Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28

Thema: Carl Zeiss Biogon 2.8/28 T* für Contax G an Sony Nex

  1. #21
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    24.05.2016
    Beiträge
    458
    Bilder
    19
    Danke abgeben
    1.748
    Erhielt 2.087 Danke für 334 Beiträge

    Standard Contax G Biogon 2.8 / 28mm

    Hier noch unbearbeitete Aufnahmen mit dem Biogon und einer umgedrehten Nahlinse 0,5 Dtr

    Name:  DSC06921_k.jpg
Hits: 149
Größe:  276,7 KB

    Name:  DSC06930_k.jpg
Hits: 146
Größe:  286,8 KB

    Im zweiten Bild unten sieht man gut, dass diese Kombi bis an den Rand scharf abbildet.

  2. 3 Benutzer sagen "Danke", PeterWa :


  3. #22
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    24.05.2016
    Beiträge
    458
    Bilder
    19
    Danke abgeben
    1.748
    Erhielt 2.087 Danke für 334 Beiträge

    Standard Contax G Biogon 2.8 / 21mm

    Um das Ganze abzurunden, habe ich den Trick mit der umgedrehten Nahlinse nun auch auf das 21mm-Biogon angewendet. Anbei zwei (bis auf die Verkleinerung) unbearbeitete jpegs.

    Name:  DSC07018_k.jpg
Hits: 117
Größe:  277,2 KB

    Name:  DSC07020_k.jpg
Hits: 117
Größe:  288,7 KB

    Man sieht deutlich die Vignette durch das Licht, das am Rand nur schräg auf den Sensor trifft. Wenn man das mit einem RAW-Entwickler beseitigt, hat man bis weit in die Ecken ein scharfes Bild. Unendlich ist an der A7ii mit manuellem Adapter kein Problem.

  4. 3 Benutzer sagen "Danke", PeterWa :


  5. #23
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    07.01.2018
    Beiträge
    80
    Bilder
    6
    Danke abgeben
    6
    Erhielt 214 Danke für 51 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    danke für die Bilder mit dem 21er. Mit dem Objektiv liebäugle ich nämlich schon länger.
    Dass auch hier der Trick mit der umgedrehten 0,5er Linse funktioniert ist gut zu wissen.

    Welche Linse nutzt Du denn und welchen Durchmesser hat sie in etwa?

    Ich nutze, wie bereits beschrieben, das Zeiss Proxar mit 0,5 Dioptrien, welches über
    eine (Mehrschicht??-)Vergütung verfügt. Zumindest schimmert es schön violett.

    Der Durchmesser beträgt knapp 55mm, so dass sie sich gut in einen demontierten
    Filter mit 55mm Gewindedurchmesser einsetzen läßt.

    Ich denke diese Kombination dürfte vielleicht die Vignettierung beim 21er etwas
    verringern.

    Viele Grüße, Christian

  6. #24
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    24.05.2016
    Beiträge
    458
    Bilder
    19
    Danke abgeben
    1.748
    Erhielt 2.087 Danke für 334 Beiträge

    Standard

    Hallo Christian,

    die Vignettierung ist auch ohne irgendeine Vorsatzlinse da, was eben am schrägen Auftreffen des
    Lichts auf den Sensor-Rand liegt (bei Film war der Auftreff-Winkel egal). Auch Abblenden hilft da nichts.

    Das Proxar geht am 21er Biogon nicht, da es mit der Wölbung zur Kamera mit der der Biogon-Linse
    kollidiert. Ich habe eine B+W-Nahlinse +0,5 Dtr mit Durchmesser 58mm in ein leeres Filter mit
    Durchmesser 55mm montiert.

    Grüße Peter

  7. #25
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    07.01.2018
    Beiträge
    80
    Bilder
    6
    Danke abgeben
    6
    Erhielt 214 Danke für 51 Beiträge

    Standard

    Hallo Peter,

    besten Dank für die Info, ich werde jetzt ein wenig intensiver
    nach dem 21er Ausschau halten.

    Eine Frage habe ich noch: hat die Vorsatzlinse (negativen) Einfluß
    auf die weitgehende Verzeichnungsfreiheit des 21ers ?

    Viele Grüße, Christian

  8. #26
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    24.05.2016
    Beiträge
    458
    Bilder
    19
    Danke abgeben
    1.748
    Erhielt 2.087 Danke für 334 Beiträge

    Standard

    Uff Christian,
    da hast du mir aber einen super Job mit deiner Frage verschafft. Hier die Forschungsergebnisse von meinem Bücherregal. Also mit Nahlinse ist das an der Längsseite (Oberkante) leicht kissenförmig, etwas weniger als 1mm auf 400mm (am Bildschirm gemessen). Ohne Nahlinse leicht tonnenförmig, auch etwa 1mm auf 400mm. Dabei ich vermute ich allerdings, dass die Durchbiegung des mittleren Regalbretts das Ergebnis des Solo-Biogons etwas schönt.
    Also insgesamt alles minimal und im Rahmen der Messgenauigkeit.
    Grüße Peter

  9. #27
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    07.01.2018
    Beiträge
    80
    Bilder
    6
    Danke abgeben
    6
    Erhielt 214 Danke für 51 Beiträge

    Standard

    Danke Peter,

    das bestärkt mich darin, mir endlich das 21er zuzulegen!

    Vielen Dank und viele Grüße, Christian

  10. #28
    Spitzenkommentierer Avatar von OpticalFlow
    Registriert seit
    18.07.2011
    Beiträge
    1.280
    Bilder
    23
    Danke abgeben
    484
    Erhielt 593 Danke für 263 Beiträge

    Standard

    PeterWa, danke für die Testbilder mit dem 21er.
    Auf das 21er schiele ich auch schon seit einer Weile. Wäre dann in Kombi mit 28,45,90 ein tolles Set.
    Leider waren die 21mm Biogons schon bevor die Methode mit den Korrekturfiltern bekannt wurde sehr teuer, obwohl digital eigentlich nicht sinnvoll verwendbar.
    Aber vielleicht ergibt sich ja mal ein günstiger Schnapper.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •