Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Yashica ML Zoom 4/70-210mm

  1. #1
    Spitzenkommentierer Avatar von Loeffel
    Registriert seit
    23.01.2009
    Ort
    Mannheim
    Alter
    53
    Beiträge
    1.612
    Bilder
    40
    Danke abgeben
    1.211
    Erhielt 2.722 Danke für 445 Beiträge

    Standard Yashica ML Zoom 4/70-210mm

    „The ML 70-210 f4 is one of the most enigmatic of Yashica's lenses as nothing on it exists in its promotional literature and I have never found a review of its performance." So beschreibt einer meiner Forenkollegen im Yashica-Forum dieses Objektiv.
    Und tatsächlich – über kaum ein anderes Yashica-ML-Objektiv findet man so wenig in den Weiten des Internets wie über dieses. Dann vielleicht Yashica (ML) Literatur oder Prospektmaterial ? Ebenso Fehlanzeige.

    Das Objektiv war nur sehr kurz auf dem Markt, wohl nur für ein Jahr, so irgendwann um 1978/79.
    Relativ schnell wurde es aus dem Programm genommen und wieder durch das bewährte ML Zoom 4/80-200mm ersetzt, das schon vorher bei Yashica im Programm war.
    Über die Gründe kann man nur spekulieren. Yashica wollte wohl für das CY-Bayonett mit dem ML Zoom 4/70-210mm eine hochwertige, aber preisgünstigere Alternative zum Carl Zeiss Vario Sonnar 3,5/70-210mm schaffen, die aber vom Markt offenbar nicht so recht angenommen wurde. Für Hobbyfotografen zu teuer, Profis mit CY-Ausrüstung griffen wohl eher zum Zeiss.
    Und so ist das Yashica ML Zoom 4/70-210mm nun ein Yashica ML Objektiv mit äußerst geringer Auflage, wahrscheinlich weniger als 1000 Stück.

    Nach diesem ganzen Vorgeplänkel wird es nun Zeit, den Pfad der Spekulationen zu verlassen.
    Widmen wir uns also den wenigen vorhandenen Fakten:

    Zunächst mal Bilder vom Objektiv, hier an der Sony A7:

    Name:  DSC08678.jpg
Hits: 975
Größe:  141,2 KB

    Name:  DSC08680.jpg
Hits: 907
Größe:  262,9 KB

    Und die technischen Daten, soweit bekannt:
    Brennweite: 70-210 mm
    Bildwinkel: 35-11° diagonal
    Lichtstärke: 1:4,0
    Blendenbereich: 4 - 5,6 - 8 - 11 - 16 - 22
    Blendenlamellen:
    8
    Linsenanzahl/Baugruppen: x-x
    Kürzeste Entfernung: 250 cm
    Gewicht: 1000 Gramm
    Länge x Durchmesser 167,5 x 73 mm
    Filtergewinde: 62 mm
    Besonderheiten: Schiebezoom
    Kaufpreis: unbekannt
    Und natürlich Bilder, die mit dem Objektiv an der Sony A7 entstanden sind, alle bei Offenblende, wenn nichts anderes dabei steht:

    Name:  _DSC5036 Yashica ML 4 70-210 a.jpg
Hits: 950
Größe:  238,5 KB
    Schärfe im Zentrum bei 210mm, Offenblende, Entfernung >100m , 100% Crop

    Name:  _DSC5045 Yashica ML 4 70-210 a.jpg
Hits: 951
Größe:  285,1 KB
    Schärfe im Zentrum bei 70mm, Offenblende, Entfernung ca 8m

    Name:  _DSC5045 Yashica ML 4 70-210 b.jpg
Hits: 953
Größe:  293,9 KB
    100% Crop daraus

    Name:  _DSC5047 Yashica ML 4 70-210 a.jpg
Hits: 943
Größe:  195,4 KB
    Schärfe im Zentrum bei 210mm, Offenblende, Entfernung ca 8m

    Name:  _DSC5047 Yashica ML 4 70-210 b.jpg
Hits: 958
Größe:  251,9 KB
    100% Crop daraus

    Name:  _DSC5053 Yashica ML 4 70-210 a.jpg
Hits: 904
Größe:  249,1 KB
    Farbsäume bei 210mm und Offenblende, problemlos korrigierbar

    Name:  _DSC5053 Yashica ML 4 70-210 b.jpg
Hits: 904
Größe:  208,2 KB
    100% Crop daraus

    Name:  _DSC5085 Yashica ML 4 70-210 a.jpg
Hits: 969
Größe:  230,7 KB
    nochmal bei 210mm, Offenblende, ca 15m

    Name:  _DSC5085 Yashica ML 4 70-210 b.jpg
Hits: 928
Größe:  253,3 KB
    100% Crop daraus

    Name:  _DSC5092 Yashica ML 4 70-210 a.jpg
Hits: 966
Größe:  223,1 KB
    Blende 8, Highlights schön rund. Das ist Yashica-untypisch, auch bei 8 Blendenlamellen

    Name:  _DSC5092 Yashica ML 4 70-210 b.jpg
Hits: 889
Größe:  256,4 KB
    100% Crop daraus

    Name:  _DSC5068 Yashica ML 4 70-210 a.jpg
Hits: 921
Größe:  221,7 KB
    es swirlt sogar etwas

    Soweit fürs erste.
    An Schärfe und Kontrast gibt es nichts auszusetzen, Auch Vignettierung und Schärfeabfall zum Rand hin sind moderat. Immerhin handelt es sich um ein Zoom aus Ende der 1970er Jahre.
    Hauptnachteile sind das hohe Gewicht und die "Nah"grenze von 250cm. Beides für mich die Hauptgründe dafür, daß das Objektiv so selten zum Einsatz kommt.
    An der Abbildungsleistung liegt es ganz bestimmt nicht.
    LG
    Stefan

    Canon EOS 80D, Sony A7 + A6000, VNEX
    ALLE Yashica ML's + ein paar Praktina-Objektive, Nikkore und Tokinas

    Endlich: loeffel auf flickr
    Yashica Objektive auf olypedia.de


  2. #2
    Spitzenkommentierer Avatar von Loeffel
    Registriert seit
    23.01.2009
    Ort
    Mannheim
    Alter
    53
    Beiträge
    1.612
    Bilder
    40
    Danke abgeben
    1.211
    Erhielt 2.722 Danke für 445 Beiträge

    Standard

    Wer gerne was in der Hand hält, ist bei diesem Objektiv goldrichtig: Die 1000g liegen satt in der Hand, die Fokussierung und das Zoomen erfolgen mit dem genau richtigen Widerstand, ganz so wie auch von anderen Yashica ML-Objektive gewohnt.
    Die Scharfstellung von Nahgrenze 250cm nach unendlich benötigt ca 180°. Die Blende ist von f4 bis f22 in ganzen Stufen einstellbar.
    Die schwere Konstruktion hat aber auch einen Nachteil: Senkrecht gehalten folgt der breite, griffig gummierte Zoomring allmählich der Schwerkraft.
    Auch eine Stativbefestigung sucht man leider vergeblich. Gerade bei kleinen und leichten Systemkameras werden Stativbefestigung, Bajonett und auch die verwendeten Adapter auf eine harte Probe gestellt. Zumindest ein Adapter mit integrierter Stativbefestigung ist bei Verwendung eines solchen Objektivs ganz sicher eine gute Investition.

    Noch ein paar wenige Bildbeispiele, wieder bei Offenblende an der Sony A7:

    Name:  _DSC5070 Yashica ML 4 70-210 a.jpg
Hits: 913
Größe:  271,2 KB

    Name:  _DSC5070 Yashica ML 4 70-210 b.jpg
Hits: 842
Größe:  340,9 KB
    100% CROP, Farbsäume an harten Kontrastkanten sind gut korriegierbar

    Name:  _DSC5103 Yashica ML 4 70-210 a.jpg
Hits: 883
Größe:  287,8 KB
    schöne, Yashica ML-typische Farbgebung

    Sein Alter kann das Objektiv sicher nicht verbergen, es ist nun mal eine Konstruktion Mitte/Ende der 1970er Jahre. Ich glaube aber gerne, daß es eines der besten Zoomobjektive dieses Brennweitenbereichs seiner Zeit gewesen sein mag.
    LG
    Stefan

    Canon EOS 80D, Sony A7 + A6000, VNEX
    ALLE Yashica ML's + ein paar Praktina-Objektive, Nikkore und Tokinas

    Endlich: loeffel auf flickr
    Yashica Objektive auf olypedia.de

  3. 4 Benutzer sagen "Danke", Loeffel :


  4. #3
    Ist oft mit dabei Avatar von paguru
    Registriert seit
    11.02.2009
    Ort
    München
    Alter
    46
    Beiträge
    372
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    336
    Erhielt 630 Danke für 105 Beiträge

    Standard

    Hallo Stefan,
    danke für die Vorstellung dieses seltenen "Brockens". Mir sind über die Jahre zwei Stück davon in die Hände geraten. Ich denke, die Schätzung der Stückzahl von weniger als 1000 Stück könnte korrekt seind, wenn ich die Seriennummern der mir bekannten Exemplare ansehe.

    Das Objektiv ist optisch und mechanisch beeindruckend und nichts fürs kleine Besteck. Allzu viele Bilder habe ich damit auch noch nicht gemacht, es ist einfach zu selten dabei. Das liegt hauptsächlich an der Naheinstellgrenze, 2,5m ist halt schon recht viel.

    Mein persönlicher Eindruck deckt sich weitgehend mit Deinem. Die auffälligsten Eigenschaften sind der deutliche Swirl, ein angenehmes Bokeh und der hohe Kontrast, der in meinen Augen für eine exzellente Vergütung spricht.

    Swirl
    Name:  IMG_9680.jpg
Hits: 866
Größe:  201,0 KB

    Kontrast
    Name:  IMG_9746.jpg
Hits: 847
Größe:  249,9 KB

    Unschärfe
    Name:  IMG_9753.jpg
Hits: 799
Größe:  225,6 KB
    Oliver
    fotografiert mit der Canon 5D und Sony A7 | paguru auf flickr | dpqBench (sourceforge)

  5. 8 Benutzer sagen "Danke", paguru :


  6. #4
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    14.239
    Bilder
    79
    Danke abgeben
    2.592
    Erhielt 6.927 Danke für 2.533 Beiträge

    Standard

    Danke für die Vorstellung Stefan,

    scheint ein wirklich gutes Zoom zu sein... ist aber auch ein mächtiger Brocken, der vermutlich besser zu einer DSLR passt, als zu so einer kleinen Systemkamera.

    Die Schärfeleistung weiß zu gefallen und auch das Bokeh finde ich für ein Zoom sehr ansprechend.

    LG
    Henry
    Canon EOS 5D MKII, 5D MKI, Leica M8, Sony A7, Sony NEX 7.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

    Bitte denkt bei geplanten Anschaffungen daran, dass Foto-Einkäufe in unserem Shop


  7. Folgender Benutzer sagt "Danke", hinnerker :


  8. #5
    Spitzenkommentierer Avatar von GoldMark
    Registriert seit
    09.05.2012
    Ort
    Bei Nürtingen
    Alter
    53
    Beiträge
    4.069
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    5.332
    Erhielt 5.777 Danke für 1.950 Beiträge

    Standard

    Hallo Oliver,

    Deine beiden letzten Bilder gefallen mir sehr gut. Wenn mir die Linse mal günstig über den Weg läuft ...
    Liebe Grüße

    Bernhard


    Ich habe keinen Winterspeck, das sind Frühlingsrollen

  9. #6
    Spitzenkommentierer Avatar von Loeffel
    Registriert seit
    23.01.2009
    Ort
    Mannheim
    Alter
    53
    Beiträge
    1.612
    Bilder
    40
    Danke abgeben
    1.211
    Erhielt 2.722 Danke für 445 Beiträge

    Standard

    Oliver, danke für deine Ergänzungen und Bilder, die die Eigenschaften und Qualität des Objektivs eindrucksvoll unterstreichen.

    Zitat Zitat von hinnerker Beitrag anzeigen
    Danke für die Vorstellung Stefan,

    scheint ein wirklich gutes Zoom zu sein... ist aber auch ein mächtiger Brocken, der vermutlich besser zu einer DSLR passt, als zu so einer kleinen Systemkamera.

    Die Schärfeleistung weiß zu gefallen und auch das Bokeh finde ich für ein Zoom sehr ansprechend.

    LG
    Henry
    In der Tat ein beeindruckendes und mächtiges Stück Objektivbaukunst.
    Tatsächlich paßt es von den Proportionen und vom Gewicht her z.B. an meine EOS 50D weitaus besser als an die Sony A7. An einer Systemkamera wie z.B. einer NEX ist so ein Glasbrocken kaum noch händelbar.

    Wenn man aber die A7 mal mit den damaligen SLRs vergleicht, für die das Objektiv mal gebaut wurde, dann relativiert sich das.
    Z.B.
    Yashica FX-D: B135 x H86 x T50 mm
    Sony A7: B127 x H94 x T48 mm
    Die beiden Kameras sind also von ihren Abmessungen her gar nicht so weit auseinander.
    Wir sind heute einfach daran gewohnt, daß eine (D)SLR jenseits des Einsteigersegments schon recht voluminös und auch verhältnismäßig schwer ist. Was ich persönlich durchaus begrüße, wenn es mal etwas robuster zugeht. Denn da habe ich gerne was in der Hand.

    An der A7 ist das Objektiv aber gut bedienbar, wenn auch etwas "kopflastig". Wie Oliver und ich schon gemeinsam festgestellt haben, ist die Naheinstellgrenze von 2,50m der Hauptgrund dafür, das Objektiv so selten einzusetzen.
    Ich selbst greife beispielsweise meist zum Yashica ML 4/80-200mm, das für meine Begriffe eine fast genauso gute Bildqualität bietet, dabei deutlich kleiner und leichter ist (nur 610g) und eine Naheinstellgrenze von "nur" 1,90m hat.
    Das hatte ich ja auch in Brügge und Marokko dabei.
    LG
    Stefan

    Canon EOS 80D, Sony A7 + A6000, VNEX
    ALLE Yashica ML's + ein paar Praktina-Objektive, Nikkore und Tokinas

    Endlich: loeffel auf flickr
    Yashica Objektive auf olypedia.de

  10. #7
    Spitzenkommentierer Avatar von Loeffel
    Registriert seit
    23.01.2009
    Ort
    Mannheim
    Alter
    53
    Beiträge
    1.612
    Bilder
    40
    Danke abgeben
    1.211
    Erhielt 2.722 Danke für 445 Beiträge

    Standard

    Heute habe ich mal in meinem Archiv gewühlt und einige Aufnahmen gefunden, die ich kurz nach Erhalt des Objektivs gemacht habe. Ein paar davon möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.
    Die Aufnahmen entstanden bereits im Mai 2011 mit der Canon EOS 50D, also Crop:

    Name:  IMG_5273 Yashica ML Zoom 4-70-210 .jpg
Hits: 770
Größe:  226,2 KB

    Name:  IMG_5338 Yashica ML Zoom 4-70-210 .jpg
Hits: 801
Größe:  180,6 KB

    Name:  IMG_5319 Yashica ML Zoom 4-70-210 .jpg
Hits: 796
Größe:  212,1 KB

    Name:  IMG_5369 Yashica ML Zoom 4-70-210 .jpg
Hits: 806
Größe:  240,9 KB

    Name:  IMG_5353 Yashica ML Zoom 4-70-210 .jpg
Hits: 775
Größe:  178,1 KB

    Name:  IMG_5361 Yashica ML Zoom 4-70-210 .jpg
Hits: 775
Größe:  228,0 KB
    Geändert von Loeffel (14.04.2015 um 20:05 Uhr)
    LG
    Stefan

    Canon EOS 80D, Sony A7 + A6000, VNEX
    ALLE Yashica ML's + ein paar Praktina-Objektive, Nikkore und Tokinas

    Endlich: loeffel auf flickr
    Yashica Objektive auf olypedia.de

  11. 5 Benutzer sagen "Danke", Loeffel :


  12. #8
    Ist oft mit dabei Avatar von leo0815de
    Registriert seit
    01.05.2014
    Ort
    Langenhagen
    Alter
    63
    Beiträge
    299
    Danke abgeben
    1.390
    Erhielt 239 Danke für 143 Beiträge

    Standard

    Moin Kollegen!
    Es ist eingetroffen!
    Der Zufall wollte es, das ich genau zum Zeitpunkt der Objektivvorstellung hier, dieses Ding in einer Kleinanzeige finde...

    Ein paar Bilder zur Dokumentation des Zustandes.
    In Worten:
    Es klappert ein wenig. Der große Zoomring und der vordere, nur wenig aus dem Gehäuse herausschauende, Teil mit dem Beschriftungsring wackelt etwas.
    Ob das normal ist?
    Die Linsen sind fast völlig staubfrei und ohne Kratzer. Eine Stelle sieht aus wie ein Vergütungsschaden (?) siehe Bild.
    Und die Seriennummer, um die Stückzahlen einordnen zu können.

    Jetzt fehlt nur noch der Adapter, dann kanns losgehen!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken    
    Besten Gruß
    vom Uwe

  13. 3 Benutzer sagen "Danke", leo0815de :


  14. #9
    Spitzenkommentierer Avatar von Loeffel
    Registriert seit
    23.01.2009
    Ort
    Mannheim
    Alter
    53
    Beiträge
    1.612
    Bilder
    40
    Danke abgeben
    1.211
    Erhielt 2.722 Danke für 445 Beiträge

    Standard

    Glückwunsch zu dem seltenen und schwergewichtigen Schätzchen!
    Dein Exemplar trägt die höchste mir bislang bekannte Seriennummer.
    Bei meinem Boliden klappert nichts. Wie man da aber drankommt, um die wackelnden Teile wieder festzuziehen, kann ich leider nicht sagen.
    Der Vergütungsschaden - sieht für mich auf dem Foto auch so aus - wird sich wohl nicht auf die Bilder auswirken.
    Wenn der Adapter da ist, laß Bilder sehen.
    LG
    Stefan

    Canon EOS 80D, Sony A7 + A6000, VNEX
    ALLE Yashica ML's + ein paar Praktina-Objektive, Nikkore und Tokinas

    Endlich: loeffel auf flickr
    Yashica Objektive auf olypedia.de

  15. #10
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    13.01.2018
    Beiträge
    1
    Danke abgeben
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard Yashica ML 70-210mm 1:4

    Ich habe eins mit der Seriennummer ......568. Möglich dass nur 600 Stück gebaut wurden. Es ist tatsächlich sehr gross, schwer, scharf, farb und kontrastreich. Ein Objektiv der absoluten Spitzenklasse.
    Geändert von Guarneri (16.04.2018 um 10:44 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •