Jetzt Spenden ! Nach Überschuss aus letztem Spendenaufruf noch notwendige Betriebskosten für 2018 voraussichtlich: 1235 EUR, bisher gedeckt: 1000 EUR = 81 %. [Abrechnung 2017] [Spendenliste]
Der werbefreie Betrieb des DCC kostet Geld und ist auf Deine Hilfe angewiesen. So wie wir Mitlesern mit Infos und Angeboten engagiert helfen, hoffen wir auch auf Dein Engagement an unserer gemeinsamen Sache. Beteilige Dich für die nützlichen Infos und Hilfen mit einer Spende zu den Kosten des freien DCC Angebots.

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Takumar 135 - Anfänger kommt mit dem "Gnubbel" nicht klar -

  1. #1
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    04.12.2017
    Beiträge
    1
    Danke abgeben
    6
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard Takumar 135 - Anfänger kommt mit dem "Gnubbel" nicht klar -

    Hallo, ich brauche mal die Hilfe der Erfahrenen - fange grad erst mit Altglas an....und jetzt das:
    Habe ein Takumar 135 2.5 geschenkt bekommen, die Blende läßt sich reibungslos einstellen, bis....ja bis ich das Gewinde in meinen Fuji-Adapter drehe, dann bewegt sich der Blendenring nicht mehr. Als Übeltäter habe ich den im Bild gekennzeichneten "Gnubbel" ausgemacht, der dann wohl zu stramm am Adapter anliegt.
    Erstens: Was oder wofür ist das?
    Zweitens: Muss / darf ich das abfeilen?
    Drittens: Habe ich einen grundsätzlichen Denkfehler?
    Wahrscheinlich ist das ne ziemlich dumme Frage....ich freu mich aber trotzdem, wenn mich wer ins Licht setzt - Danke

    Name:  Unbenannt2.JPG
Hits: 145
Größe:  62,6 KB

  2. #2
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    12.09.2013
    Beiträge
    32
    Danke abgeben
    11
    Erhielt 16 Danke für 12 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    Der "Gnubbel" steht innen seitlich im Adapter an? Denn durch das Gewinde paßt er ja. Ich kann mir den Adapter nicht ganz vorstellen. Meine M42-Adapter werden nach dem Gewinde innen erst mal weiter.
    Ein noch nicht ganz durchschautes Problem würde ich nicht sofort durch abfeilen zu lösen versuchen.

  3. Folgender Benutzer sagt "Danke", Altglasrudi :


  4. #3
    Fleissiger Poster Avatar von Bueguzz
    Registriert seit
    11.02.2016
    Beiträge
    155
    Bilder
    18
    Danke abgeben
    60
    Erhielt 548 Danke für 105 Beiträge

    Standard

    Hallo Namenloser,

    wenn Du am Blendenring drehst, merkst Du schnell, wofür das Ding gut ist. Es überträgt den Blendenwert auf die Kamera - Stichwort Offenblendenmessung. Da Du das Ding bei modernen Kameras nicht brauchst, könntest Du es wegfeilen. Ich würde aber erstmal probieren, am Adapter etwas wegzunehmen oder noch besser, einen anderen Adapter zu verwenden. Meine Takumare haben keine solchen Probleme an den Adaptern, die ich verwende.

    Grüße
    Dieter

  5. Folgender Benutzer sagt "Danke", Bueguzz :


  6. #4
    Spitzenkommentierer Avatar von classicglasfan
    Registriert seit
    24.11.2014
    Alter
    42
    Beiträge
    1.704
    Bilder
    8
    Danke abgeben
    2.359
    Erhielt 3.814 Danke für 880 Beiträge

    Standard

    Du solltest schauen, wie der Adapter aufgebaut ist. Es gibt zwei Arten - welche mit "Kragen" und welche ohne. Bei denen mit "Kragen" ist am kameraseitigen Ende wie eine Art "große Unterlegscheibe" eingearbeitet. Es gibt also einen Abschluss mit einem geringeren Durchmesser als M42. Dieser Kragen drückt bei manchen Objektiven einen Stift, stört aber bei den Takumaren. Deshalb solltest du für Takumare einen Adapter ohne Kragen verwenden.
    Gruß, André


  7. Folgender Benutzer sagt "Danke", classicglasfan :


  8. #5
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    28.09.2016
    Beiträge
    28
    Danke abgeben
    62
    Erhielt 40 Danke für 12 Beiträge

    Standard

    Hallo Balkero,

    wenn du die Linse an einer Fuji-Digitalkamera (FX-Mount) nutzen möchtest, brauchst du den "Gnubbel" nicht. Allerdings würde ich ihn trotzdem dran lassen bzw ist es nicht nötig ihn abzunehmen Ich fotografiere selbst mit Fuji und hatte noch keine Probleme mit Takumaren. Deswegen würde ich das Problem anders angehen: Was nutzt du für einen Adapter?

    Viele Grüße

  9. Folgender Benutzer sagt "Danke", X-Pro-Heinz :


  10. #6
    Spitzenkommentierer Avatar von cyberpunky
    Registriert seit
    07.04.2011
    Ort
    P2X-3YZ
    Beiträge
    1.246
    Danke abgeben
    1.435
    Erhielt 1.057 Danke für 444 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von classicglasfan Beitrag anzeigen
    Du solltest schauen, wie der Adapter aufgebaut ist. Es gibt zwei Arten - welche mit "Kragen" und welche ohne. Bei denen mit "Kragen" ist am kameraseitigen Ende wie eine Art "große Unterlegscheibe" eingearbeitet. Es gibt also einen Abschluss mit einem geringeren Durchmesser als M42. Dieser Kragen drückt bei manchen Objektiven einen Stift, stört aber bei den Takumaren. Deshalb solltest du für Takumare einen Adapter ohne Kragen verwenden.
    Genau, du kannst einfach die "Unterlegscheibe" raus nehmen und das Takumar auf "M"=Manuelle Blendensteuerung stellen.
    Also die kleinen Madenschrauben am Rand des Adapters etwas lösen, den silbernen M42 Ring entfernen, dann die schwarze Riesen-Unterlegscheibe entfernen und den silbernen M42 Ring wieder reinlegen und die Madenschrauben festziehen.
    Altglasphasen nach LucisPictor bis auf wenige Rückfälle abgeschlossen .
    Allzeit gutes Licht !

  11. Folgender Benutzer sagt "Danke", cyberpunky :


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •