Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28

Thema: Net SE (Meyer-Optik) ist insolvent ?

  1. #21
    Teilzeit-Mod. ;) Avatar von LucisPictor
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    Oberhessen
    Alter
    47
    Beiträge
    12.737
    Bilder
    12
    Danke abgeben
    2.583
    Erhielt 2.741 Danke für 1.257 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von minolta2175 Beitrag anzeigen
    Wer hätte bei der Firma ein 3000€ Objektiv gekauft?
    Na ja, der eine oder andere hat das ja gemacht. Es sind im Laufe der Zeit zahlreiche Bestellungen eingegangen.

    Aber was ich weiter oben meinte ist, dass - auch wenn man die Privatperson vom Geschäftsführer (wie Henry richtig schreibt) trennen muss - es bei dieser personell recht kleinen Firma ein gewaltiges Problem ist, wenn der Geschäftsführer, der fast alle Fäden in den Händen hält, plötzlich ausfällt.
    Es ist müßig darüber zu diskutieren, ob das eine mit dem anderen zusammenhängt, alleine schon, weil wir nichts Näheres wissen und uns in Spekulationen bewegen - einen negativen Einfluss auf das Tagesgeschäft kann man sich aber sehr wohl vorstellen.

    Und wie es auch immer ausgeht, Meyer (neu) hatte ja schon eh und jeh mit einem "Imageproblem" durch ihr Geschäftsmodell zu kämpfen (unerheblich davon, ob man es akzeptiert oder nicht, ist das festzustellen). Positiv wird sich diese Entwicklung darauf leider nicht auswirken...
    Geändert von LucisPictor (Heute um 11:21 Uhr)
    Carsten, berufsbedingt immer mal wieder auf Forum-Pause. In grün schreibe ich als Mod.
    ​Nikon, Sony, Leica, Fuji, Olympus, Pentax, Panasonic, Canon, Sigma und viel zu viele Linsen sowie andere digitale und analoge Kameras.
    >> Einführung | Meine (nicht aktuelle) Linsenliste | RetroCamera.de (Blog) | Altglasphase : 10
    >> Aktuelle Verkaufsangebote! <<>> Auf EBAY <<

  2. #22
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    21.08.2012
    Beiträge
    439
    Danke abgeben
    847
    Erhielt 394 Danke für 150 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von LucisPictor Beitrag anzeigen
    .
    Aber was ich weiter oben meinte ist, dass - auch wenn man die Privatperson vom Geschäftsführer (wie Henry richtig schreibt) trennen muss - es bei dieser personell recht kleinen Firma ein gewaltiges Problem ist, wenn der Geschäftsführer, der fast alle Fäden in den Händen hält, plötzlich ausfällt.
    Es ist müßig darüber zu diskutieren, ob das eine mit dem anderen zusammenhängt, alleine schon, weil wir nichts Näheres wissen und uns in Spekulationen bewegen - einen negativen Einfluss auf das Tagesgeschäft kann man sich aber sehr wohl vorstellen.
    Wenn man sich den öffentlichen Teil des Facebook-Accounts des Geschäftsführers ansieht, dann könnte man allerdings den spekulativen Schluss ziehen das die Nachricht des nur knapp überlegten Unfalls vielleicht etwas übertrieben war. Man sieht einen Dank für Geburtstagsgrüße am 19.7. und Teilen eines Videos am 9. August. Davor war der letzte Beitrag am 29. März. Wobei das natürlich nur die öffentlichen Beiträge sind. Es könnte ja durchaus sein das in genau der Zeit von April bis Juli der Unfall stattfand, aber zumindest für mich klingt das "nur knapp überlebt" dann doch ein wenig zu stark... und ja, ich stelle natürlich Vermutungen an. Das primäre Problem ist aber genau dies, nämlich das die doch scheinbar recht dürftige Kommunikationsstrategie der Firma ja gerade zur Spekulation verleitet.

  3. #23
    Hardcore-Poster Avatar von digifret
    Registriert seit
    19.11.2012
    Beiträge
    805
    Bilder
    12
    Danke abgeben
    313
    Erhielt 630 Danke für 228 Beiträge

    Standard

    Schade mit der Firma , zuminst für Die die am Crowdfunding Projekt Geld gelassen haben und Ihr Traumobjektiv nicht bekommen werden.
    Aber wie viele hier auf Forum sind da von betroffen ?
    Ich meine hie und da Schadenfreude zu sehen bei Manchen die sicher nie eins gekauft hätten .
    Ich fand es eine schöne Idee um alte Objektive die zudem bei vielen Träume hervorrufen wiederbeleben zu wollen, Viele habe ja auch das Projekt unterstützt, waren also einverstanden eins zu kaufen.
    Sicher haben die Unternehmer wohl Fehler gemacht sonst wäre es nicht so schlimm gekommen, aber ich fand die negative Reaktionen die ich von Anfang an über diese Projekte gehört habe falsch am Platz und hoffe das die nicht auch etwas mitgespielt haben.
    Und Crowdfunding, warum nicht, Hauptsache es wird nicht Betrügerisch angewendet, aber ich denke es gibt so einiges, und auch interessantes was ohne Crowdfunding nicht auf die Welt gekommen wäre.
    Ich erwarte nächstens ein Kamlan 28mm f:1.4 was auch so konzipiert wurde und ich freue mich schon es als einer der ersten gebrauchen zu können.
    L.G.
    Pierre.
    Ich hoffe mein Deutsch hat mir hier keine blöden Redewendungen generiert, ich war mir nicht immer sicher.
    Olympus FT und mFT Fan, und mäßig Altglas Fotografiere seit 55 Jahre.Angefangen mit einer GEVABOX.
    Makro und Natur,Tierfotografie. Die meist benutzen Objektive, FT 14-35mm f:2.0 / FT 50-200 f:2.8 3.5 / Nikkor ED AIS 300mm 2.8 /Samyang 135mm f:2.0 Samyang 50mm f:1.4 samyang 85mm f: 1.4 / Kamlan 50mm f:1.1 Laowa Venus 15mm wide macro .
    Flickerstream
    http://www.flickr.com/photos/fleurpedro/
    HB9SMU

  4. 2 Benutzer sagen "Danke", digifret :


  5. #24
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    15.10.2014
    Beiträge
    387
    Danke abgeben
    92
    Erhielt 301 Danke für 112 Beiträge

    Standard

    Auffallend ist das ein Investor eine Marke wiederbelebt die 1991 dicht gemacht wurde.
    Investoren kaufen marode Firmen zerstückeln sie und versuchen eine Wiederbelebung, die danach verkauft wird.
    Den entstandenen Schaden trägt der ''Gutgläubige'' der alle WARNUNGEN nicht hören wollte.
    Gruß Ewald

  6. #25
    Hardcore-Poster Avatar von digifret
    Registriert seit
    19.11.2012
    Beiträge
    805
    Bilder
    12
    Danke abgeben
    313
    Erhielt 630 Danke für 228 Beiträge

    Standard

    Auffallend ist das ein Investor eine Marke wiederbelebt die 1991 dicht gemacht wurde.
    Investoren kaufen marode Firmen zerstückeln sie und versuchen eine Wiederbelebung, die danach verkauft wird.
    Den entstandenen Schaden trägt der ''Gutgläubige'' der alle WARNUNGEN nicht hören wollte.
    Ich denke das passiert sehr viel und ist für mich kein Problem. Business ist Business .
    und es gibt viele Beispiele wo das gut geht, Rollei , Grundig, und hunderte mehr.

    Ich ziehe mich jetzt aus diesem Post zurück,

    Pierre
    Olympus FT und mFT Fan, und mäßig Altglas Fotografiere seit 55 Jahre.Angefangen mit einer GEVABOX.
    Makro und Natur,Tierfotografie. Die meist benutzen Objektive, FT 14-35mm f:2.0 / FT 50-200 f:2.8 3.5 / Nikkor ED AIS 300mm 2.8 /Samyang 135mm f:2.0 Samyang 50mm f:1.4 samyang 85mm f: 1.4 / Kamlan 50mm f:1.1 Laowa Venus 15mm wide macro .
    Flickerstream
    http://www.flickr.com/photos/fleurpedro/
    HB9SMU

  7. Folgender Benutzer sagt "Danke", digifret :


  8. #26
    Ist oft mit dabei Avatar von DD_Ihagee
    Registriert seit
    21.02.2014
    Beiträge
    482
    Bilder
    20
    Danke abgeben
    928
    Erhielt 489 Danke für 231 Beiträge

    Standard

    Sorry - weder Grundig noch Rollei sind gut gegangen. Ehemals große Namen, welche Lebensleistungen von Arbeitern, Konstrukteuren, damaligen Buchhaltern und auch Kaufleuten beinhalteten werden nun nur noch benutzt, um schnelles Geld für Ramschware zu erzielen.
    Es geht nur um die höchste Gewinnmaximierung.
    Ich bin alles andere als unglücklich über die entstandene Situation um New-Meyer und allem was dort mit dran hing.
    Da bleibe ich bei meiner Meinung - auch hier war das Geschäftsmodell reine Leichenfledderei!

    VG
    Holger
    Diverse Dresdner Kameras und einige dazugehörige Objektive aus Jena und Görlitz - viel analoges Zeug also .............und nebenbei eine Canon 30D

  9. Folgender Benutzer sagt "Danke", DD_Ihagee :


  10. #27
    Spitzenkommentierer Avatar von joeweng
    Registriert seit
    02.01.2014
    Ort
    Molfsee bei Kiel
    Beiträge
    1.314
    Bilder
    34
    Danke abgeben
    4.211
    Erhielt 3.862 Danke für 773 Beiträge

    Standard

    Moin,
    in der heutigen Zeit passieren viele Dinge, die marktwirtschaftlich betrachtet möglich und manchmal auch sinnvoll sind. Marken lassen sich handeln und wiederverwerten wie jede andere Ware auch. In diesem Fall ist derjenige, der das Risiko übernommen hat - aus welchen Gründen auch immer - scheinbar gescheitert. Eine Insolvenz muss aber nicht das Ende eines Betriebs sein. Das wird sich in der nächsten Zeit zeigen.
    Dass die Gläubiger dabei Geld verlieren ist im Einzelfall bedauerlich, aber ein solches Risiko besteht bei "Vorkasse" immer.
    Ich persönlich bin nicht betroffen, allein schon weil mich "neues" Altglas nicht interessiert.
    Meiner Meinung nach sollte dieser ganze Vorgang nicht zu ernst genommen werden, weil er im Grunde auch keine Aufmerksamkeit verdient.

    LG Jörn
    Digital und Analog unterwegs...

  11. 2 Benutzer sagen "Danke", joeweng :


  12. #28
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    15.10.2014
    Beiträge
    387
    Danke abgeben
    92
    Erhielt 301 Danke für 112 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von digifret Beitrag anzeigen
    Ich denke das passiert sehr viel und ist für mich kein Problem. Business ist Business .und es gibt viele Beispiele wo das gut geht, Rollei , Grundig, und hunderte mehr. Pierre
    Die Firma Cosina vekauft als Hersteller einige Objektive mit der Markenbezeichnung ''Voigtländer'', zu einem angemessenen Preis.
    Unter der Markenbezeichnug ''Rollei'' werden Consumer Produkte wie Kameras und Fotozubehör vermarktet, wie früher Soligor.
    Mit der Markenbezeichnung ''Grundig'' werden Produkte wie Trokner, Radio und Rasierer verkauft.
    Das geschäftliche, kaufmännische Gebaren der Firma ''Meyer-Optik'' mit ''Made in Germany'' lag doch auf einer ganz anderen Ebene.
    Gruß Ewald

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •