Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Thema: Carl Zeiss Pancolar 50mm f1.8 || Hilfe bei der Reparatur

  1. #1
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    12.06.2012
    Beiträge
    32
    Danke abgeben
    0
    Erhielt 2 Danke für 1 Beitrag

    Unglücklich Carl Zeiss Pancolar 50mm f1.8 || Hilfe bei der Reparatur

    Hey Hallo,
    ich habe zwar schon 1, 2 Beiträge hier gelesen, aber ich glaube ich brauch hier doch speziell Hilfe :/
    Seit gestern stecken die Lamellen bei ca. f5.6 und machen nicht weiter zu. Ich mach ca. 75% meiner Fotos mit dem Pancolar, ich LIEBE dieses Ding.
    Deshalb habe ich es aufgemacht um mir anzusehen wo es hakt. Ich hab ziemlich schnell gesehen, dass die "rechte Feder", die fürs zurückziehen verantwortlich ist, hier das Problem ist.

    Name:  DSC07731-9.jpg
Hits: 1357
Größe:  43,7 KB

    Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten, die Feder ist ausgeleiert und hat zu wenig Zugkraft oder/und die "Scheibe" die sich innen drehen muss ist zu schwergängig(sodass die Feder sowiso keine Chance hat diese Kraft aufzubringen).
    Zuerst habe ich versucht die beiden Federn zu vertauschen, vielleicht reicht die Zugkraft der anderen Feder aus bzw. die eine Seite braucht weniger Zugkraft. Ums kurz zu machen, das half auch nicht. Deshalb habe ich das Objektiv weiter zerlegt.
    Name:  DSC07737-15.jpg
Hits: 1373
Größe:  66,4 KB

    Hier hatte ich das Problem, das ich keine Ahnung habe wie ich an die Lamellen rankomme, beziehungsweise zu der erwähnten "Scheibe" die für die Lamellenbewegung verantwortlich ist, weil dieser Teil scheinbar aus Einem gefräst wurde. Das einzige was ich noch demontieren konnte, war der Hebel der die Lamellen bewegt. Den hab ich dann noch gereinigt. Weil ich nicht an die Scheibe rangekommen bin, hab ich nochmal alles gründlich gereinigt und wieder mit dem Zusammenbau begonnen.
    Nun, jetzt habe ich ein Problem mehr, ich habe keine Ahnung wie ich die Ringe wieder richtig inneinanderschraube, damit die Markierungen passen.
    Ich habs jetzt einfach mal irgendwie verschraubt, die Markierungen passen nicht mehr.
    Danach habe ich die anscheinend ausgeleierte Feder verkürzt, um mehr Zugkraft zu bekommen, leider auch ohne Erfolg. Das einzige was mir jetzt noch einfällt ist, eine stärker Feder zu besorgen (eventuell aus einem Modellbauladen oder so).


    Fazit: stundenlange Fummelarbeit, die "Fokus-Ringe"/Markierungen passen nicht mehr, die Feder zieht die Lamellen nicht mehr zu.
    Ergebnis: schiere Verzweiflung :dead


    Nebenbei bemerkt, das ist das erste Objektiv das ich aufgeschraubt habe, ich bin also noch Neuling.
    Ich hoffe inständig das ihr mir weiterhelfen könnt.

    Liebe Grüße

  2. #2
    Spitzenkommentierer Avatar von OpticalFlow
    Registriert seit
    18.07.2011
    Beiträge
    1.213
    Bilder
    23
    Danke abgeben
    406
    Erhielt 492 Danke für 225 Beiträge

    Standard

    Mal ganz bloed gefragt: Hast Du schon geschaut, ob Oel oder Fett auf den Blendenlammellen zu sehen ist und diese so verklebt, dass die Feder nicht mehr genug Zug hat ?

  3. #3
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    19.05.2010
    Beiträge
    376
    Bilder
    2
    Danke abgeben
    11
    Erhielt 31 Danke für 16 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Hofi Beitrag anzeigen
    Nun, jetzt habe ich ein Problem mehr, ich habe keine Ahnung wie ich die Ringe wieder richtig inneinanderschraube, damit die Markierungen passen.
    Ich habs jetzt einfach mal irgendwie verschraubt, die Markierungen passen nicht mehr.
    meinst du damit, daß du die Fokussierung nicht mehr richtig zusammenbekommst ?

  4. #4
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    12.06.2012
    Beiträge
    32
    Danke abgeben
    0
    Erhielt 2 Danke für 1 Beitrag

    Idee

    Öl oder Fett ist nicht auf den Lamellen, soweit ich das sehen konnte. vl hat wer einen tipp wie ich zu den Blendlamellenringen komme?

    die Fokusringe bekomme ich schon ineinander, aber die Markierungen passen überhaupt nicht mehr ( z.b. früher hat man genau auf 5m fokussieren können)... wenn ich wieder zuhause bin mach ich ein Foto davon.

  5. #5
    Förderndes Mitglied Avatar von Helge
    Registriert seit
    12.01.2011
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    47
    Beiträge
    1.795
    Bilder
    249
    Danke abgeben
    634
    Erhielt 4.376 Danke für 695 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Hofi Beitrag anzeigen
    die Fokusringe bekomme ich schon ineinander, aber die Markierungen passen überhaupt nicht mehr ( z.b. früher hat man genau auf 5m fokussieren können)...
    Das liegt daran, dass die Fokusschnecke in der Regel ein mehrgängiges Gewinde ist. Das bedeutet, dass man mehrere Möglichkeiten des Zusammensetzens hat, bei einem Gewinde mit vier Gängen z.B. jeweils um 90° versetzt. Wenn der Fokusring dann noch mit beiden Teilen des Objektivs (Tubus und Frontelement) über mehrgängige Gewinde verbunden ist (keine Ahnung wie das bei dem Pancolar aussieht) multiplizieren sich die Möglichkeiten auch noch. Daher ist es äußerst hilfreich, beim Auseinanderbauen exakte Markierungen mit einem Stift anzubringen damit man die korrekte Position zum Wiedereinfädeln findet. Ansonsten hilft nur geduldiges Auseinander- und wieder Zusammenschrauben jeweils um einen Gewindegang versetzt und dann jeweils testen der Einstellung auf Unendlich, solange bis man die korrekte Position gefunden hat.

  6. #6
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    12.06.2012
    Beiträge
    32
    Danke abgeben
    0
    Erhielt 2 Danke für 1 Beitrag

    Beitrag

    Helge du hast Recht, es ist ein mehrgängiges Trapezgewinde, wieviele Gänge es hat weiß ich jetzt nicht (ich war leider zu faul um sie zu zählen^^). Es sieht genauso aus wie es du beschrieben hast! Ich war leider zu doof Markeirungen anzubringen. Na gut das heißt, dass ich das mit genügend Geduld wieder genauso hinkriege =)

    Leider bleibt jetzt noch das Problem mit dem Klemmen der Blendlamellen, ich hoffe ich kriege da noch einen Tipp wie ich an den "Blendlamellenring" komme, bzw. wo ich am besten eine neue feder herbekomme. =)

  7. #7
    Förderndes Mitglied Avatar von Helge
    Registriert seit
    12.01.2011
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    47
    Beiträge
    1.795
    Bilder
    249
    Danke abgeben
    634
    Erhielt 4.376 Danke für 695 Beiträge

    Standard

    Also wenn ich mir die von Dir hier gezeigten Bilder betrachte, dann hast Du Dich für einen Neuling schon ganz schön weit vorgewagt

    Meine Empfehlung: Schreibe das Objektiv geistig ab. Ich habe neulich ein Pancolar 1.8/50 in gutem Zustand für 30€ inclusive eines klobigen "Rückdeckels" namens Praktica erworben. Du findest also im Bedarfsfall auch wieder ein erschwingliches Exemplar.

    Nachdem Du diesen Verlust erst einmal verschmerzt hast, kannst Du Dich dann unbelastet ans Basteln machen - Du kannst ja nur noch gewinnen dabei. Detaillierte Tips kann ich Dir nicht geben, da ich mein Pancolar noch nicht auseinander genommen habe, aber erst einmal würde ich checken, ob sich die Blende überhaupt noch irgendwie bewegen lässt. Kannst Du unter Umgehung des Federmechanismus indem Du direkt die Blendensteuerung mit einem feinen Schaubenzieher bewegst, die Blende komplett schließen und öffnen? Falls ja, dann liegt es wirklich nur an einer Schwergängigkeit und/oder einer ausgeleierten Feder. Das sollte sich mit Reinigen der Lamellen oder einer neuen Feder beheben lassen. Falls nein, dann scheint etwas ausgehakt zu sein oder den Blendenmechanismus zu blockieren. Hast Du schon beprüft, ob der A/M-Umschalter, den das Pancolar hat, etwas mit dem Problem zu tun haben könnte?

    Ansonsten: Falls Du tatsächlich an die Blende selbst heranmusst, kommst Du nicht darum herum, die Linsenelemente entweder von vorne oder von hinten herauszuschrauben. Dafür gibt es kein Patentrezept und auch von welcher Seite der Einstieg leichter geht, ist unterschiedlich. In der Regel benötigt man dafür einen Spannschlüssel, um die Fixierungen/Fassungen der Linsenelemente herauszuschrauben, die jeweils zwei gegenüberliegende Nuten haben. Behelfsweise kann man auch mit den (ggf. angespitzten) Enden einer Schieblehre in diese Nuten greifen, um die Elemente herauszuschrauben. Aber wenn Du das machst, achte auf penible Sauberkeit beim Zusammenbau und merke/markiere Dir genau die Reihenfolge der ausgebauten Elemente.

    Eventuell hilft Dir auch der ein oder andere bebilderte Reparaturbericht zu anderen Objektiven, da sich zumindest die Grundelemente des Objektivbaus immer wiederholen. Hier ist zum Beispiel bei einem anderen Pancolar beschrieben wie man an die Blende kommt - vielleicht sind da ja ähnliche Elemente zu sehen: http://www.digicamclub.de/showthread.php?t=15881

    Wir sind gespannt auf den weiteren Verlauf der Operation...

  8. #8
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    19.05.2010
    Beiträge
    376
    Bilder
    2
    Danke abgeben
    11
    Erhielt 31 Danke für 16 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Hofi Beitrag anzeigen
    die Fokusringe bekomme ich schon ineinander, aber die Markierungen passen überhaupt nicht mehr ( z.b. früher hat man genau auf 5m fokussieren können)... wenn ich wieder zuhause bin mach ich ein Foto davon.
    Methode 1:
    den äusseren Gehäuseteil auf Mindestabstand stellen und die Führung (roter Pfeil) demontieren, dann am inneren Teil die "Führungsnase" beachten und mit der Stellung "5 vor 12" ineinanderdrehen. (5 = Führungsnase, 12= Führung). wenns nicht paßt, vorsichtig auseinanderdrehen und leicht versetzt wieder eindrehen. solange wiederholen, bis es passt.
    Methode 2:
    neben der Führung ist rechts noch eine Schraube zu sehen (grüner Pfeil) , das könnte die Anschlagbegrenzung sein. diese könnte man anstelle der Führung herausschrauben und ähnlich wie oben beschrieben verfahren.
    Name:  panco.jpg
Hits: 1370
Größe:  41,3 KB
    Zitat Zitat von Hofi Beitrag anzeigen
    Leider bleibt jetzt noch das Problem mit dem Klemmen der Blendlamellen, ich hoffe ich kriege da noch einen Tipp wie ich an den "Blendlamellenring" komme, bzw. wo ich am besten eine neue feder herbekomme. =)

    prüfe auch mal, ob nicht irgendwo an dem ganzen Blendenhebelmechanismus irgendein Teil verbogen ist

  9. #9
    Kennt sich aus
    Registriert seit
    12.06.2012
    Beiträge
    32
    Danke abgeben
    0
    Erhielt 2 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    @ Helge:
    Also wenn ich mir die von Dir hier gezeigten Bilder betrachte, dann hast Du Dich für einen Neuling schon ganz schön weit vorgewagt
    Danke, das hört man gern =)


    Schreibe das Objektiv geistig ab
    Das schmerzt ziemlich *seufz* :(

    Ich habe neulich ein Pancolar 1.8/50 in gutem Zustand für 30€ inclusive eines klobigen "Rückdeckels" namens Praktica erworben. Du findest also im Bedarfsfall auch wieder ein erschwingliches Exemplar.
    wenn du nochmal zufällig eines findest schreib mir bitte =), ich würde mich sehr drüber freuen. Ich bin noch eher neu in dem, ich nenne es mal, "Altglas"-Sektor. Das Pancolar war mein erstes Objektiv nach dem lausigen Kit-Objektiv und ist mir deshalb sehr ans Herz gewachsen, allerdings hab ich 80 Euro dafür gezahlt (30€ find ich da einen guten Preis).

    Ansonsten: Falls Du tatsächlich an die Blende selbst heranmusst, kommst Du nicht darum herum, die Linsenelemente entweder von vorne oder von hinten herauszuschrauben. Dafür gibt es kein Patentrezept und auch von welcher Seite der Einstieg leichter geht, ist unterschiedlich. In der Regel benötigt man dafür einen Spannschlüssel, um die Fixierungen/Fassungen der Linsenelemente herauszuschrauben, die jeweils zwei gegenüberliegende Nuten haben. Behelfsweise kann man auch mit den (ggf. angespitzten) Enden einer Schieblehre in diese Nuten greifen, um die Elemente herauszuschrauben.
    Name:  DSC07762-1.jpg
Hits: 1342
Größe:  69,4 KB
    Von Hinten hab ichs probiert, da komme ich nicht ran, ausser an den Hebel für den Blendenmechanismus. Ich hab ehrlich gesagt gerade Angst die Linse übelst zu zerkratzen. Aber ich werds probieren.


    Der Hebel für den Blendenmechanismus hab ich ebenfalls ausgebaut, der ist ok. Ich hab mal schnell ein Video gemacht und auf Youtube raufgeladen.

    Tut mir Leid das ich da einfach so rumfummle, aber ich wollte euch schnell zeigen wo es meiner Meinung nach hakt.

    Name:  DSC07761-1.jpg
Hits: 1361
Größe:  76,5 KB



    @carl:
    danke für den wertvollen Tipp. Ich werde es so ausprobieren sobald die Blendlamellen wieder richtig zumachen. =)

  10. #10
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    19.05.2010
    Beiträge
    376
    Bilder
    2
    Danke abgeben
    11
    Erhielt 31 Danke für 16 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Hofi Beitrag anzeigen
    Öl oder Fett ist nicht auf den Lamellen, soweit ich das sehen konnte.
    dies sehen aber schon ziemlich verschmiert aus. eine Reinigung im eingebauten Zustand reicht da meistens

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •