Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32

Thema: Nikkor-N Auto 1.4/35mm

  1. #1
    Förderndes Mitglied Avatar von Helge
    Registriert seit
    12.01.2011
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    47
    Beiträge
    1.798
    Bilder
    249
    Danke abgeben
    651
    Erhielt 4.547 Danke für 715 Beiträge

    Standard Nikkor-N Auto 1.4/35mm

    Wenn ich das richtig sehe, dann ist dieses Objektiv bisher zwar ein oder zweimal in diesem Forum in Vergleichstests zwischen mehreren 35ern beschrieben worden aber es hat keinen eigenen Test-Thread, daher eröffne ich hier einen solchen - das Objektiv hat es durchaus verdient denn es ist innerhalb der Nikon-Familie schon beinahe als legendär zu bezeichnen und wurde bzw. wird seit über vier Jahrzehnten mit der gleichen optischen Rechnung gebaut (bis heute!), was wohl kaum der Fall wäre wenn diese nichts getaugt hätte.

    Mein Exemplar widerspricht ein wenig der ansonsten sehr verlässlichen Einordnung unter diesem Link: http://www.photosynthesis.co.nz/nikon/serialno.html#35 da es die Nummer 368337 trägt und somit in den Zeitraum 1971-1973 fallen sollte, andererseits aber wie die späteren Versionen nur bis f/16 und nicht bis f/22 geht.
    Der Zustand ist äußerlich so wie man es von einem vierzig Jahre geschrubbten Objektiv erwarten muss, mit vielen Lackfehlern, die Linsen sind aber erstaunlich klar und sauber. Allerdings ist eine deutliche Braunfärbung erkennbar, die inzwischen durch längeres Lagern im Licht merklich nachgelassen hat, aber immer noch sichtbar ist. Im Zeitalter des digitalen Weißabgleichs ist das aber glücklicherweise kein ernsthaftes Problem, so dass der Nutzung des Objektivs nichts im Weg steht.



    Die technischen Daten:

    Länge ab Bajonettauflage min. 63 mm
    Filtergewinde 52 mm
    Gewicht 400 g
    9 Linsen in 7 Gruppen
    Floating Element für CRC
    9 Blendenlamellen (spätere Versionen tw. 7 Lamellen)
    Naheinstellgrenze 30 cm
    Blendenstufen 1,4 - 16 in ganzen Schritten

    Die optischen Eigenschaften des Objektivs würde ich mit einem Wort zusammengefasst als gewöhnungsbedürftig bezeichnen, und zwar im wörtlichen Sinne: Das ist kein Objektiv, das man an die Kamera hängt, loszieht und sofort begeistert ist - allerdings auch keines, das einen kalt lässt. Ich würde gerade diese Linse liebend gerne am Vollformatsensor ausprobieren, aber noch habe ich kein passendes Gehäuse (was nicht ist, kann ja noch werden...) so dass ich bisher nur Erfahrungen an der Oly E-3 (also Crop 2) machen konnte. Und die sehen erst mal so aus:

    Bei Offenblende ist das Objektiv schwierig. Man kann damit großartige Bilder machen, aber manchmal kommt auch nur Murks heraus. Das liegt vor allem daran, dass bei f/1,4 erstens die typische Weichheit so lichtstarker Weitwinkel auftritt und zweitens an allen harten Kontrastkanten heftige CAs stören. Interessanterweise lassen beide Phänomene schlagartig nach, wenn auch nur leicht abgeblendet wird. Schon bei f/2 glaubt man ein völlig anderes Objektiv in der Hand zu haben und bei Blende 2,8 sind Schärfe und Mikrokontraste geradezu verblüffend.

    Hier zwei Bilder im Nahbereich, das erste mit f/1,4, das zweite mit f/2, die Vollauflösungen jeweils per Mausklick auf die Bilder verlinkt. Der Unterschied ist frappierend: Buntschillernde Kringel und heftige Überstrahlungen im einen Fall, saubere (9-eckige) Scheibchen und präzise Kanten im anderen Fall. Man betrachte z.B. den linken Rand des rechten Blattes in den vollaufgelösten Versionen...





    Ein ähnliches Bild auch bei weniger krassen Kontrasten und mittlerer Entfernung im folgenden Beispiel mit f/1,4 und f/2,8, auch hier mit verlinkten Vollauflösungen. In den vollaufgelösten Bildern kann man deutlich sehen, dass der Schornstein, auf den fokussiert wurde, schon bei Offenblende zwar scharf ist aber sehr kontrastarm und durch das Überstrahlen verschwommen. Bei f/2,8 dagegen bedient das Objektiv mühelos die extrem hohe Sensorauflösung der E-3: Man muss bedenken, dass hier ein 35mm-Weitwinkel ein Objekt in ca. 6-8 m Entfernung abbildet und dabei selbst Schaubenköpfe und millimeterfeine Lackkratzer noch klar und deutlich abgebildet werden:





    Was das Bokeh betrifft - die ersten beiden Bilder zeigen das ja schon - muss man auf jeden Fall sehr bewusst die Möglichkeiten des Objektivs einsetzen. Spitzlichter im unscharfen Bereich sind bei Offenblende auf jeden Fall zu vermeiden, denn das ergibt ein für meinen Geschmack geradezu fürchterliches Gewirr von schillernden Strukturen und Kringeln wie in diesem Beispiel:



    Andererseits kann man traumhafte Effekte, ein ganz charakteristisches, markantes Hintergrundbild und einen wunderbaren Schärfe-Unschärfe-Verlauf erzielen wenn man solche Situationen vermeidet und keine extremen Kontraste im Spiel sind:






    Die große Stunde des Objektivs schlägt natürlich wenn es um wirkliche Available Light Fotografie geht. In düsteren Innenräumen wie Museen, Ausstellungen und Konzerten ohne grelle Lichter spielt es seine Stärken voll aus und kann mit sehr guter Schärfe schon bei Offenblende überzeugen - da sieht man dann noch mal deutlich, dass es hauptsächlich das Überstrahlen und die CAs sind, die bei Tageslicht den verschwommenen Eindruck bei Offenblende hinterlassen:



    Und dann zum Schluss noch ein Bild, das eher in der Kategorie "Spielerei" einzuordnen ist: Das Nikkor 1,4/35 harmoniert von allen bisher von mir getesteten Objektiven am besten mit dem Tilt-Adapter, den es für Nikkor-AI an µFT-Kameras gibt. Abgeblendet auf f/2 ist es ideal geeignet, um als Tilt-Objektiv "Spielzeuglandschaften" zu fotografieren: Einerseits ist es lichtstark genug um schon knapp außerhalb der Schärfeebene den Hinter- und Vordergrund verschwimmen zu lassen, andererseits im Fokus scharf und knackig genug um einen guten Kontrast dazu zu liefern:




    Mein Kurzfazit: Ein außerordentlich spannendes und fotografisch herausforderndes Objektiv, das bei richtigem Einsatz hervorragende Ergebnisse liefert, bei unpassendem Einsatz dagegen reinen Ausschuss. Im Vergleich dazu ist das moderne Sigma 1,4/30 DC HSM (für Four Thirds) ein fürchterlicher Langweiler, der bei mir kaum mehr zum Einsatz kommt außer wenn ich schon vorher weiß, dass die Situation nicht für das Nikkor geeignet ist. Der einzige Wermutstopfen ist eigentlich, dass diese Qualitäten nicht verborgen geblieben sind und der allgemeine Hype um Lichtstärke auch beim Nikkor 1,4/35 die Preise verdorben hat. Wer ein Exemplar in gutem Zustand unter 300 € findet, kann sich glücklich schätzen...
    Geändert von Helge (28.09.2011 um 08:53 Uhr)

  2. 4 Benutzer sagen "Danke", Helge :


  3. #2
    Förderndes Mitglied Avatar von Helge
    Registriert seit
    12.01.2011
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    47
    Beiträge
    1.798
    Bilder
    249
    Danke abgeben
    651
    Erhielt 4.547 Danke für 715 Beiträge

    Standard AW: Nikkor-N Auto 1:1,4 f=35mm

    Nanu, niemand hier im Forum, der zu diesem Klassiker etwas beizutragen hat? Ich werde ja wohl nicht der einzige sein, der damit fotografiert?

    Dann lege ich halt selber noch mal ein paar Bilder nach.

    Available Light bei Offenblende:


    Vollauflösung: http://www.abload.de/img/nikkor35_g-2zzix.jpg


    Vollauflösung: http://www.abload.de/img/nikkor35_g-1kz3v.jpg


    Bokehbilder bei Offenblende:


    Vollauflösung: http://www.abload.de/img/nikkor35_g-7j9up.jpg


    Vollauflösung: http://www.abload.de/img/nikkor35_g-959cf.jpg


    Abgeblendet auf f/2.8:


    Vollauflösung: http://www.abload.de/img/nikkor35_g-44a4m.jpg


    Und noch zwei Spielereien mit Tilt-Adapter:


    Vollauflösung: http://www.abload.de/img/nikkor35_g-173y9y.jpg


    Vollauflösung: http://www.abload.de/img/nikkor35_g-16v9wm.jpg

  4. 2 Benutzer sagen "Danke", Helge :


  5. #3
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    15.03.2010
    Ort
    Steglitz-Zehlendorf
    Beiträge
    406
    Danke abgeben
    40
    Erhielt 100 Danke für 38 Beiträge

    Standard AW: Nikkor-N Auto 1:1,4 f=35mm

    Hi Helge,
    ich glaube Nikon ist in diesem Forum nicht so weit verbreitet, bin gerade dabei meine kleine Nikon-Sammlung 2.0 35, 2.0 H.C. 50, 1.4 S.C. 50, 1.2 50 AI-S, 1.2 55, 1.8 85, 2.5 105, 2.8 180 ED um das 2.8 28 AI-S zu erweitern. Da 1.4 35mm bei mir mit dem Rollei Distagon besetzt sind, ist mir das Nikkor zu teuer.
    Auch beim Distagon ist die Beherrschung bei Offenblende alles anndere als einfach. Aber wie man bei dir sieht, ist es auch nach über 40Jahren ein sehr schönes Objektiv mit einem eigenen Charakter. Was will der Fotograf mehr. Schöne Bilder, bin am überlegen, nein lieber nicht, ein 1.4er reicht.
    LG
    Gerhard

  6. #4
    Förderndes Mitglied Avatar von Helge
    Registriert seit
    12.01.2011
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    47
    Beiträge
    1.798
    Bilder
    249
    Danke abgeben
    651
    Erhielt 4.547 Danke für 715 Beiträge

    Standard AW: Nikkor-N Auto 1:1,4 f=35mm

    Zitat Zitat von Alfred E. Beitrag anzeigen
    [...] bin gerade dabei meine kleine Nikon-Sammlung 2.0 35, 2.0 H.C. 50, 1.4 S.C. 50, 1.2 50 AI-S, 1.2 55, 1.8 85, 2.5 105, 2.8 180 ED um das 2.8 28 AI-S zu erweitern. [...]
    Na, das ist aber eine hübsche Zusammenstellung. Das 2,5/105 und das 2,8/180 ED habe ich auch - das sind meiner Meinung nach herausragende Objektive. Die ganz lichtstarken Nikkor-Normalobjektive wiederum sind mir zu teuer zumal dieser Bereich bei mir mit Rokkor, Zuiko und Canon gut besetzt ist und ich mit dem AIS 1.8/50 sehr zufrieden bin.

    Zitat Zitat von Alfred E. Beitrag anzeigen
    [...] ich glaube Nikon ist in diesem Forum nicht so weit verbreitet [...]
    Den Eindruck habe ich auch inzwischen gewonnen - verstehe allerdings noch nicht so ganz warum. An der Qualität kann es kaum liegen, an den Preisen auch nicht (Zuiko und Leica/Leitz sind ja auch gut hier vertreten und eher noch teurer) und die Adaptierbarkeit ist bei Nikon ebenfalls optimal. Sollte es am Ende wirklich daran liegen, dass die meisten hier aus guten Gründen mit Canon-Kameras unterwegs sind und die teilweise geradezu bizarre Canon-Nikon-Fehde selbst hier im Altglasforum eine unterschwellige Rolle spielt?
    Geändert von Helge (30.09.2011 um 14:38 Uhr)

  7. #5
    Ist oft mit dabei
    Registriert seit
    15.03.2010
    Ort
    Steglitz-Zehlendorf
    Beiträge
    406
    Danke abgeben
    40
    Erhielt 100 Danke für 38 Beiträge

    Standard AW: Nikkor-N Auto 1:1,4 f=35mm

    Auf das 1.8 AI-S bin ich auch noch scharf, soll ja Rattenscharf sein, aber nach dem 180er ED, hat selbst hier in Korea fast 200 Euro gekostet und das 28er AI-S wird in der gleichen Preisklasse liegen, da sollte das 1.8er schon ein Sonderangebot sein. ich nutze meine Manuellen fast nur noch an meiner Nex, besonders das 180er ist eine reine Freude, mit etwas Übung kann man blitzschnell fokussieren, bevorzuge dabei die 7x Lupe. Habe meine ersten Nikon Objektive mit einer F2 Photomik ca 1974 gekauft, haben dann 30Jahre im Schrank gelegen, sind dann an meine Canon-Kameras gekommen und werden jetzt immer häufiger an der Nex genutzt. Aus dem Alter für Canon Nikon Fehden bin ich heraus.
    LG
    Gerhard

  8. #6
    Spitzenkommentierer Avatar von fbjochen
    Registriert seit
    21.09.2009
    Ort
    Bad Urach
    Alter
    37
    Beiträge
    1.514
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    46
    Erhielt 121 Danke für 35 Beiträge

    Standard AW: Nikkor-N Auto 1:1,4 f=35mm

    Zitat Zitat von Helge Beitrag anzeigen
    Sollte es am Ende wirklich daran liegen, dass die meisten hier aus guten Gründen mit Canon-Kameras unterwegs sind und die teilweise geradezu bizarre Canon-Nikon-Fehde selbst hier im Altglasforum eine unterschwellige Rolle spielt?
    Ich hab ein Nikkor 50/1,4 S.C und mach es ohne mit der Wimper zu zucken an meine 1000D ran. Ich glaub diese Fehde kursiert eher im AF Bereich, bei uns Manuellen tut es nicht nichts zur Sache, was vorne drauf steht, Hauptsache das Altglas macht gute Bilder.

    Ich glaube Carsten hat (oder hatte) einige Nikorre.

    LG Jochen
    I schwätz schwäbisch! Ond du?

    Erfahrungs- und Testberichte findet ihr in unserer übersichtlichen Excell-Tabelle KLICK
    Für die Recherche von Objektivdaten findet ihr hier eine Linkliste KLICK
    Wer eine
    Reparaturwerkstatt für Altglas sucht, findet hier eine Adressliste KLICK


    Body: Canon EOS 6D und Sony Nex 5
    AF Objektive: Canon 70-300
    MF Objektive: Vivitar 3,5/17mm, Vivitar 2,0/28mm, Tokina 2,8/28mm, Lydith 3,5/30mm, Rikenon 2,8/35mm, Canon FD 1,2/50mm, Nikkor-S 1,4/50mm, Yashica ML 1,9/50mm, Summicron 2,0/50mm,
    Focotar 4,5/50mm, Yashica DS-M 1,7/55mm,
    Carl Zeiss Biotar 1,5/75mm, Tokina AT-X 2,5/90mm, Trioplan 2,8/100mm, Rolleinar 2,8/105mm, Carl Zeiss Sonnar 4,0/135mm, Orestegor 4,0/200mm

  9. #7
    Spitzenkommentierer
    Registriert seit
    07.01.2010
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    2.659
    Danke abgeben
    237
    Erhielt 338 Danke für 218 Beiträge

    Standard AW: Nikkor-N Auto 1:1,4 f=35mm

    Ich liebe Nikon!

    Zumindest die CF-Plan Mikroskop-Objektive.
    Die sind mit ihrer vollständigen Korrektur der Abbildungsfehler im Objektiv selbst -und nicht erst zusammen mit dem Okular oder der Tubuslinse - soweit ich weiß einzigartig. Und deshalb bei Mikro-Photographen begehrt.
    Die restlichen Nikon, Leica, Zeiss, Mitutoyo und Olympus Optiken sind eher was für die Leute die wirklich mit dem Mikroskop arbeiten.

    Allerdings muß ich zugeben, sonst noch paar Nikkore - 35/2.0 zweimal, 50/2.0, 200/4 zu haben, aber eigentlich nicht zu nutzen. Sind halt eher langweilige Optiken, und die Brennweiten sind auch immer mehrfach besetzt. Für gezielte Anschaffungen - also z.B. über Ebay - war mir das Preisniveau zu hoch. Das 35/1.4 Nikkor hat mich aber schon auch im Bieten-Finger gejuckt - nur waren meine Gebote nicht hoch genug.

    Ich denke auch, das Fanboy-Verhalten im manuellen Bereich weniger stark ist - meine Lieblingsoptiken für meine Canon EOS Kameras sind von Minolta und Meyer Görlitz :-)
    ---------------------------------------------------------------------------
    Kameras und Zubehör selbst reparieren, umbauen oder gänzlich selbst erstellen:
    www.4photos.de

  10. Folgender Benutzer sagt "Danke", Keinath :

    CsF

  11. #8
    Förderndes Mitglied Avatar von Helge
    Registriert seit
    12.01.2011
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    47
    Beiträge
    1.798
    Bilder
    249
    Danke abgeben
    651
    Erhielt 4.547 Danke für 715 Beiträge

    Standard

    Nachdem die bisherigen Fotos in diesem Thread alle am Crop2-Sensor gemacht waren, trage ich jetzt noch ein paar Bilder am Vollformat (5D MkII) nach. Der grundsätzliche Eindruck ändert sich nicht wesentlich: Es ist und bleibt ein hervorragendes Objektiv, das allerdings sehr gezielt eingesetzt werden will.

    Im direkten Vergleich mit dem Elmarit-R 2.8/35 (E55) ist das Nikkor in der Mittenschärfe bei f/2.8 mindestens ebenbürtig aber der Schärfeabfall in den extremen Ecken ist am KB-Sensor etwas stärker ausgeprägt. Bilder dazu kann ich bei Bedarf nachreichen. Aber auf jeden Fall ist bei f/2.8 die Leistung schon so, dass in den meisten normalen Aufnahmesituationen keine Wünsche offen bleiben. Auch Überstrahlungen sind bei korrekter (leichter Unter-) Belichtung kein Thema:

    f/2.8

    Link zur hohen Auflösung: http://www.abload.de/img/nik35_5d_g-1d4u33.jpg


    Auch die Offenblende ist durchaus nutzbar und gibt hervorragende Ergebnisse solange keine extremen Kontraste oder Highlights im Hintergrund stehen. Das Bokeh ist zwar im mittleren Entfernungsbereich eher unruhig aber dafür sorgt die geringe Schärfentiefe in Kombination mit dem großen Bildwinkel für eine starke räumliche Wirkung:

    f/1.4

    Link zur hohen Auflösung: http://www.abload.de/img/nik35_5d_g-56kuyy.jpg


    f/1.4
    Link zur hohen Auflösung: http://www.abload.de/img/nik35_5d_g-8a3ulz.jpg


    f/1.4

    Link zur hohen Auflösung: http://www.abload.de/img/nik35_5d_g-3yqu5n.jpg


    Manche Bilder mit dem Nikkor 1.4/35 haben einen ganz eigenen Flair, den ich so noch mit keinem anderen Objektiv erzeugen konnte. Ich habe den Verdacht, dass das mit einer ausgeprägten Bildfeldwölbung zu tun hat. Man vergleiche mal in dem untenstehenden Bild die Hintergrundbereiche in der direkten Umgebung der Statue mit den Eckbereichen links oben und rechts unten. Der subjektive Eindruck ist, dass Schärfe und Kontraste zu den Ecken hin zunehmen anstatt wie gewohnt abzunehmen. Das liegt möglicherweise an den Besonderheiten des Bokehs. Ein Blick in die Vollauflösung des obenstehenden Fotos vom grünen Weizenfeld und dort auf die völlig ungewöhnliche Form der Highlights in den oberen Ecken deutet in eine ähnliche Richtung.


    f/1.4

    Link zur hohen Auflösung: http://www.abload.de/img/nik35_5d_g-7rouxg.jpg


    Auch im folgenden Bild sieht man, dass das Hintergrundbokeh in der Mitte schön weich ist und zu den Ecken hin deutlich harscher wird:

    f/1.4

    Link zur hohen Auflösung: http://www.abload.de/img/nik35_5d_g-6jluw5.jpg

    Ob man das als Objektivfehler betrachtet oder als Gestaltungsmöglichkeit ansieht, ist wohl eher eine Frage des Motivs und der eigenen Vorlieben.

    Das alles gilt aber eigentlich nur für den Tageslichtbereich und wenn man die Available Light Situationen im Innenraum nimmt, dann sind die Hintergründe gleich wesentlich ruhiger und es gibt generell nicht viel auszusetzen an der Leistung des Nikkor bei Offenblende:

    f/1.4

    Link zur hohen Auflösung: http://www.abload.de/img/nik35_5d_g-2wiuxn.jpg


    Ein wirklich spannendes und herausforderndes Objektiv, am Vollformat noch mehr als am Crop, das ich immer wieder gerne hervorhole wenn ich mich mit einer fotografischen Situation etwas intensiver beschäftigen will.

  12. 4 Benutzer sagen "Danke", Helge :


  13. #9
    Förderndes Mitglied
    Registriert seit
    08.03.2012
    Beiträge
    6.373
    Danke abgeben
    1.037
    Erhielt 1.776 Danke für 829 Beiträge

    Standard

    So sehr ich manche Nikkore aus eigener Anschauung schätze (1.8/85, 2.5/105), so sehr hat mich das mir zur Verfügung stehende 1.4/35 enttäuscht. Anders als Helges Exemplar neigt es zu schwammiger Duftigkeit bei Offenblende und zu gnadenlosen Überstrahlungen, so dass ich bei f/1.4 fast nur noch von einer Effektlinse sprechen kann.

    Einzig eine deutliche Unterbelichtung und insgesamt eine Aufnahmesituation mit wenig Licht lässt mich damit vorzeigbare Bilder machen:


    Leo awakened by Nikkor 1.4/35 von praktinafan auf Flickr

    Deutlich Unterbelichtung bei der Aufnahme führt bei der 5D zu arg verrauschten "Tiefen", die dunkeln Bereiche "saufen weg". Gefällt mir nicht. Die meisten Bilder habe ich sofort wieder gelöscht, bei Sonnenschein waren sie quasi unbrauchbar.



    Stop! von praktinafan auf Flickr

    Mit Helges 35er durfte ich nun kurz spielen. Es ist deutlich, sehr deutlich gutmütiger, besser, nutzbarer.
    Mit Helges 35er könnte ich leben, wobei die Bokeh-Charakteristik mit Nikon-typischer Harschheit nicht so zusagt.

  14. Folgender Benutzer sagt "Danke", praktinafan :


  15. #10
    Förderndes Mitglied Avatar von Helge
    Registriert seit
    12.01.2011
    Ort
    Darmstadt
    Alter
    47
    Beiträge
    1.798
    Bilder
    249
    Danke abgeben
    651
    Erhielt 4.547 Danke für 715 Beiträge

    Standard

    Das sind doch klasse Bilder!

    Dass die Offenblende bei Sonnenschein problematisch ist, kann ich an sich bestätigen, würde das aber bei einem 40 Jahre alten extrem lichtstarken Objektiv eher als selbstverständlich betrachten. Ich habe auch schon eine Menge Bilder wegen der Eigenarten des Nikkor 1.4/35 in die Tonne kloppen müssen, aber es irgendwie brauche ich auch die ein oder andere "Diva" in meiner Objektivsammlung. Immer nur die perfekt funktionierenden Optiken an der Kamera zu haben ist ja auf die Dauer auch langweilig.


    Was mich interessieren würde: Mein Exemplar legt schon bei leichtem Abblenden extrem an Kontrast und Überstrahlungsfestigkeit zu und die schillernden Säume um die Highlights verschwinden. Man könnte es insofern als sehr gutes 2/35 mit der optionalen Offenblende für Available Light betrachten. Ist das bei Dir ähnlich?

    Und kannst Du das seltsame Bokehverhalten mit den langgezogenen Highlights in den Ecken und wesentlich weicherem Bokeh in der Mitte nachvollziehen?

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nikkor-S.C Auto 1:1.4 f=50
    Von myers im Forum "Café Manuell" - Hier wird geplaudert..
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.05.2013, 14:47
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.09.2012, 18:44
  3. Nikon AF-S Nikkor 35mm f/1.8G DX
    Von lammy im Forum Nikon / Kodak
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.03.2009, 22:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •