Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Enna Tele-Ennaston 13,5 cm 1:3,5 C (M42)

  1. #1
    Spitzenkommentierer Avatar von OpticalFlow
    Registriert seit
    18.07.2011
    Beiträge
    1.247
    Bilder
    23
    Danke abgeben
    449
    Erhielt 547 Danke für 247 Beiträge

    Standard Enna Tele-Ennaston 13,5 cm 1:3,5 C (M42)

    Hallo,

    dies ist eher eine kurze Vorstellung des Objektivs, kein Ausfuehrlicher Test.
    Dieses Tele-Ennaston der Enna-Werke Muenchen wurde mir hier in Brisbane von jemandem geschenkt, nachdem ich auf einer Mailingliste erwaehnt habe, dass ich mich fuer manuelle Objektive interessiere.

    Zunaechst mal ein paar Bilder von diesem Objektiv:

    Name:  TeleEnnaston1..jpg
Hits: 749
Größe:  60,6 KB
    Name:  TeleEnnaston2..jpg
Hits: 750
Größe:  46,1 KB
    Name:  TeleEnnaston3..jpg
Hits: 749
Größe:  42,3 KB
    Name:  TeleEnnaston4..jpg
Hits: 716
Größe:  26,7 KB

    Sieht schoen alt aus. Es hat einiges an Staub und auch ein bischen Pilzbefall innendrin. Sehe momentan aber keinen Grund es aufzumachen und zu reinigen. Die Blendenlamellen scheinen aus einer Art Weissblech gemacht zu sein, sie sind nicht sehr dunkel und haben einen weisslich-metallischen Schimmer. Ausserdem sind es sehr viele (15 oder 16 ? etwas schwer zu sehen).

    Ich habe bisher nicht viel damit fotografiert, da die ersten Versuche nicht besonders vielversprechend waren. Vorgestern habe ich dann nochmal ein paar Bilder an der EOS 550D damit gemacht. Keine kontrollierten Tests, eventuell sogar ein bischen verwackelt, da ohne Stativ bei zu wenig Licht. Ohne full-size crops, aber es laesst sich schon sagen, dass es nicht besonders scharf ist (live-view focus mit 10x) und extreme chromatische Abberationen aufweisst. Eher was fuer die Sammlung, zumal ich in 135 mm / 1:3.5 auch ein Super Multi Coated Takumar habe, das von der Abbildungsqualitaet her in einer anderen Liga spielt.

    Hier ein paar Bilder von einem Kookaburra und dem Kaffeebusch bei uns im Garten:
    Name:  TeleEnnaston5..jpg
Hits: 717
Größe:  134,3 KB
    Name:  TeleEnnaston7..jpg
Hits: 745
Größe:  50,3 KB
    Name:  TeleEnnaston6..jpg
Hits: 722
Größe:  92,7 KB
    Geändert von OpticalFlow (24.07.2011 um 14:27 Uhr) Grund: versehentlich geklickt bevor es fertig war

  2. #2
    Hardcore-Poster
    Registriert seit
    28.09.2010
    Beiträge
    647
    Danke abgeben
    0
    Erhielt 7 Danke für 7 Beiträge

    Standard AW: Enna Tele-Ennaston 13,5 cm 1:3,5 C (M42)

    Definitiv ein Enna-Objektiv der älteren Generation - bevor glänzendes Aluminium aus der Mode gekommen ist, und definitiv lange bevor Enna auf Plastik umgestiegen ist.

    Design und Beschriftung erinnern mich an die alten Carl Zeiss-Objektive, statt T* gibt es ein C , vermutlich ein Hinweis auf die Vergütung, die damals noch nicht lange erfunden war. Den hochauflösenden Sensoren von heute ist das Objektiv sicher nicht mehr gewachsen, und es gibt eine Menge besserer 135er, aber für Sammler könnte das Objektiv dennoch interessant sein.

    Die ausgezeichnete Seite photobutmore.de hat hier hat ein recht ähnlich aussehendes "-Ennalyt 135mm C Nr.2??XXX" aus den 1950ern im ersten Bild (hier).
    Ich denke, durch den Designwechsel auf die Zebra-Optik in den 1960ern und anderen Änderungen kann man dein Ennaston ebenfalls eindeutig den 1950ern zurechnen - höchstwahrscheinlich ein unmittelbarer Nachfolger oder 'Vorfahr' des Ennalyt 135 im Bild, möglicherweise wurde sogar nur der Name geändert.

    Naheinstellgrenze des Objektives sind ~ 3m, oder?

    Momentan finde ich nur Ennaston-Exemplare mit Seriennummern 261XXXX-263XXXX, ich denke mal, das damals keine riesigen Stückzahlen produziert wurden.
    M39 / M42 / Exakta-Bajonett, 12 Blendenlamellen.

    Und zum Abschluss noch etwas interessantes: du bist nicht der einzige hier im Forum, der sich Enna-Alu-Objektive angelt.
    Stefans (Loeffel) Ennalyt 135 hat ebenfalls eine 261XXXX-Seriennummer, 12 Blendelamellen, 'C' und Nahgrenze 3m.

    Sein kleiner Vergleich zu einem Yashica 135mm bestätigen meine Einschätzung der optischen Qualitäten des Ennagon-135er, wenn man davon ausgeht, dass Alu-Ennalyt und Alu-Ennagon identisch sind.
    Geändert von CChris (24.07.2011 um 20:46 Uhr)

  3. #3
    Teilzeit-Mod. ;) Avatar von LucisPictor
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    Oberhessen
    Alter
    46
    Beiträge
    12.501
    Bilder
    12
    Danke abgeben
    2.400
    Erhielt 2.466 Danke für 1.144 Beiträge

    Standard AW: Enna Tele-Ennaston 13,5 cm 1:3,5 C (M42)

    Na, das ist doch mal ein schönes Enna!
    Carsten, berufsbedingt immer mal wieder auf Forum-Pause. In grün schreibe ich als Mod.
    ​Nikon, Sony, Leica, Fuji, Olympus, Pentax, Panasonic, Canon, Sigma und viel zu viele Linsen sowie andere digitale und analoge Kameras.
    >> Einführung | Meine (nicht aktuelle) Linsenliste | RetroCamera.de (Blog) | Altglasphase : 10
    >> Aktuelle Verkaufsangebote! <<>> Auf EBAY <<

  4. #4
    Spitzenkommentierer Avatar von OpticalFlow
    Registriert seit
    18.07.2011
    Beiträge
    1.247
    Bilder
    23
    Danke abgeben
    449
    Erhielt 547 Danke für 247 Beiträge

    Standard AW: Enna Tele-Ennaston 13,5 cm 1:3,5 C (M42)

    Hallo CChris,

    danke fuer den Photobutmore.de link, ist ganz interessant etwas ueber die Historie von Enna zu erfahren. Ich hatte mal gegoogelt, aber nicht viel gefunden.

    Was die Naheinstellgrenze betrifft: Die ist bei meinem Objektiv mit 1,5 Meter markiert. Ich hab's nicht mit dem Zollstock getestet, aber das mit den 1,5 liegt auf alle Faelle Nahe dran. Drei Meter sind es mit Sicherheit nicht.

    Zitat Zitat von CChris Beitrag anzeigen
    ...
    Die ausgezeichnete Seite photobutmore.de hat hier hat ein recht ähnlich aussehendes "-Ennalyt 135mm C Nr.2??XXX" aus den 1950ern im ersten Bild (hier).
    Ich denke, durch den Designwechsel auf die Zebra-Optik in den 1960ern und anderen Änderungen kann man dein Ennaston ebenfalls eindeutig den 1950ern zurechnen - höchstwahrscheinlich ein unmittelbarer Nachfolger oder 'Vorfahr' des Ennalyt 135 im Bild, möglicherweise wurde sogar nur der Name geändert.

    ...
    Naheinstellgrenze des Objektives sind ~ 3m, oder?

    ...

  5. #5
    Hardcore-Poster
    Registriert seit
    28.09.2010
    Beiträge
    647
    Danke abgeben
    0
    Erhielt 7 Danke für 7 Beiträge

    Standard AW: Enna Tele-Ennaston 13,5 cm 1:3,5 C (M42)

    Hmm, dann sind entweder die anderen Angaben mit '3m Fokusgrenze' falsch (oder nur als letzte Zahl von der Skala abgelesen, die aber noch weiter geht?) oder es handelt sich doch um zwei unterschiedliche optische Rechnungen.

  6. #6
    Spitzenkommentierer Avatar von Loeffel
    Registriert seit
    23.01.2009
    Ort
    Mannheim
    Alter
    53
    Beiträge
    1.565
    Bilder
    40
    Danke abgeben
    1.134
    Erhielt 2.399 Danke für 410 Beiträge

    Standard AW: Enna Tele-Ennaston 13,5 cm 1:3,5 C (M42)

    Stimmt, das Ennalyt hatte ich mal. Von der optischen Leistung her konnte es mich damals nicht überzeugen. Aber vom Design her war es das mit Abstand schönste Objektiv, das ich bislang in meiner Vitrine hatte. Ein echter Hingucker.

    Mittlerweile habe ich mich aber vom Ennalyt doch wieder getrennt, weil

    - Eher bescheidene Abbildungsleistung,
    - Nahgrenze von 3m (definitiv beim Ennalyt, gefühlt sogar noch mehr )
    - Das Nichterreichen von unendlich (an meiner Canon, ohne Konvertierung)
    - Finanzierung und Platzbedarf meines Yashica-ML-Wahns

    An die Leistungen des (eher mittelmäßigen) Yashica ML C 2,8/135mm kam es in meinen Vergleichen zu keiner Zeit und in keiner Situation heran.

    Die Nahgrenze des Ennagon von 1,5m deuten sehr auf eine andere Rechnung hin, die Beispielbilder aus dem australischen Garten (etwas Neid kommt auf ) erinnern mich jedoch stark an mein Ennalyt, die Verwandschaft ist unverkennbar.

    Allerdings: Ungeachtet der geringen optischen Leistung brachten die pastelligen Farben, die das Ennalyt manchmal erzeugen konnte, in Verbindung mit der Weichheit in den Abbildungen ein gewisses Flair in so manche Fotos, vorausgesetzt natürlich ein passendes Motiv. Das habe ich bisher bei noch keinem anderen Objektiv in dieser Form gefunden.

    Vielleicht beherrscht ja das Ennagon auch sowas ?
    LG
    Stefan

    Canon EOS 50D, Sony A7 + A6000, VNEX
    ALLE Yashica ML's + ein paar Praktina-Objektive, Nikkore und Tokinas

    Endlich: loeffel auf flickr
    Yashica Objektive auf olypedia.de

  7. #7
    Spitzenkommentierer Avatar von OpticalFlow
    Registriert seit
    18.07.2011
    Beiträge
    1.247
    Bilder
    23
    Danke abgeben
    449
    Erhielt 547 Danke für 247 Beiträge

    Standard AW: Enna Tele-Ennaston 13,5 cm 1:3,5 C (M42)

    Zitat Zitat von CChris Beitrag anzeigen
    Hmm, dann sind entweder die anderen Angaben mit '3m Fokusgrenze' falsch (oder nur als letzte Zahl von der Skala abgelesen, die aber noch weiter geht?) oder es handelt sich doch um zwei unterschiedliche optische Rechnungen.
    Das mit den 3m hatte ich auch mal in einem anderen Forum gelesen, auf dass ich mit google gestossen bin. Es handelte sich dabei aber um ein 135er Tele-Ennaston mit Exakta-Mount (nicht M42). Auch erschienen mir die Beispielbilder (war glaube ich ein Kirchturm) deutlich kontrastreicher als bei meinem. Leider finde ich gerade die Seite nicht mehr.
    Bei meinem ist die Naheinstellgrenze definitiv 1,5m - gestern abend nochmal in unserer Kueche getestest (da hat es garantiert keine 3 meter Platz).

Ähnliche Themen

  1. Enna Ennalyt 3,5/135mm
    Von Loeffel im Forum Testberichte und Listen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.03.2016, 09:23
  2. Enna Super-Lithagon 2.5/35 [DCCMFTEST]
    Von praktinafan im Forum Testberichte und Listen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.07.2010, 10:16
  3. Enna Lithagon 2.8/35mm
    Von hinnerker im Forum Testberichte und Listen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.01.2010, 07:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •