Jetzt Spenden ! Nach Überschuss aus letztem Spendenaufruf noch notwendige Betriebskosten für 2018 voraussichtlich: 1235 EUR, bisher gedeckt: 1000 EUR = 81 %. [Abrechnung 2017] [Spendenliste]
Der werbefreie Betrieb des DCC kostet Geld und ist auf Deine Hilfe angewiesen. So wie wir Mitlesern mit Infos und Angeboten engagiert helfen, hoffen wir auch auf Dein Engagement an unserer gemeinsamen Sache. Beteilige Dich für die nützlichen Infos und Hilfen mit einer Spende zu den Kosten des freien DCC Angebots.

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Prokinar 1,4/17,5

  1. #1
    Fleissiger Poster Avatar von eberhard
    Registriert seit
    01.03.2017
    Ort
    MTK
    Beiträge
    110
    Danke abgeben
    342
    Erhielt 406 Danke für 77 Beiträge

    Standard Prokinar 1,4/17,5

    Guten Abend zusammen,

    mir ist hier ein Prokinar 1,4/17,5 aus einem Filmprojektor Weimar 3 zugeflogen. Ein Minniteil mit einem Tubusdurchmesser von 22,5mm. Kann ich das Teil an die A7 adaptieren? Hat jemand ne Idee, oder kann ich damit überhaupt nichts anfangen?
    Liebe Grüße
    Eberhard


    __________________________________________________ _________

    Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen.

  2. #2
    Ist oft mit dabei Avatar von Jubi
    Registriert seit
    09.05.2016
    Beiträge
    458
    Bilder
    34
    Danke abgeben
    546
    Erhielt 1.013 Danke für 235 Beiträge

    Standard

    Hallo Eberhard,
    hast Du denn mal das Auflagemaß grob bestimmt?
    Oder freelens-mäßig das Ding an den Sensor gehalten?
    Das würde ich erstmal machen; dann kannst Du es evtl. mit einem VNEX von Henry andengeln :-)
    Wenn das Auflagemaß zu groß sein sollte, fürchte ich Vignettenbildung.

    Gx

    Jubi
    Geändert von Jubi (06.12.2017 um 21:55 Uhr)
    zum Verkauf:
    Pentacon 2.8/80 Projektorobjektiv

  3. #3
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    20.11.2017
    Beiträge
    29
    Danke abgeben
    148
    Erhielt 42 Danke für 14 Beiträge

    Standard

    Das ist ja für einen 8mm Projektor, da wirst du an der a7 nicht viel Freude mit haben. Ich denke das muss auch richtig nah ran an den Sensor, mehr als Nahbereich wird da nicht gehen.

  4. #4
    Hardcore-Poster Avatar von ulganapi
    Registriert seit
    06.12.2015
    Ort
    Lauf
    Alter
    63
    Beiträge
    830
    Bilder
    21
    Danke abgeben
    2.392
    Erhielt 3.283 Danke für 660 Beiträge

    Standard

    Hallo Eberhard,

    Nach meiner Erfahrung funktioniert es damit weder bei Vollformat, APS-C oder mft. Ich habe es mal mit Pentaka-Objektiven (für 8mm Normal) bei mft probiert,
    da hat man schon bei 25mm Brennweite dunkle Ecken. Für die gibt es auch ein Biotar 2/12,5, damit ging aber überhaupt nichts.

    Eventuell mit der Nikon 1 oder samsung mini, die haben einen noch wesentlich kleineren Sensor.

    Aber probiere es mit Free-Lensing mal an der A7 aus, ich denke Du wirst einen sehr kleinen Bildkreis sehen, wenn überhaupt.

    VG Dieter
    Sony A7 und a6000, Sigma SD quattro, Fujifilm x-e1/e2 und diverse Olympus ft und mft Kameras - natürlich mit AF-Objektiven und sehr viel Altglas
    Analog: Bronica GS-1, Bronica ETRs, Mamiya 645, Kodak Retina Reflex und natürlich vieles von Canon, Minolta, Konica....
    und
    Klar war die Ausrüstung teuer und ich mache keine besseren Bilder dadurch. Aber ich habe jetzt mehr Spass an meinen schlechten Bildern. (Heiko Kanzler
    )

  5. #5
    Fleissiger Poster Avatar von eberhard
    Registriert seit
    01.03.2017
    Ort
    MTK
    Beiträge
    110
    Danke abgeben
    342
    Erhielt 406 Danke für 77 Beiträge

    Standard

    Dann werde ich das heute Abend mal testen. Erst einmal vielen Dank für eure Antworten.
    Liebe Grüße
    Eberhard


    __________________________________________________ _________

    Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen.

  6. #6
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    12.09.2013
    Beiträge
    32
    Danke abgeben
    11
    Erhielt 16 Danke für 12 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    an der A7 kannst du das allenfalls als Lupenobjektiv verwenden. In Retrostellung am Balgengerät sollte es etwa 10-20fache Vergrößerung schaffen. Ob es taugt, wäre halt auszuprobieren.
    Grüße
    Rudolf

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •