Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Vivitar (Kiron) 1:3,8/75-205mm - Drehzoom - Innenlinse mit Fungus

  1. #1
    Ist oft mit dabei Avatar von Gang
    Registriert seit
    05.07.2016
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    322
    Bilder
    10
    Danke abgeben
    323
    Erhielt 217 Danke für 97 Beiträge

    Standard Vivitar (Kiron) 1:3,8/75-205mm - Drehzoom - Innenlinse mit Fungus

    Nachdem ich mehrfach - anscheinend mit falschen Suchbegriffen - das Netz nach Beschreibungen zur Zerlegung dieses Zooms durchsucht habe, bleibt mir nur die erneute Hoffnung, dass mir jemand aus diesem Forum auf die richtige Spur helfen kann.

    Im Wesentlichen muss ich an die Rückseite der vorderen Linse des beweglichen Innenblocks heran. Da ich bereits alle sichtbaren Schrauben demontiert hatte - ich habe auch alles wieder zusammen bekommen - muss es irgendwas zum "Abdrehen" geben. Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht.

    Ja, ich weiß, das Objektiv gibt es für wenig Geld, aber das Objektiv ist ansonsten in Ordnung, nur der Fungus müsste halt entfernt werden. Wäre schade, es in die Tonne zu werfen.

    Für einen Tipp wäre ich dankbar

    Rick

  2. #2

  3. 2 Benutzer sagen "Danke", wolfhansen :


  4. #3
    Ist oft mit dabei Avatar von Gang
    Registriert seit
    05.07.2016
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    322
    Bilder
    10
    Danke abgeben
    323
    Erhielt 217 Danke für 97 Beiträge

    Standard

    Geholfen hat mir die Materialliste, die zeigt, dass die drei Madenschrauben für den Frontring UNTER der Gummierung liegen.

    Die Gummierung des Fokusrings muss man mit dem Fingernagel von vorne etwas nach hinten anheben, um an die 3 Madenschrauben zu kommen, die den Frontring mit den beiden vorderen Linsen festhalten. Nach Lockerung der 3 Madenschrauben kann man das vordere Teil mit den beiden Linsen abschrauben. Achtung ... einzelne sehr dünne Zwischenring fallen heraus. Mit dem Objektivschlüssel lässt sich die Frontlinse vom Frontring lösen, womit beide Linsen gereinigt werden können.

    Ebenfalls mit dem Objektivschlüssel (aber mit anderen Spitzen) kann man dann den Frontring des nächsten Blocks von vorne lösen. Die beiden Linsen können dann einzeln herausgenommen werden.

    Ich hatte Glück. Wo Fungus vermutet wurde, hatte sich lediglich Öl auf der Linse verteilt. Acetone kann für die Linsenreinigung nicht verwendet werden, da die Linsenränder lackiert sind. Das Öl mit in Waschbenzin getunkte und abgetupfte Wattestäbchen von der Linse aufnehmen, dann wie immer mit Atem und Linsentuch ohne Druck endreinigen..

    An den hinteren Linsenblock, der noch vor der Blende sitzt, kam ich nicht heran. Die Linsen sind zwar leicht, aber vertretbar verschmutzt, Das mache ich ein anderes Mal.

    Danke für die Links, die mir auch dieses Mal weiter geholfen haben.

    Gruß, Rick

  5. 2 Benutzer sagen "Danke", Gang :


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •