Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: Neue Objektive von Sony im Anmarsch: Die G Master Serie

  1. #11
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    05.03.2014
    Ort
    Ettiswil
    Alter
    58
    Beiträge
    46
    Danke abgeben
    21
    Erhielt 62 Danke für 14 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von RetinaReflex Beitrag anzeigen
    Habt ihr euch mal die Preise angeschaut? $2200 für das 24-70mm und $1800 für das 85mm finde ich dann doch schon happig, auch als Einführungspreis. Damit spielt das Sony 85mm 1.4 schon preislich in der Liga eines Canon 85mm 1.2... ob es das auch optisch leisten kann? Das Sony 24-70 2.8 liegt preislich sogar deutlich über dem Canon Pedanten....
    Also ich finde die Preise wesentlich zu hoch
    Habe das Sigma 24-105 mm ART und warte mal auf einen Vergleich der beiden, hält ab Blende 4
    Es ist schon klar dass diese beiden nicht in der ganz gleichen Liga spielen, aber bei dem Preis muss ja das Sony alles mehr als doppelt so gut können

  2. #12
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    17.11.2014
    Beiträge
    40
    Danke abgeben
    8
    Erhielt 10 Danke für 8 Beiträge

    Standard

    Das 24-70 GM is so teuer wie das neue Nikon 24-70 VR, welches von jedem Fotografen den ich kenne für gnadenlos überteuert gehalten wird. Das Nikon hat aber zumindest einen Stabi, das Sony hat keins und ist somit nur an Gehäusen stabilisiert, die über einen IBIS verfügen. Für die gleiche Summe könnte man sich mehrere erstklassige Festbrennweiten kaufen oder noch besser mit der Familie ans Meer fahren.

  3. #13
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    05.07.2016
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    133
    Bilder
    2
    Danke abgeben
    51
    Erhielt 53 Danke für 34 Beiträge

    Standard

    Ich werde in letzter Zeit aus meinem persönlichen Umfeld immer öfters gebeten "mal ein paar Fotos" von Menschen zu machen. Eventuell bahnt sich im Winter sogar ein erster Auftrag an. Trotz Altglas Begeisterung merke ich, dass für manche Situationen ein AF-Objektiv vorteilhafter wäre. Vorwiegend geht es dabei um Personenaufnahmen.

    Bisher habe ich gemerkt, dass ich mit meinen MF-Portrait Objektiven mit Brennweiten von 80, 85 und 90 mm immer einen gewissen Abstand brauche, um auch die gesamte Person abbilden zu können. Im Studio ist dieser Platz ja gegeben, aber ansonsten muss ich bei kleineren Locations doch auf Standard-Objektive mit 50mm zurückgreifen.

    Ich denke daher, ein Zoom von 24-70mm wäre für solche Situationen sicherlich besser geeignet. Aber ... wenn schon AF, dann soll es auch was richtig Gutes für meine A7 II sein. Im Moment schwanke ich zwischen

    Vario-Sonnar® T* 24–70 mm F2,8 ZA SSM II https://www.sony.de/electronics/kame...tive/sal2470z2

    und

    FE 24–70 mm F2,8 GM https://www.sony.de/electronics/kame...OUT01-FE2470MM

    Beide Objektive werden neu in der Bucht "bereits" ab 1.850,00 Euro angeboten. Der Unterschied erschließt sich mir aber nicht ganz. Hat jemand mit einem dieser Objektive Erfahrungen? Unabhängig davon werde ich mich wohl in den nächsten Wochen bei Saturn mal schlau machen müssen.

    Von wem werden die G-MASTER Objektive eigentlich hergestellt? Von Sony selbst?

  4. #14
    Hardcore-Poster Avatar von Tedat
    Registriert seit
    02.03.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    727
    Danke abgeben
    751
    Erhielt 1.267 Danke für 357 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Gang Beitrag anzeigen
    Der Unterschied erschließt sich mir aber nicht ganz.
    das Vario-Sonnar ist für den A-Mount... passt also nur mit entsprechendem Adapter (LA-EA3 oder 4) an deine A7II
    Gruß
    Jan

  5. #15
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    15.03.2015
    Ort
    Marienberg
    Beiträge
    254
    Bilder
    3
    Danke abgeben
    3.203
    Erhielt 626 Danke für 157 Beiträge

    Standard

    Die Bedienungsanleitung wurde in Thailand gedruckt.
    Ansonsten steht auf den Objektiven und auf der Verpackung eine Adresse in Tokio.
    Man könnte also davon ausgehen, das die GM-Reihe in Japan selbst gefertigt wird.

    Meine Empfehlung wäre ebenfalls das FE 2.8/24–70mm GM, da es ohne Einschränkungen
    an deiner A7II nutzbar ist.

    Wobei sich mir entzieht, ob es mit dem A-Mount "Bruder" in Verbindung mit dem LA-EA3 Einschränkungen gäbe.
    Mit dem LA-EA4 werden nur die mittleren Fokuspunkte abgedeckt!

    ((Den LA-EA4 nutze ich gern mit dem Minolta 2.8/28–70mm G (A-Mount) - aufgrund der Farben und dem Bokeh.
    Aber nur, wenn es nicht an Zeit mangelt.))
    Mit besten Grüßen
    Rico

    FLICKR

  6. #16
    Spitzenkommentierer Avatar von classicglasfan
    Registriert seit
    24.11.2014
    Alter
    41
    Beiträge
    1.332
    Bilder
    7
    Danke abgeben
    1.544
    Erhielt 2.811 Danke für 661 Beiträge

    Standard

    Das entsprechende E-Mount Zoom von Zeiss ist das Vario-Tessar 4/24-70 ZA OSS. Das ist zwar deutlich leichter als die beiden anderen Objektive (426g im Vergleicht zu 886g beim 24-70G-Master und 974g + Adapter beim Vario-Sonnar), aber nicht so lichtstark und von der Abbildungsleistung nicht so gut. Zumindest hat ein Fotofreund von mir aus diesem Grund das Vario-Tessar wieder zurückgegeben. (Er arbeitet mit dem 4/16-35, dem Sonnar 1.8/55 und Altgläsern). Gerade wegen des Gewichts würde ich mir aber überlegen, ob so ein Zoom sinnvoll ist. Ich nutze ab und zu das 4,5-5,6/70-300 (940g) und das manuelle Vario-Sonnar 3,3-4/28-85 (C/Y) (760g). Das ist zwar o.k. aber der System-Schwerpunkt liegt eindeutig beim Objektiv. Das liegt nicht so gut in der Hand. Aus diesem Grund würde ich entweder zum G-Master tendieren oder über die Kombination aus FE-Sonnar 1.8/55 (281g) und Batis 1.8/85 (475g) oder Sony FE 2.8/90 Macro G OSS (602g) nachdenken und den Rest per Turnschuhzoom abdecken.

    Wobei sich mir entzieht, ob es mit dem A- Mount "Bruder" in Verbindung mit dem LA-EA3 Einschränkungen gäbe.
    Mit dem LA-EA4 werden nur die mittleren Fokuspunkte abgedeckt!
    Welcher der beiden Adapter mit welchem Objektiv besser funktioniert, hat sich mir auch noch nicht erschlossen und deshalb vom Experimentieren z.B. mit alten Minolta AF-Objektiven abgehalten. Ich weiß nur, dass der LA-EA4 mit einer teildurchlässgen Folie arbeitet und dadurch etwas Licht schluckt, dafür wohl bei einigen Objektiven etwas schneller beim AF ist. Vielleicht kann das hier jemand genauer erklären.
    Gruß, André


  7. #17
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    05.07.2016
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    133
    Bilder
    2
    Danke abgeben
    51
    Erhielt 53 Danke für 34 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Tedat Beitrag anzeigen
    das Vario-Sonnar ist für den A-Mount... passt also nur mit entsprechendem Adapter (LA-EA3 oder 4) an deine A7II
    Danke, ich habe nochmal nachgesehen. Da war wohl aufgrund der vielen Objektive mit E-Mount der Wunsch Vater meines Gedanken.

    Zitat Zitat von mekbat Beitrag anzeigen
    Meine Empfehlung wäre ebenfalls das FE 2.8/24–70mm GM, da es ohne Einschränkungen an deiner A7II nutzbar ist.
    Hast Du solch ein Objektiv ?

    Zitat Zitat von classicglasfan Beitrag anzeigen
    Das entsprechende E-Mount Zoom von Zeiss ist das Vario-Tessar 4/24-70 ZA OSS. Das ist zwar deutlich leichter als die beiden anderen Objektive (426g im Vergleicht zu 886g beim 24-70G-Master und 974g + Adapter beim Vario-Sonnar), aber nicht so lichtstark und von der Abbildungsleistung nicht so gut.
    Genau aus diesen Überlegungen heraus hatte ich das Objektiv nicht mit einbezogen.

    Zitat Zitat von classicglasfan Beitrag anzeigen
    Aus diesem Grund würde ich entweder zum G-Master tendieren oder über die Kombination aus FE-Sonnar 1.8/55 (186g) und Batis 1.8/85 (475g) oder Sony FE 2.8/90 Macro G OSS (602g) nachdenken und den Rest per Turnschuhzoom abdecken.
    Ich werde mir das G-Master mal bei Saturn ansehen. Bei dem Preis kann ich in der Kombination mit der A7 II sicherlich eine verwertbare Qualität erwarten. Wie schon gesagt, suche ich ein Objektiv, mit dem ich bei Bedarf auch schnell mal eine Session durchziehen kann. Ich benötige zwar keine TOP Qualität, aber ich möchte in diesem Fall einfach recht wenig Kompromisse eingehen ... wobei das natürlich aus Sicht eines Profis - der ich keinesfalls bin - sicherlich wieder relativ ist.

    Da es auch kein Leica-Objektiv mit E-Mount gibt, läuft wohl alles auf das GM hinaus.

  8. #18
    Hardcore-Poster Avatar von Tedat
    Registriert seit
    02.03.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    727
    Danke abgeben
    751
    Erhielt 1.267 Danke für 357 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von classicglasfan Beitrag anzeigen
    Welcher der beiden Adapter mit welchem Objektiv besser funktioniert, hat sich mir auch noch nicht erschlossen
    der LA-EA3 macht nur an der A7RII Sinn... damit verhält sich das Vario-Sonnar dann wie ein natives FE Objektiv. Da die A7II (ohne R) keinen BSI Sensor besitzt, wäre der AF allerdings deutlich langsamer und auch bei weitem nicht so treffsicher. In diesem Fall würde ich eher zu dem 4er Adapter oder einem nativen FE Objektiv greifen. AF beim LA-EA3 funktioniert auch nur mit Objektiven welche einen eingebauten Motor besitzen, damit fallen nahezu alle Minolta Objektive raus und nur die SSM Versionen würden funktionieren.
    Gruß
    Jan

  9. Folgender Benutzer sagt "Danke", Tedat :


  10. #19
    Spitzenkommentierer Avatar von classicglasfan
    Registriert seit
    24.11.2014
    Alter
    41
    Beiträge
    1.332
    Bilder
    7
    Danke abgeben
    1.544
    Erhielt 2.811 Danke für 661 Beiträge

    Standard

    Das heißt also, wenn ich mir einen der beiden Adapter zulegen würde, um eventuell mal ein Sony-A- bzw. Minolta-AF-Objektiv adaptieren zu können, wäre ich mit dem LA-EA4 auf der sicheren Seite, weil der einen eigenen "Antrieb" für den AF der alten Minolta-Objektive hat und mit den neueren Objektive trotzdem funktioniert, während der EA-LA3 nur mit den neueren Objektiven funktioniert. Mit dem Lichtverlust durch die teildurchlässige Folie kann man bei der A7RII ja durchaus leben.
    Gruß, André


  11. #20
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    15.03.2015
    Ort
    Marienberg
    Beiträge
    254
    Bilder
    3
    Danke abgeben
    3.203
    Erhielt 626 Danke für 157 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von classicglasfan Beitrag anzeigen
    Das heißt also, wenn ich mir einen der beiden Adapter zulegen würde, um eventuell mal ein Sony-A- bzw. Minolta-AF-Objektiv adaptieren zu können, wäre ich mit dem LA-EA4 auf der sicheren Seite, ...
    Das ist richtig. Der LA-EA4 hat einen zusätzlichen Stangenantrieb für die alten Objektive.
    Mit besten Grüßen
    Rico

    FLICKR

  12. Folgender Benutzer sagt "Danke", mekbat :


Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •