Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Sigma 18-35mm/f3.5-4.5 Aspherical Umbau FD nach EF

  1. #1
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    14.170
    Bilder
    79
    Danke abgeben
    2.525
    Erhielt 6.772 Danke für 2.477 Beiträge

    Standard Sigma 18-35mm/f3.5-4.5 Aspherical Umbau FD nach EF

    Moin..

    heut mal ein Umbau eines Dritthersteller-Objektivs.. eine interessante Angelegenheit, da es eigentlich um zwei Umbauten geht. Der zweite wird noch folgen und ein Sigma 14mm/f3.5 betreffen.

    Schön, aber warum erzähle ich das?

    Dieses 14mm Sigma wurden mir von einem Forenkollegen mit der Bitte für einen eventuellen Umbau übergeben.

    Bei 14mm horche ich aus einigen Gründen immer etwas auf.. und werde sehr nachdenklich.. meine Tendenz, solche UWW umzubauen strebt gegen Null und wenn, dann muss es sehr gut überlegt sein.

    Zudem verfügt dieses 14mm Sigma über einen anderen Bajonettaufbau, als die typischen FD und nFD Anschlüsse.. schonmal ein Hinderungsgrund, weil ich den Aufbau unterhalb des Mounts nicht kenne. Kann sein, das einem da tausend Teile entgegenfallen, die man nacher nicht mehr geordnet rückbauen kann, weil man die Reihenfolge oder Lage der Teile nur schwer wieder rekonstruieren kann.... so meine Befürchtung. Ich wollte es also eigentlich nicht versuchen mit dem Umbau des 14er..

    Um aber meine Bedenken zu zerstreuen, zog der Forenkollege dann dieses Zoom aus der Tasche und gab es mir mit der Bemerkung, ich könne ja von dem Objektiv den Mount zerlegen, um zu gucken wie es darunter aussieht.. mit allen Tricks sollte ich überredet werden...

    Also hatte er gewonnen und ich keine Gründe mehr, mich gegen den Umbau zu stemmen..

    Genug geschwafelt..

    -----------------------------

    Diese Sigma - Serie ist wohl eine der letzten rein manuell zu bedienenden Objektive von denen. Deshalb trägt das im Titel genannte Zoom auch noch eine Beschriftung seitlich neben dem Einstellindex "SIGMA Manual Focus"..

    Hier sind einmal beide Objektive auf einen Blick..

    Name:  beide.JPG
Hits: 2794
Größe:  253,3 KB

    Links das bereits vom Sigma-FD Mount befreite Zoom, rechts das noch umzubauende 14mm "über Kopf"...

    Man erkennt hier schon den Unterschied.. während beim FD Breechlock (Chromring) eine "Überwurfring" das Verriegeln des Objektivs am Kamerabajonett übernahm, wurde bei den nFD Objektiven der komplette Objektivkorpus "eingedreht", ähnlich wie wir es heute mit den Innenbajonett - Objektiven machen..

    Sigma hat sich wohl aus patentrechtlichen Gründen dafür entschieden, einen drehbaren Ring zu konstruieren, der unterhalb der gezeigten Blechlasche läuft..
    Das machte es mir anfänglich schwer, dem Umbauwunsch zu entsprechen.. nun aber weiß ich wie es darunter aussieht und verstehe den Mount.

    Und so sieht dieser SIGMA eigene FD Mount aus..

    Name:  mount demontierenschrauben.JPG
Hits: 2444
Größe:  254,3 KB

    zunächst wird der hier sichtbare Blechring mit den 6 kleinen Schrauben entfernt.. (falls ihr es mal selbst macht, die unten rechts gezeigte Schraube neben dem roten "Drücker" ist kürzer als die 5 anderen.. wichtig, falls man wieder zusammenbauen will)..

    danach ergibt sich dann folgendes Bild an Einzel-Teilen..

    Name:  mount.JPG
Hits: 2368
Größe:  238,7 KB

    Die zwei Blechringe sind einerseits der obere Abschluss des Mounts, der zweite ist ein darunter befindlicher Andruckring/Federring im Bajonett..

    Der Ring mit dem roten Punkt in der oberen Bildmitte ist der Verriegelungsring für das Kamera - Bajonett.

    Im rechten Teil ist dann einge dem Original recht ähnlicher Einsatz, der sowohl die Blendenhebel, Federn für selbige und dem hinteren Streulichttubus als ein Stück besteht.

    Also ziemlich easy going..

    Unterhalb des abgenommenen Mounts kommt dann folgende Mimik zum Vorschein..

    Name:  mount auflage und abstand.JPG
Hits: 2377
Größe:  190,8 KB

    Es ist eine Auflageplatte, die vermutlich, weil das Objektiv ja für mehrere Kamerasysteme hergestellt wurde, durch Austausch für jedes System anpassbar war.

    Unterhalb dieser Auflage laufen die eigentlichen Blendenhebel und inneren "Organe"....
    (hier die Kopplung des Blendenringes, wie er in den abgenommenen Hebelblock des alten Mounts gegriffen hat.. dieses Teil wird extrem wichtig, denn wie ich im weiteren zeigen werde, lässt sich der mit zwei Schrauben befestigte Mitnehmerzinken lösen und umgedreht wieder einsetzen, so das dieser dann statt nach oben, nach unten weisen wird. Damit greift er dann ziemlich exakt an eine, an der Blendenplatte befindliche "Nase", die geschoben werden muss, um die Blende zu öffnen.. (wird später mit einer eingebrachten Feder zu einem PUSH-PULL) Mechanismus umgearbeitet.

    Name:  blenden_mitnehmer.JPG
Hits: 2293
Größe:  244,2 KB

    Nun geht es also zunächst darum, den korrekten U-Punkt zu finden und heraus zu finden, ob es eine Spiegelkollision an der 5D MKII gibt, oder ob der Spiegel einwandfrei an der Rücklinse vorbeikommt.

    Gute Nachricht.. kein Spiegelschlag!!!

    Und es kommt noch besser.. der Umbau ist relativ einfach zu machen.. wenn man schon ein wenig Erfahrung hat und nicht allzu ängstlich ist..

    Benötigt werden:

    1.
    Olympus auf EOS Adapter, denn es werden fast 2.4-2.8 mm Abstand gebraucht nach der Abnahme des alten Mounts. Damit käme vermutlich auch ein Nikon auf EOS Adapter in Betracht.. hatte aber eben nur noch den Oly- Adapter hier liegen.

    2.
    Die beiden Blechringe, die ich am Anfang gezeigt habe.. sie dienen als zusätzliche Abstandshalter und werden dem OLY Adapter "unterfüttert"..

    3.
    Eine zusätzliche Kleinstschraube mit 1.4mm um die noch einzubringende Feder an der Auflagefläche (Plastik) zu befestigen..

    4.
    Eine geeignete Abdeckung für den hinteren Teil des neuen Mounts. Das Objektiv ist nun weit "Offen" für Staub.. nix gut.. also irgendwas basteln, was
    die Hinterlinse noch durchlaufen lässt, den Staub ein wenig abhält.


    Dann geht es an die Arbeit.. im nachfolgenden Bild stelle ich die Blendenfunktion wieder her.. dazu wird der eingangs erwähnte Mitnehmer umgedreht wieder am Blendenring verschraubt.. gut erkennt man die kleine nach oben ragende, "zerkratzte Nase" neben diesem Hebel.. Diese "Nase" musste lediglich nach oben gebogen werden und ist nun mit dem Mitnehmer so gekoppelt, das die Blende aufgeregelt wird bei Drehung des Blendenringes.. tja, nur so bleibt sie offen..

    Wenn der nach oben gebogene Stift der Blendenplatte wieder in seine Position zurückgebogen wird, ist dieser Umbau "voll reversibel"..

    Name:  Blendenkopplung umgedreht und gebogen.JPG
Hits: 2346
Größe:  534,0 KB

    Also muss noch eine Feder eingebracht werden, welche die Blendenplatte per Zugkraft wieder schließt.

    Name:  eingebrachte zugfeder rueckstellung.JPG
Hits: 2279
Größe:  330,2 KB

    Dazu wurde, wie ersichtlich, an geeigneter Stelle ein winziges Loch in die Blendenmitnehmerplatte gebohrt und eine Feder durchgesteckt.
    Die Gegenseite der Feder wurde mittels der oben erwähnten zusätzlichen Schraube an der Auflageplatte aus Plastik befestigt..

    Voila.. nun haben wir die Rückstellkraft.. Fast wie beim Canon FD 1.2/55mm..

    Der Rest ist dann eigentlich selbsterklärend..

    Name:  mount und abstandshalter.JPG
Hits: 2282
Größe:  197,2 KB

    Hier sind die Dinge bis auf den Olyadapter übereinander gelegt und bereit für die Verschraubung, die mit den Originalschrauben vorgenommen werden kann.
    Diese sind lang und kurz genug..


    Name:  mountabdeckung.JPG
Hits: 2269
Größe:  336,2 KB

    Noch eine schöne "Abdeckplatte" gesucht (muss noch was besseres finden) und schon ist die Sache fertig..

    Und so sieht das dann an der 5D MKII aus..

    Name:  5dmkiisigmafertig.JPG
Hits: 2256
Größe:  394,5 KB

    In den nächsten Tagen geht es dann an das 14er..

    Ich stelle nachher noch ein paar erste Schüsse mit dem Objektiv ein..

    Das Objektiv ist gut... haptisch zwar ein Joghurtbecher, weil Plastik is allaround.. aber die optische Leistung ist hervorragend..


    LG
    Henry
    Geändert von hinnerker (06.02.2012 um 07:32 Uhr)
    Canon EOS 5D MKII, 5D MKI, Leica M8, Sony A7, Sony NEX 7.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

    Bitte denkt bei geplanten Anschaffungen daran, dass Foto-Einkäufe in unserem Shop


  2. #2
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    25.11.2011
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    336
    Bilder
    15
    Danke abgeben
    99
    Erhielt 176 Danke für 40 Beiträge

    Standard AW: Sigma 18-35mm/f3.5-4.5 Aspherical Umbau FD nach EF

    Mal wieder ein schöner Umbaubericht, Henry. Hast du schonmal ein Yashica Auto Yashinon-DS 50mm 1.9 auseinander gebaut? und auch erfolgreich wieder zusammen...ich habe hier rumliegen, kriege aber den Heiliocoid (heißt das so?) wieder richtig auf dei objektiv-basis...Und das ist irgendwie doof.
    Lg Timo
    Geändert von Räbenfluch (05.02.2012 um 20:18 Uhr) Grund: Rechtsschreibung

  3. #3
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    14.170
    Bilder
    79
    Danke abgeben
    2.525
    Erhielt 6.772 Danke für 2.477 Beiträge

    Standard AW: Sigma 18-35mm/f3.5-4.5 Aspherical Umbau FD nach EF

    Und ein paar erste Bilder und Eindrücke..

    Haptisch ist das Objektiv nicht meine Angelegenheit. Es erinnert mich, wie alle moderneren Objektive eher an einen Joghurtbecher, als an ein Objektiv.
    Es hat aber optische Qualitäten, die man würdigen muss.

    Über das gesamte KB Format hat es für ein Zoom eine ansprechende Schärfe und Verzeichnungsfreiheit, die sehr gut ist..
    Gut.. es vignettiert an allen 4 Ecken, wobei ich nicht geklärt habe, ob dies von der mitgelieferten Streulichtblende kommt oder von der
    optischen Rechnung.. das kann der Besitzer in seinem hoffentlich erfolgenden Vorstellungsthread nachholen..
    Die CAs sind ziemlich gut korrigiert bei 18mm und der Rest läßt sich "rausrechnen"..

    Name:  warleberg.png
Hits: 2340
Größe:  620,2 KB

    Link zur Vollauflösung.. http://digicamclub.de/dunkelnetz.de/...ffen_gross.png


    Im Nahbereich bei 35mm macht es eine sehr gute Figur.. klasse Schärfe schon bei Offenblende..

    Name:  wasseranschluss.png
Hits: 2252
Größe:  657,4 KB

    Link zur Vollauflösung.. http://digicamclub.de/dunkelnetz.de/...35mm_offen.JPG


    Hier erkennt man schön die gleichmäßige Vignettierung

    Name:  tonne_offen.png
Hits: 2229
Größe:  570,2 KB

    Und noch ein schnelles, aus dem Leben gegriffenes und am Nord-Ostseekanal entstandenes Bild..

    Name:  mito.png
Hits: 2295
Größe:  569,0 KB

    Link zur Vollauflösung.. http://digicamclub.de/dunkelnetz.de/...mito_gross.JPG
    Geändert von hinnerker (06.02.2012 um 00:41 Uhr)
    Canon EOS 5D MKII, 5D MKI, Leica M8, Sony A7, Sony NEX 7.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

    Bitte denkt bei geplanten Anschaffungen daran, dass Foto-Einkäufe in unserem Shop


Ähnliche Themen

  1. Canon FD 2/35mm SSC Umbau auf EOS EF Bajonett
    Von hinnerker im Forum Canon FD und nFD > EF - Umbauten
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 29.10.2010, 07:04
  2. Canon FD 2/35mm SSC Umbau auf EOS EF Bajonett
    Von hinnerker im Forum Tipps zu Pflege, Reparatur und Umbau
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 29.10.2010, 07:04
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.01.2010, 22:48
  4. Sigma 18-200/F3,5-6,3 DC Aspherical (IF)
    Von Joyce&Luna im Forum Canon
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 09.05.2009, 21:45
  5. Sigma 28-105 IF Aspherical macht Geraeusche....
    Von SantaKlaus im Forum Fremdhersteller (AF)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.06.2006, 17:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •