Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Thema: SFT an Samsung NX Mini ???

  1. #11
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    20.11.2017
    Beiträge
    145
    Danke abgeben
    1.033
    Erhielt 317 Danke für 82 Beiträge

    Standard

    Ich hatte erstmal nur den L39 Adapter bestellt. Jetzt überlege ich eben welchen man noch bestelle könnte um ihn evtl anzupassen.

    Sollte Henry das hier nicht lesen werde ich ihn mal bei Gelegenheit anschreiben, er hat da viel mehr Erfahrung was gehen könnte und wie man es umbaut da fehlt mir einfach das Wissen und die Möglichkeiten!

  2. #12
    Spitzenkommentierer Avatar von ulganapi
    Registriert seit
    06.12.2015
    Ort
    Lauf
    Alter
    64
    Beiträge
    1.287
    Bilder
    28
    Danke abgeben
    3.762
    Erhielt 5.528 Danke für 1.050 Beiträge

    Standard

    Einen Vorschlag hätte ich zum Adapter, weil ich das Thema auch bei meiner Nikon 1 V2 hatte. Ich habe einen C-Mount Adapter genommen, meiner hatte einen Außendurchmesser von 50,85mm,
    Dann habe ich einen alten M52 Filter genommen, vom Glas befreit und mit dem Adapter so verklebt, daß ich das 52er Gewinde nun am Adapter vorne hatte und mit dem SFT verschrauben konnte.
    Vielleicht funktioniert das bei der Samsung auch.
    Eins ist allerdings klar, bei allen Meostigmaten, die die Wandung des Bajonetts nutzen, um näher an den Sensor zu kommen, wird der Scharfstellbereich eingeschränkt, weil die Adapteröffnung einfach
    sehr klein ist.

    VG Dieter
    Fotografiere nur noch digital - hauptsächlich mit Objektiven der 50er bis 70er Jahre
    http://Zonerama/Gastfresser/300955

  3. 2 Benutzer sagen "Danke", ulganapi :


  4. #13
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    14.441
    Bilder
    79
    Danke abgeben
    2.677
    Erhielt 7.374 Danke für 2.667 Beiträge

    Standard

    Ach es geht um die Meostigmate !!!!

    Da geht die Sache mit dem M39 auf NX mini natürlich nicht, weil das Auflagemaß viel zu hoch wird. Es ist ja bei den 1/50ern und den anderen so, dass die schon gekürzt werden müssen, damit sie überhaupt ohne irgendeinen weiteren Adapter dazwischen, an einer Kamera mit 18mm Auflagemaß kommen.

    Mit 28,8mm Auflagemaß bei gezeigten Adapter wird das erst recht nichts werden.

    Was man versuchen könnte (es wurde ja schon angesprochen), ist einen D-Mount oder C-Mount Adapter umzufunktionieren. Kleben halte ich immer für die schlechteste aller Methoden und mit einem Adapter aus dem 3D-Drucker würde ich es auch nicht versuchen wollen.

    Wenn ich es recht gelesen habe, hat die NX mini ein Auflagemaß von nur 7,5mm. Das ist natürlich ideal und läßt vieles in Bezug auf die Schaffung eines Umkehradapters für die SFT zu.

    Man könnte z.B. in so einen D-Mount Adapter einen 52mm Umkehrring, der auf der Drehbank quasi bis auf das Filtergewinde heruntergedreht wurde. Durch die 2mm dicke Platte, die nach dem Abtragen des µFT Mounts übrig bleibt und auf der Rückseite eben das Filtergewinde hat, könnte man 3 oder 4 Durchgangsbohrungen setzen.

    In so einen D-Mount Adapter läßt man dann passend wie bei einer Intarsien-Arbeit diese Platte ein... macht quasi ein stabiles, durchgeschraubtes Sandwich aus beiden Teilen.
    Voraussetzung dafür ist aber, dass so ein D-Mount Adapter mindestens 43 mm im Durchmesser aufweist.

    Das kleine Loch von so einem D-Mount Adapter, die ich in Abbildungen gesehen habe, erscheint mir genug Platz zum weiten/zur Durchmesservergrößerung zu haben.

    Vielleicht kann jemand so einen Adapter mal vermessen, da ich selbst nichts derartiges besitze.

    Lege ich so einen Adapter zu Grunde.... https://www.ebay.de/itm/D-lenses-len...QAAOSwNvRbWVjU

    wird das wohl locker klappen bei dem geringen Auflagemaß der Kamera. Der verlinkte Adapter scheint "aus dem vollen gedreht" worden und eben dick genug, um darin einen bearbeiteten Umkehrring zu versenken.

    Im Hinblick auf das geringe Auflagemaß könnte man so eine hergerichtet 52mm Umkehrring - Platte auch direkt von vorn verschrauben, ohne da große VErrenkungen auf der Drehbank machen zu müssen. Durchgangslöcher bohren, in den Adapter dann passende Kernlochbohrungen rein und Gewinde schneiden.
    Im Anschluss eventuell noch das kleine D-Loch etwas weiten (wenn es überhaupt bei dem kleinen Sensor erforderlich ist) und schon könnte es doch passen.

    Da sollten dann aufgrund des geringen Auflagemaßes die Meostigmate allesamt locker im Originalzustand im SFT arbeiten können.

    LG
    Henry
    Canon EOS 5D MKII, 5D MKI, Leica M8, Sony A7, Sony NEX 7.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

    Bitte denkt bei geplanten Anschaffungen daran, dass Foto-Einkäufe in unserem Shop


  5. Folgender Benutzer sagt "Danke", hinnerker :


  6. #14
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    20.11.2017
    Beiträge
    145
    Danke abgeben
    1.033
    Erhielt 317 Danke für 82 Beiträge

    Standard

    Vielen Dank für eure Mühe und Gedanken!

    Ja das klinkt gut, ich werde den d-mount Adapter mal bestellen. Der Chromring um den nx-mount hat ca 51mm der Adapter ist ja sogar noch etwas größer.

    Gruß

  7. #15
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    14.441
    Bilder
    79
    Danke abgeben
    2.677
    Erhielt 7.374 Danke für 2.667 Beiträge

    Standard

    Eben grad nochmal geguckt, es solte schon D-Mount sein, denn das hat ein Auflagemaß von nur 12,29mm... was eben wichtig ist, wenn danoch was "drangebastelt" wird, wie so eine Umkehrplatte, die den SFT sonst noch weiter vom Sensor entfernt.

    Deshalb ist das Einarbeiten der Umkehrplatte in den D-Mount Adapter schon wichtig, um nicht den Vorteil des geringen Auflagemaßes der Kamera für die Verwendung der Meostigmate wieder zu verlieren.

    C-Mount hat ein Auflagemaß von 17, irgendwas mm... und wäre damit dann schon wieder kurz vor dem Auflagemaß der NEX bzw. des E-Mounts... daher würde ich den nicht nehmen, sondern eben den D-Mount, weil dann gut 5mm Differenz sind, die für eine Umkehrplatte ausreichend sind und man dabei vermutlich noch unterhalb der 18mm bleibt. versenkt man den Retroring dann noch im D-Mount Adapter, bleibt man bei den 12,29mm des D-Mounts... ideal für unbearbeitete Meostigmate.

    LG
    Henry
    Canon EOS 5D MKII, 5D MKI, Leica M8, Sony A7, Sony NEX 7.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

    Bitte denkt bei geplanten Anschaffungen daran, dass Foto-Einkäufe in unserem Shop


  8. Folgender Benutzer sagt "Danke", hinnerker :


  9. #16
    Spitzenkommentierer Avatar von GoldMark
    Registriert seit
    09.05.2012
    Ort
    Bei Nürtingen
    Alter
    53
    Beiträge
    4.352
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    6.019
    Erhielt 6.211 Danke für 2.119 Beiträge

    Standard

    Man muss auch den Drehschalter für die verschiedenen Moduse beachten, der ragt ca 6mm nach vorne und ist von vorne gesehen gleich rechts neben dem Bajonett.
    Liebe Grüße

    Bernhard

    Canon: EOS 5D, EOS 600D, EOS 1100D; Nikon: 1V1; Sigma: SD9, SD10, SD15, SD1m, SD quattro, DP1, DP1x, DP1s, DP2m; Kodak: x530; Rikoh: GRX, +S10, +P10. +A10, +M-Modul
    Pentax: Q10, Q7, K50; Samsung: NX10, NX11, NX mini; Sony: NEX3, NEX C3, NEX 5N, NEX 7, A3000, A6000, A7, A7r; Olympus: OM-D E-M5

  10. #17
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    20.11.2017
    Beiträge
    145
    Danke abgeben
    1.033
    Erhielt 317 Danke für 82 Beiträge

    Standard

    Welchen Drehschalter meinst du?

    2018-09-06-09-29-50-675.jpg

    2018-09-06-09-30-18-241.jpg

    Unten recht der Entriegelungsknopf ist recht flach

  11. #18
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    14.441
    Bilder
    79
    Danke abgeben
    2.677
    Erhielt 7.374 Danke für 2.667 Beiträge

    Standard

    Weiß nicht, ob ich Bernhards Worte richtig verstehe, aber ich vermute, es geht um die Verriegelungs-Möglichkeit.

    Muss man "peilen"... der SFT steht ja über das eigentliche Bajonett über... inwieweit der Entriegelungsdrücker dann nur noch schwer zu erreichen ist, muss ausgemessen werden, ob man an ihn noch herankommt bei angesetztem SFT.

    Ist aber auch nicht so dramatisch, weil man Methodisch auch anders vorgehen kann.

    Der eigentliche D-Mount Adapter überragt ja - so wie es in den bisherigen Bildern der Ebay Angebote zu sehen ist - nicht wesentlich den eigentlichen Kamera-Mount/das Bjonett der Kamera. Von daher wohl kein Problem.

    Da der neu zu schaffende Mount mit dem eingefassten 52mm Filtergewinde ja in dem D-Mount versenkt ist, kann man den SFT also vor Entriegelung von dem Umkehrring abschrauben und danach dann den erst den D-Mount Adapter separat lösen.

    Das sollte mit der Verriegelung n einem normalen D-Mount ja ohnehin klappen.

    LG
    Henry
    Canon EOS 5D MKII, 5D MKI, Leica M8, Sony A7, Sony NEX 7.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

    Bitte denkt bei geplanten Anschaffungen daran, dass Foto-Einkäufe in unserem Shop


  12. 2 Benutzer sagen "Danke", hinnerker :


  13. #19
    Spitzenkommentierer Avatar von GoldMark
    Registriert seit
    09.05.2012
    Ort
    Bei Nürtingen
    Alter
    53
    Beiträge
    4.352
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    6.019
    Erhielt 6.211 Danke für 2.119 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von gdh1 Beitrag anzeigen
    Welchen Drehschalter meinst du?
    Ups, war früh am Morgen, ich habe das mit der Pentax Q verwechselt. Sorry.
    Liebe Grüße

    Bernhard

    Canon: EOS 5D, EOS 600D, EOS 1100D; Nikon: 1V1; Sigma: SD9, SD10, SD15, SD1m, SD quattro, DP1, DP1x, DP1s, DP2m; Kodak: x530; Rikoh: GRX, +S10, +P10. +A10, +M-Modul
    Pentax: Q10, Q7, K50; Samsung: NX10, NX11, NX mini; Sony: NEX3, NEX C3, NEX 5N, NEX 7, A3000, A6000, A7, A7r; Olympus: OM-D E-M5

  14. #20
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    20.11.2017
    Beiträge
    145
    Danke abgeben
    1.033
    Erhielt 317 Danke für 82 Beiträge

    Standard

    Das Zitat ist aus diesem Beitrag

    http://www.digicamclub.de/showthread...l=1#post275638

    Zitat Zitat von hinnerker Beitrag anzeigen
    Das mit der "leichten Gewalt" zum Anbringen des D-Mount Adapters kann ich nur bestätigen. Puh, da hätte ich auf Dauer Angst um das Bajonett...

    Nachdem ich so allerlei Überraschungen mit dem D-Mount Adapter auf der Drehbank erleben durfte, kann ich folgendes berichten:

    Dieser Adapter ist ein wilder "Mischmasch" aus Metall und innenliegendem Kunststoff.

    Bei der bloßen In-Augenscheinnahme sah ich schon insgesamt 5 kurz vor dem Durchbruch stehende Bohrungen. Dies bildet sich ab, wenn das Metall nur noch sehr, sehr dünn ist.

    Aber es half nichts, denn um das Sandwich aus einem 52mm Umkehrring und diesem D-Mount Adapter herzustellen und dabei mit dem Meostigmat 1/50mm noch unendlich zu erreichen, musste da einiges abgedreht werden, ca. 1.8mm!

    Bei der Abdreherei auf der Drehbank kam der Durchbruch durch die sich abzeichnenden Bohrungen. Darunter befand sich Plastik... mit insgesamt 5 Plastikpins, die in diesen Bohrungen steckten.

    OK, nun war es an der Zeit, gdh1 zu informieren und zu fragen, ob ich weitermachen soll und er damit zur Not auch den Totalverlust des Adapters in Kauf nimmt, oder ob ich abbrechen soll?

    Er entschied sich für die Option des "Weiter"...

    Dann kam auf der Drehbank die nächste Runde... und ich drehte alles ab, was da von unten noch so an Metall dran war.

    Und plötzlich hatte ich ein konisches Stück Metall in der Späne-Schale der Drehbank landen gehört. Es war das Gewinde des D-Mounts, dass konisch in die Plastikmasse eingearbeitet war.

    Sehr gediegen, aber bis hierher kein Problem. Ich hatte im Vorab durch den Bajonett-Turm ein 1,4mm Loch gebohrt und ein 1.6er Gewinde eingearbeitet, damit mir nicht der eigentliche Mount nicht auseinanderfallen konnte und seine Position mit der Kurzschluss-Brücke behielt. So war ich auf der sicheren Seite.

    Dann wurde weiter von dem Adapter abgetragen... eine ziemliche "Sauerei", weil die Wendeschneidplatte im Innenbereich nun in Plastik und im Außenbereich in Alu schneiden musste.

    Das Plastik schmilzt natürlich an den Schnittstellen und wirft häßliche Fäden, die allesamt noch mit einem Cutter-Messer nachbearbeitet werden mussten.

    Aber letztlich gelang es dann doch, das Sandwich fertig zu stellen.

    Da das verbliebene Aluminium an dem Adapterrand nur knapp größer war als das 52mm Filtergewinde für den SFT, ging es dann extrem knapp zu...

    Hier ein Bild, dass die Durchgangsbohrung in der Umkehrplatte zeigt... und wie eng es zuging... knapp am Gewinde des Umkehrringes vorbei !!!

    Anhang 84283

    und damit landete ich im eigentlichen Samsung Adapter an genau dieser Stelle... das einzige noch verbliebene Metall für die Verbindung/Verschraubung... und eine Verbindung in das Plastik hinein erschien mir nicht sehr vertrauenserweckend angesichts der imensen Kräfte die beim Anbringen und Abnehmen des Adapters notwendig sind. Deshalb musste sehr genau gearbeitet werden, um die Bohrungen genau an der gezeigten Stelle mit dem einzubringenden Gewinde zu platzieren.

    Anhang 84284

    Danach mussten, weil ich mit einem Senker nicht tief genug gekommen wäre ohne das 52mm Filtergewinde des Umkehrrings zu schädigen, die Schraubenköpfe einzeln nachgearbeitet werden um vollständig in der Umkehrplatte zu versinken. Theoretisch hätte man sie auch oberhalb des Platten-Niveaus stehen lassen können, jedoch wäre dann mit einem Meostigmat 1/50mm ohne Umbau kein Unendlich im SFT erreichbar gewesen. Also wurde das Backenfutter abgebaut und die Drehbank auf Spannzangenbetrieb für die kleinen 2mm Schrauben umgerüstet... nur um zwei Schraubenköpfe zu verkleinern, damit diese in den Durchgangslöchern tief genug verschwinden.

    Deshalb dieser zusätzliche Aufwand.

    Nun aber ist es vollbracht und dieser nicht erhältliche Adapter von NX mini auf 52mm Filtergewinde für den 52.5er SFT steht!

    Wieder einmal ein absolutes Unikat und es zeigt sich, wer nix wagt, gewinnt auch nichts. Dem Mutigen gehört die Welt mit der Entscheidung, auch einen Totalverlust in Kauf zu nehmen...

    Hier ein paar Bilder mit dem 1/50mm an der Samsung mini via diesem Adapter und dem SFT...

    Zunächst einmal für das Erreichen des U-Punktes ein Bild mit nachfolgendem Crop

    Anhang 84285

    Crop daraus... (für die Blausäume des Meostigmat kann ich nichts... das gehört so

    Anhang 84286

    Und nun mal ein paar kurze Schnappis in unterschiedlichen Entfernungen...

    Anhang 84287

    Und das Dach des Nachbarhauses...

    Anhang 84288

    Denke, das passt soweit.. Um den kosmetischen Kram soll sich gdh1 selbst kümmern. Das betrifft insbesondere den inneren Plastikteil... den man aber auch so lassen kann, denn er ist

    1. schwarz

    und

    2. ohnehin nicht sichtbar, weil am SFT nach innen weisend.

    Die Kamera ist ein schnuckeliges, kleines Ding. Der Sensor scheint auch zu taugen... klein, leicht und portabel... ideal zum Wandern

    LG
    Henry
    So da ist er! Adapter 52mm/SFT zu nx mini. Auch hier nochmal vielen Dank an Henry !!!

    2018-10-11-10-42-34.jpg

    Ich habe den Adapter innen nur noch mit "Berger Astrofarbe" (danke Witt) gegen evtl. Reflexionen behandelt und das Bajonett etwas nachgeschliffen damit er leichter rauf und runter geht.

    2018-10-11-10-43-09.jpg

    Ich komme mit allen Meostigmaten problemlos über unendlich.

    2018-10-11-10-41-51.jpg

    Durch den dünnen Adapter kann ich das geringe Auflagemaß nun auch für Objektive nutzen, die ich sonst nicht verwenden könnte.

    Wie z.Bsp das SUPROVAR! Hier in Verbindung mit dem 42,5`er SFT zum leichten Fokussieren.

    2018-10-11-10-53-02.jpg

    Ich freue mich sehr, das ich die Projektionsobjektive nun an der Samsung nx-mini nutzen kann.

    Gruß
    Jürgen

  15. 4 Benutzer sagen "Danke", gdh1 :


Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •