Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Mamiya super 23

  1. #1
    Hardcore-Poster Avatar von Jubi
    Registriert seit
    09.05.2016
    Beiträge
    735
    Bilder
    35
    Danke abgeben
    993
    Erhielt 1.591 Danke für 376 Beiträge

    Standard Mamiya super 23

    So, da es bei mir für ne Hasselblad nicht gereicht hat und mir das typische alte Presse-Design gut gefiel, habe ich vor einiger Zeit bei einer Mamiya super 23 zugeschlagen.
    Sie kam in recht ordentlichem Zustand mit dem Standardobjektiv 3.5/100 und praktischerweise auch Rollfilmagazinen.
    Nach ersten Probeschüssen mit Röntgenfilmen in Plattenhaltern sah alles soweit gut aus:
    Kein Lichteinfall, Schärfe paßte und bei den Belichtungswerten scheint auch alles zu stimmen.
    Nun gab es dann die ersten Tests mit Rollfilm; ausgereiftere Versuche sind auch schon gemacht, aber die Filme sind noch beim Entwickeln...
    Hier ein paar Beispiele:

    20180909-20180909-Ute-Mamiya (2).jpg
    Gegenlicht mag sie nicht, die passende GeLi muß ich noch finden/basteln...

    20180909-20180909-Ute-Mamiya (3).jpg

    20180909-20180909-Ute-Mamiya (4).jpg

    20180909-20180909-Ute-Mamiya (7).jpg

    20180909-20180909-Ute-Mamiya (8).jpg

    Demnächst werde ich ein Portrait der Kamera nachlegen; bis jetzt reichte mir das Geschleppe in der zweiten Location (Schloß Reinbek),
    da war kein Atem für sowas ;-)

    Gx

    Jubi


  2. #2
    Spitzenkommentierer Avatar von eos
    Registriert seit
    23.05.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.623
    Danke abgeben
    5.766
    Erhielt 4.841 Danke für 1.106 Beiträge

    Standard

    ...gefällt mir gut. Glückwunsch Jubi.

    LG Claas

  3. Folgender Benutzer sagt "Danke", eos :


  4. #3
    Spitzenkommentierer Avatar von GoldMark
    Registriert seit
    09.05.2012
    Ort
    Bei Nürtingen
    Alter
    53
    Beiträge
    4.355
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    6.030
    Erhielt 6.216 Danke für 2.119 Beiträge

    Standard

    Bin mal richtig gespannt.
    Liebe Grüße

    Bernhard

    Canon: EOS 5D, EOS 600D, EOS 1100D; Nikon: 1V1; Sigma: SD9, SD10, SD15, SD1m, SD quattro, DP1, DP1x, DP1s, DP2m; Kodak: x530; Rikoh: GRX, +S10, +P10. +A10, +M-Modul
    Pentax: Q10, Q7, K50; Samsung: NX10, NX11, NX mini; Sony: NEX3, NEX C3, NEX 5N, NEX 7, A3000, A6000, A7, A7r; Olympus: OM-D E-M5

  5. Folgender Benutzer sagt "Danke", GoldMark :


  6. #4
    Spitzenkommentierer Avatar von ulganapi
    Registriert seit
    06.12.2015
    Ort
    Lauf
    Alter
    64
    Beiträge
    1.295
    Bilder
    28
    Danke abgeben
    3.777
    Erhielt 5.553 Danke für 1.056 Beiträge

    Standard

    Gratuliere, Jubi!

    Die Mamiya super 23 hat der Hasselblad das Filmformat 6x9 voraus und es gibt auch Magazine für 6x7, in jedem Fall eben kein quadratisches Format, das oft beschnitten wird.
    einen Haufen Objektive dafür gibt es auch.

    VG Dieter
    Fotografiere nur noch digital - hauptsächlich mit Objektiven der 50er bis 70er Jahre
    http://Zonerama/Gastfresser/300955

  7. Folgender Benutzer sagt "Danke", ulganapi :


  8. #5
    Hardcore-Poster Avatar von Jubi
    Registriert seit
    09.05.2016
    Beiträge
    735
    Bilder
    35
    Danke abgeben
    993
    Erhielt 1.591 Danke für 376 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von ulganapi Beitrag anzeigen
    Gratuliere, Jubi!
    (...)
    einen Haufen Objektive dafür gibt es auch.
    VG Dieter
    Jaaaa, das ist ja das Problem ;-)
    Natürlich ist das 50mm, das ich sehr gerne noch hätte, das teuerste aus der Familie..
    Ein schönes 250er habe ich bekommen, aber das ist auch schon ein kleines Monster von gut 1800g...
    Nun warte ich noch auf ein 65er und dann isses wohl hoffentlich gut ;-)
    Toll finde ich die Tilt/Shift-Möglichkeit an einem nach hinten auszehbarem Balgen, die man mit dem dazu extra versenkbaren 100er Objektiv hat.

    Es erfordert allerdings viel Zeit und Geduld, damit zu arbeiten, das ist ja so ganz meins, ehem...

    1. Motiv wählen -einfach
    2. Objektiv einschieben, ok
    3. Mattscheibe ansetzen, ein Klacks
    4. zum Glück mit einem Winkelsucher daran arbeiten, ein sehr hilfreiches Gerät, da es einem das Tuch über'm Kopf erspart
    5. Verschluß öffnen, damit man was sieht; praktischerweise bei jedem Objektiv woanders (...), okayyyy
    6a. Deckel vom Objektiv nehmen
    6. Vordergrund scharfstellen, echt super möglich
    7. Hintergrund mit dem Balgen scharfstellen, oben für hinten (!), uff, geht auch
    8. alles nochmal checken, Belichtung messen und einstellen
    9. VERSCHLUSS SCHLIESSEN!
    10. Filmhalter einschieben oder (geladenes) Rollfilmmagazin statt der Mattscheibe anbringen
    11. alle Leute aus dem Bild scheuchen, die nicht drauf sollen (oder abwarten, bis sie weg sind...)
    12. SCHIEBER ZIEHEN !!!!!!
    13. Verschluß spannen, letzter Check der Belichtungswerte
    13. Auslösen, puh
    14. SCHIEBER WIEDER REIN (beim Filmhalter)
    15. Atmen
    16. auf die verd... Entwicklung warten (das allerschlimmste!)

    Nicht wirklich was für Schnappschüsse also, aber ein gutes Konzentrationstraining :-)

    Ich überlege nun natürlich, mir zumindest ne Entwicklerdose anzuschaffen, hat da wer Tips, die man beachten muß?

    Gx

    Jubi
    Geändert von Jubi (11.09.2018 um 17:40 Uhr)

  9. 2 Benutzer sagen "Danke", Jubi :


  10. #6
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    08.11.2014
    Beiträge
    72
    Bilder
    2
    Danke abgeben
    79
    Erhielt 99 Danke für 35 Beiträge

    Standard Warten auf Sechziger

    Auf ein 60er wirst du vergeblich warten - es gibt nur ein 6,3/65, das ein simpler Vierlinser ist.

  11. #7
    Hardcore-Poster Avatar von Jubi
    Registriert seit
    09.05.2016
    Beiträge
    735
    Bilder
    35
    Danke abgeben
    993
    Erhielt 1.591 Danke für 376 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von degreeceheim Beitrag anzeigen
    Auf ein 60er wirst du vergeblich warten - es gibt nur ein 6,3/65, das ein simpler Vierlinser ist.
    Jo, hast recht; hab ich schon ausgebessert :-)
    Mir geht es auch nur um die Brennweitenlücke, die ich gerne füllen will.

    Gx

    Jubi

  12. #8
    Ist oft mit dabei Avatar von Bergteufel
    Registriert seit
    15.04.2015
    Ort
    Weserbergland
    Beiträge
    396
    Bilder
    58
    Danke abgeben
    1.183
    Erhielt 1.453 Danke für 264 Beiträge

    Standard

    Ich überlege nun natürlich, mir zumindest ne Entwicklerdose anzuschaffen, hat da wer Tips, die man beachten muß.

    Bei Fotoimpex gibt es günstige Startersets. Damit schaffst Du auch Mittelformatstreifen. Über den ensprechenden Links gibt es Tutorials bei YouToube. Schätze, dass hast Du schon längst auf dem Schirm.

    Trotzdem,
    LG
    Dirk

  13. #9
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    14.449
    Bilder
    79
    Danke abgeben
    2.678
    Erhielt 7.389 Danke für 2.673 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Bergteufel Beitrag anzeigen
    Ich überlege nun natürlich, mir zumindest ne Entwicklerdose anzuschaffen, hat da wer Tips, die man beachten muß.

    Bei Fotoimpex gibt es günstige Startersets. Damit schaffst Du auch Mittelformatstreifen. Über den ensprechenden Links gibt es Tutorials bei YouToube. Schätze, dass hast Du schon längst auf dem Schirm.

    Trotzdem,
    LG
    Dirk
    Ich nutze den Jobo 1520 Uni Tank. Der hat eine Spirale, auf die der Film aufgespult wird. Diese ist über eine Rastung höhenverstellbar und ist dann entweder für KB oder 2 Rollfilme 120 geeignet.
    Wird nur 1 Rollfilm entwickelt, so sperrt ein kleiner roter Plastikstift der in die Spirale als Begrenzung eingeklipst ist den Film auf der "Außenbahn". Soll ein Rollfilm doppelter Länge (also 24 statt 12 Bilder) eingefädelt werden, nimmt man diese rote Sperre raus und es konnte dann seinerzeit der 220er Rollfilm eingespult werden.

    Heute kann man damit dann gleich 2 Rollfilme aufspulen, wenn man die Sperre rausnimmt, was zur besseren Ausnutzung der Entwicklerlösung führt. Damit dann also 2 x 12er MF Filme.

    Kann ich sehr empfehlen, man muss jedoch die Sache mit dem Einfädeln etwas üben, wenn man es noch nie gemacht hat. Dafür eignen sich am Anfang auch zurechtgeschnittene Papierbahnen von Druckerpapier, bevor es dann ernst und der richtige Film eingespult wird. Die zusammengesteckten Seitenwände der Spule hat Vertiefungen, in denen durch abwechselndes festhalten und drehen des Films in diesen Vertiefungen der Filmstreifen langsam in seiner vorgesehenen Bahn eingefädelt wird.

    Wirklich ganz easy und wenn man es einmal mit dem Papier geübt hat auf was man im Dunkeln dann achten muss, klappt das auch hervorragend.

    LG
    Henry
    Canon EOS 5D MKII, 5D MKI, Leica M8, Sony A7, Sony NEX 7.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

    Bitte denkt bei geplanten Anschaffungen daran, dass Foto-Einkäufe in unserem Shop


  14. 2 Benutzer sagen "Danke", hinnerker :


  15. #10
    Spitzenkommentierer Avatar von ulganapi
    Registriert seit
    06.12.2015
    Ort
    Lauf
    Alter
    64
    Beiträge
    1.295
    Bilder
    28
    Danke abgeben
    3.777
    Erhielt 5.553 Danke für 1.056 Beiträge

    Standard

    Für den Anfang reicht so ein Set m.E. schon aus, was man noch braucht sind drei Meßbecher zum Ansetzen der gebauchsfähigen Entwicklerlösung, einer für die Fixiererlösung und einer für das Netzmittel, wobei man darauf achtet, pro Lösung immer den gleichen zu verwenden. Filmklammern zum Aufhängen und eine Schere wären auch nicht schlecht.
    Einweghandschuhe, damit man den Film beim Einspulen nicht anfassen muß.
    Die Entwicklungsdosengröße richtet sich danach, wieviele Rollfilme (Mittelformat) man so belichtet. Ich habe eine Dose für zwei übereinander (von Kindermann). (Hintereinander einspulen halte ich für fehleranfällig)
    Es gibt welche aus Plastik oder Metall, vom Handling her ist kaum ein Unterschied.
    Früher gab es Spezialisten, die haben die Entwicklerlösung mehrmals hintereinander genommen, das würde ich nicht tun, immer neuen verwnden.
    Das Thema Staub ist natürlich immer aktuell.
    .... und zuerst würde ich mehrmals einen wertlosen Film im Dunkeln einspulen, also etwas üben....

    Allerdings, die letzten Filme habe ich 2002 entwickelt.

    Gruß Dieter
    Fotografiere nur noch digital - hauptsächlich mit Objektiven der 50er bis 70er Jahre
    http://Zonerama/Gastfresser/300955

  16. 2 Benutzer sagen "Danke", ulganapi :


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •