte um die Datei überhaupt noch auslesen zu können. Denkt nur mal an alte Tonbänder, wer kann diese noch zum "Klingen" bringen und dann digitalisieren. Was ist mit Musikkassetten? Auch das gleiche.
    Nun, den LTO Standard gibt es seit 18 Jahren, wir sind im Moment bei LTO 8, wenn ich mich recht erinnere, mit Plänen für die LTO Generation bis 12. LTO ist definitiv für die "Langzeitarchivierung" gedacht (15-30 Jahre) und rückwärtskompatibel. D.h. ein LTO 5 tape kann auch von LTO 12 Hardware gelesen werden.
    LTO 4 wäre wahrscheinlich mein sweetspot. Tape reader für 200-300 Euro (wenn man es wirklich ernst meint kann man ja auch zwei verschiedene kaufen), die Bänder kosten um die 30€ und speichern 800 Gbyte. Plus ein sicheres Schließfach. Wäre für meine Langzeitdaten ausreichend.

  2. #22
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    21.08.2012
    Beiträge
    457
    Danke abgeben
    897
    Erhielt 409 Danke für 153 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von leo0815de Beitrag anzeigen
    Wenn es denn eine Familie gibt, und wenn die sich dann zwei Generationen später noch für "Familie" interessieren (evtl. Genealogie),
    würde ich die "wichtigsten" Andenkenfotos früh genug in Form eines schönen, haltbaren Fotobuches archivieren.
    Auch heute kann man noch jahrhunderte alte Bücher lesen und restaurieren, in hundert Jahren kann niemand mehr unsere digitalen Formate lesen oder restaurieren...
    Ich persönlich würde nicht unbedingt auf Prints setzen, es sei denn man entscheidet sich für archival grade Drucke mit entsprechenden Tinten und Papieren. Ich wage zu bezweifeln das die heutigen "Standard" Tinten und Papiersorten auch nur 50 Jahre überstehen werden.

  3. #23
    Administrator
    Registriert seit
    29.01.2011
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    1.221
    Danke abgeben
    1.830
    Erhielt 1.654 Danke für 376 Beiträge

    Standard

    Ich sehe das eher pragmatisch. Ich verwende Lightroom CC also RAW Konverter (jetzt aber bitte keine Abo Diskussion anfangen) und noch kann LR alle von mir je verwendeten RAW Formate lesen. Falls Adobe die Unterstützung einzelner RAW Formate abkündigen würde oder ich auf eine Konverter umsteige der sie nicht mehr unterstützt, kann ich mir immer noch Gedanken darüber machen in welches Format ich konvertiere.

    Und die Enkel? Die wichtigsten Familienaufnahmen gibt es gedruckt und/oder als JPG...

    Mehr Gedanken mache ich mir allerdings über die eigentliche Datensicherung. Und gilt das von Heino gesagt: regelmäßige Sicherung, räumliche Trennung, etc…

    Grüße Roland
    Bitte denkt bei geplanten Anschaffungen daran, dass Foto-Einkäufe in unserem Shop

    http://www.digicamclub.de/misc.php?d...emplate=astore
    dem DCC zugute kommen.

  4. #24
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    22.03.2018
    Beiträge
    22
    Danke abgeben
    16
    Erhielt 11 Danke für 4 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von ropmann Beitrag anzeigen
    Falls Adobe die Unterstützung einzelner RAW Formate abkündigen würde oder ich auf eine Konverter umsteige der sie nicht mehr unterstützt, kann ich mir immer noch Gedanken darüber machen in welches Format ich konvertiere.
    Man muss das dann aber auch mitbekommen, dass Formate nicht mehr unterstützt werden. Ich habe z.B. noch viele Aufnahmen aus einer Canon Powershot S30. Von Canon gibt es einen eigenen RAW-Converter zu deren Kameras. Neulich habe ich mit dem versucht, die Dateien zu öffnen. Kann die aktuelle Version aber nicht mehr. Irgendwann in der Vergangenheit wurde dieses Format gestrichen, mitbekommen habe ich das nicht. Die letzte Version, die es öffnen könnte, finde ich nicht mehr im Download, außerdem bräuchte ich dafür ein altes Betriebssystem (Mac), das ich auch nicht habe.

    Gut, dass Lightroom die Dateien noch auf bekommt. Aber wie lange noch?

    Finde es unmöglich, wenn selbst Hersteller ihre alten Formate nicht mehr bedienen. Kann ja nicht so eine Herausforderung zu sein, in einem Raw Converter den alten Code mitzuschleppen.

  5. #25
    Administrator
    Registriert seit
    29.01.2011
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    1.221
    Danke abgeben
    1.830
    Erhielt 1.654 Danke für 376 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von pixx Beitrag anzeigen
    Man muss das dann aber auch mitbekommen, dass Formate nicht mehr unterstützt werden.
    Das ist wahr. Allerdings lese ich bei einer neuen Version das Readme zumindest quer. Falls wirklich mal was wegfällt, kann man problemlos eine ältere Version installieren und dann mit Ruhe konvertieren.

    Adobe unterstützt noch das RAW von der Canon Powershot S30 ( https://helpx.adobe.com/de/camera-ra...ras.html#Canon ). Schau dir mal Adobe "Camera Raw" an. Das kann man m.W. auch zum Konvertieren nach DNG verwenden.

    Grüße Roland
    Bitte denkt bei geplanten Anschaffungen daran, dass Foto-Einkäufe in unserem Shop

    http://www.digicamclub.de/misc.php?d...emplate=astore
    dem DCC zugute kommen.

  6. #26
    Hardcore-Poster Avatar von Groundhog
    Registriert seit
    03.11.2013
    Ort
    OZ
    Alter
    30
    Beiträge
    603
    Danke abgeben
    549
    Erhielt 428 Danke für 210 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Miles Teg Beitrag anzeigen
    Nun, den LTO Standard gibt es seit 18 Jahren, wir sind im Moment bei LTO 8, wenn ich mich recht erinnere, mit Plänen für die LTO Generation bis 12. LTO ist definitiv für die "Langzeitarchivierung" gedacht (15-30 Jahre) und rückwärtskompatibel. D.h. ein LTO 5 tape kann auch von LTO 12 Hardware gelesen werden.
    LTO 4 wäre wahrscheinlich mein sweetspot. Tape reader für 200-300 Euro (wenn man es wirklich ernst meint kann man ja auch zwei verschiedene kaufen), die Bänder kosten um die 30€ und speichern 800 Gbyte. Plus ein sicheres Schließfach. Wäre für meine Langzeitdaten ausreichend.
    Naja neue LTO4-Laufwerke wird man jetzt schon nicht mehr viele bekommen (vor 1-2 Jahren hab ich schon nur noch Refurbished bekommen bei den meisten Händlern) und in 20 Jahren werden auch die LTO6-Drives knapp sein, die noch LTO4-Bänder lesen können.
    Wenn man die Daten da nicht alle paar Jahre auf eine neuere Bandgeneration bringt wird man irgendwann auch an die Daten nicht mehr kommen, obwohl das Band noch in Ordnung wäre.
    Canon EOS Digital & Canonet
    Olympus
    OM-System & PEN F System

    Fotos ------ Blog ------ Sales

  7. #27
    Spitzenkommentierer Avatar von GoldMark
    Registriert seit
    09.05.2012
    Ort
    Bei Nürtingen
    Alter
    53
    Beiträge
    4.350
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    6.014
    Erhielt 6.206 Danke für 2.116 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Groundhog Beitrag anzeigen
    Naja neue LTO4-Laufwerke wird man jetzt schon nicht mehr viele bekommen (vor 1-2 Jahren hab ich schon nur noch Refurbished bekommen bei den meisten Händlern) und in 20 Jahren werden auch die LTO6-Drives knapp sein, die noch LTO4-Bänder lesen können.
    Wenn man die Daten da nicht alle paar Jahre auf eine neuere Bandgeneration bringt wird man irgendwann auch an die Daten nicht mehr kommen, obwohl das Band noch in Ordnung wäre.
    Das ist eines der Probleme in der schnelllebigen IT-Welt. Ich kenne eine Firma, die alte PCs einmottet (werden 1 mal pro Jahr in betrieb genommen) um damit Produkthaftungsrelevante Daten lesbar zu halten, die nicht konvertiert werden können.

    In den USA müssen solche Daten bis zu 35 Jahre nach Produktionsende noch verfügbar sein, ansonsten wird es teuer (Ein gutes Geschäftsmodell der Amis)
    Liebe Grüße

    Bernhard

    Canon: EOS 5D, EOS 600D, EOS 1100D; Nikon: 1V1; Sigma: SD9, SD10, SD15, SD1m, SD quattro, DP1, DP1x, DP1s, DP2m; Kodak: x530; Rikoh: GRX, +S10, +P10. +A10, +M-Modul
    Pentax: Q10, Q7, K50; Samsung: NX10, NX11, NX mini; Sony: NEX3, NEX C3, NEX 5N, NEX 7, A3000, A6000, A7, A7r; Olympus: OM-D E-M5

  8. #28
    Hardcore-Poster Avatar von Groundhog
    Registriert seit
    03.11.2013
    Ort
    OZ
    Alter
    30
    Beiträge
    603
    Danke abgeben
    549
    Erhielt 428 Danke für 210 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von GoldMark Beitrag anzeigen
    Das ist eines der Probleme in der schnelllebigen IT-Welt. Ich kenne eine Firma, die alte PCs einmottet (werden 1 mal pro Jahr in betrieb genommen) um damit Produkthaftungsrelevante Daten lesbar zu halten, die nicht konvertiert werden können.

    In den USA müssen solche Daten bis zu 35 Jahre nach Produktionsende noch verfügbar sein, ansonsten wird es teuer (Ein gutes Geschäftsmodell der Amis)
    Es gibt auch noch Unternehmen, die Simulationen auf alten Mainframes laufen lassen, weil die Programme noch aus Unix-Zeiten stammen, die Programmierer in Rente oder in den ewigen Jagdgründen sind und keiner weiß warum/wie etwas funktioniert
    Da ist aber meist auch das Ersatzteillager genauso groß wie das eigentliche RZ
    Canon EOS Digital & Canonet
    Olympus
    OM-System & PEN F System

    Fotos ------ Blog ------ Sales

  9. Folgender Benutzer sagt "Danke", Groundhog :


Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •