Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 61

Thema: Angenieux 35-70mm f/2.5-3.3 - Die Zweite

  1. #1
    Hardcore-Poster Avatar von das_tanzende_ES
    Registriert seit
    11.12.2008
    Beiträge
    641
    Danke abgeben
    10
    Erhielt 29 Danke für 17 Beiträge

    Standard Angenieux 35-70mm f/2.5-3.3 - Die Zweite

    Heyho,

    zuerst einmal möcht ich mich sehr bei Henry für seine Vermittlung, Hilfe und Informationen bedanken, die mir diesen Erfahrungsbericht hier überhaupt erst möglich gemacht haben. So sei hier auch auf Henrys Thread verweisen, wo er das Angenieux bereits vorstellte und ausführlichst beschrieb. Solltet ihr es als besser erachten mein Posting einfach hinten an zuhängen, seid ihr willkommen das auch zu tun. Ich möchte nur Henrys Thread nicht kapern.
    Hier sollen nur noch ein paar Eindrücke und Bilder beigesteuert werden.

    Das Objektiv

    Padiej betitelte es mal mit "Industriedesignpelz" und ich denke das passt. Entgegen der gewohnten High-End-Optiken aus alten Tagen sind nur die inneren, mechanischen Teile aus Metall gefertigt, der äußere Mantel ist komplett aus Kunststoff, ohne jeden Schnörkel und Sinn für Ästhetik. Und betrachtet man das Gewicht ist das vielleicht auch besser so. Ein kompletter Metallmantel hätte dieses dann recht in die Höhe getrieben.
    Die Zoom- und Fokusringe laufen exakt und gleichmässig, wenn auch nicht übermässig gedämpft. Das Wort "Industriedesign" schießt einem auch hier durch den Kopf.
    Das Design ist voll auf Funktionalität ausgerichtet, dennoch bleibt ein starkes Gefühl von Wertigkeit.


    Die Abbildungsleistung

    Ok, hier also das spannende Thema. Wie ihr wisst betreibe ich das Angenieux (gezwungenermaßen) digital nur am Crop meiner 40D. Dabei erreicht es bei mir nicht ganz diese ungetrübte Begeisterung Henrys, was vielleicht auch mit den höheren Auflösungsanforderungen zusammenhängt, die meine 40D mit sich bringt.
    Bei Offenblende ist das Zoom-Objektiv über den ganzen Brennweitenbereich sehr weich (Nicht unscharf!), überstrahlt heftig und neigt zu Flaring. Blendet man allerdings auf f/4 oder darunter ab wandelt sich dieses Bild schlagartig. Die Überstrahlung verschwindet und der Eindruck von Schärfe nimmt zu. Dabei kann ich Henrys Beobachtung in vollem Umfang bestätigen, dass die Optik scharf ist, ohne scharf zu wirken. Sprich sie erreicht nicht diese knackige Schärfe moderner Rechnungen, offenbart aber bei genauem Hinsehen ein überraschendes Maß an Details. (Dies gilt in gewisser Weise auf für die Offenblende, deswegen vermeide ich bewusst die Begrifflichkeit Unscharf.) Auf CAs ist jederzeit zu achten.

    Das Bokeh gefällt mir dabei sehr, es erreicht auch (oder gerade) abblendet eine Cremigkeit, die nur wenigen Zoom-Objektiven vergönnt ist. Eine der größten Stärken dieses Objektives für mich, da ich zugegebenerweise Bokeh-Fan bin.

    Über die Farben brauchen wir kaum reden. Das erstklassige Farbrendering der Linse ist auch Henrys Bericht ausreichend bekannt und besungen. Sehr fein, sehr fein.

    Alles in allem eine sehr ordentliche Leistung für ein derartig betagtes Zoom-Objektiv, an meine Festbrennweiten kommt es trotzdem nicht heran. Hier muss ich Henry widersprechen.
    Wie es sich auf Dia schlägt habe ich noch nicht ausprobiert.


    Der Filter

    Entgegen Henrys Tipp ziert der Schutzfilter noch immer das vordere Ende meiner Linse. Nach einigen Testschüssen mit und ohne Filter, sowie Vergleichen mit der Erfahrung unseres französischen Leidensgenossen (Großes Danke auch an ihn!!), beschloss ich ihn zu lassen wo er war. Es zeigten sich keinerlei Veränderungen in der Abbildungsleistung, zum guten wie zum schlechten. Nicht in der Schärfe, dem Flaring oder den Farben. Außerdem scheint mir das Objektiv-Innere nicht für einen Einsatz ohne Filter konzipiert zu sein, da es zuviele Spalten und Öffnungen gibt in die Staub eindringen kann. Deshalb vermute ich, dass er Teil des optischen Konzepts ist.


    Die Bilder:



    Kurzes Ende Offenblende





    Kurzes Ende abgeblendet (~f/4)





    Langes Ende offen





    Langes/Längeres Ende abgeblendet (f/4 - 4.5)




    Es grüßt das ES



    PS: Ich glaube man merkt wo meine Brennweiten-Preferenzen liegen.
    Geändert von das_tanzende_ES (29.05.2011 um 21:54 Uhr)
    {Canon EOS 5D Mark II; Tamron 28-75/2.8; 430EX}
    {Leica R5, Leica Summicron-R 50/2.0; Tamron 35-80/2.8-3.8}
    {Fuji X100; NEX; OM-4}

    "Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau herausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch noch etwas Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt. - Es gibt eine andere Theorie, nach der das schon passiert ist."
    Douglas Adams

  2. #2
    Teilzeit-Mod. ;) Avatar von LucisPictor
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    Oberhessen
    Alter
    46
    Beiträge
    12.501
    Bilder
    12
    Danke abgeben
    2.400
    Erhielt 2.466 Danke für 1.144 Beiträge

    Standard AW: Angenieux 35-70mm f/2.5-3.3 - Die Zweite

    Danke dir für den ergänzenden Bericht.

    Zitat Zitat von das_tanzende_ES Beitrag anzeigen
    Dabei erreicht es bei mir nicht ganz diese ungetrübte Begeisterung Henrys, was vielleicht auch mit den höheren Auflösungsanforderungen zusammenhängt, die meine 40D mit sich bringt.
    PixelPitch >
    Henrys 5D MkII: 6.4µm (die alte 5D hatte 8.2µm)
    Deine 40D: 5.7µm

    Kein wirklich so bedeutender Unterschied, oder?

    Ich denke, es hängt eher mit dem Exemplar zusammen. Auch bei Angenieux gibt es sicher eine Streuung - immerhin sind es gebrauchte Objektive.
    Henrys Exemplar ist vermutlich einfach ein super Glückstreffer gewesen, während deines ein "normales" ist.
    Carsten, berufsbedingt immer mal wieder auf Forum-Pause. In grün schreibe ich als Mod.
    ​Nikon, Sony, Leica, Fuji, Olympus, Pentax, Panasonic, Canon, Sigma und viel zu viele Linsen sowie andere digitale und analoge Kameras.
    >> Einführung | Meine (nicht aktuelle) Linsenliste | RetroCamera.de (Blog) | Altglasphase : 10
    >> Aktuelle Verkaufsangebote! <<>> Auf EBAY <<

  3. #3
    Hardcore-Poster Avatar von das_tanzende_ES
    Registriert seit
    11.12.2008
    Beiträge
    641
    Danke abgeben
    10
    Erhielt 29 Danke für 17 Beiträge

    Standard AW: Angenieux 35-70mm f/2.5-3.3 - Die Zweite

    Meine Rechnung:
    40D: (22,5mm * 15mm) / 10.100.000Px = 3.3µm/Px
    5D: (36mm* 24mm) / 12.800.000Px = 6.7µm/Px
    5DII: (36mm* 24mm) / 21.000.000Px = 4.1 µm/Px

    Zu Zeiten seines ersten Posts hatte Henry noch die alte Dame, ab wann dann die 5D II einstieg weiß ich nicht.

    Es grüßt das ES

    PS: Durch die individuelle Endkontrolle samt unterschriebenen Meßprotokoll gehe ich von keiner allzu starken Serienschwankung aus.
    {Canon EOS 5D Mark II; Tamron 28-75/2.8; 430EX}
    {Leica R5, Leica Summicron-R 50/2.0; Tamron 35-80/2.8-3.8}
    {Fuji X100; NEX; OM-4}

    "Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau herausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch noch etwas Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt. - Es gibt eine andere Theorie, nach der das schon passiert ist."
    Douglas Adams

  4. #4
    Teilzeit-Mod. ;) Avatar von LucisPictor
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    Oberhessen
    Alter
    46
    Beiträge
    12.501
    Bilder
    12
    Danke abgeben
    2.400
    Erhielt 2.466 Danke für 1.144 Beiträge

    Standard AW: Angenieux 35-70mm f/2.5-3.3 - Die Zweite

    Ich habe die Zahlen aus Testseiten aus dem Netz.
    Wie auch immer, ich will nur damit zeigen, dass der Unterschied zwischen der 40D und der 5D MkII nicht so groß ist, was den PixelPitch betrifft - und Henry ist von seinem 35-70 auch an der MkII hellauf begeistert!

    Zitat Zitat von das_tanzende_ES Beitrag anzeigen
    PS: Durch die individuelle Endkontrolle samt unterschriebenen Meßprotokoll gehe ich von keiner allzu starken Serienschwankung aus.
    Nicht ab Werk, aber wie ich geschrieben habe, wir haben es mit gebrauchten Objektiven zu tun. Da weiß man nie, was die schon mitmachen mussten!
    Carsten, berufsbedingt immer mal wieder auf Forum-Pause. In grün schreibe ich als Mod.
    ​Nikon, Sony, Leica, Fuji, Olympus, Pentax, Panasonic, Canon, Sigma und viel zu viele Linsen sowie andere digitale und analoge Kameras.
    >> Einführung | Meine (nicht aktuelle) Linsenliste | RetroCamera.de (Blog) | Altglasphase : 10
    >> Aktuelle Verkaufsangebote! <<>> Auf EBAY <<

  5. #5
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    14.157
    Bilder
    79
    Danke abgeben
    2.518
    Erhielt 6.767 Danke für 2.472 Beiträge

    Standard AW: Angenieux 35-70mm f/2.5-3.3 - Die Zweite

    Hallo,

    zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zum scheinbar reibungslosen Erwerb des Angenieux.

    Wie ich in meinem Thread über das Objektiv schrieb, muss man langsam "warm werden" mit ihm.
    So erging es mir jedenfalls. Es brauchte schon ein paar Wochen, bis ich "den Dreh" mit dem Objektiv herausgefunden habe.

    Wichtigste Punkte, die bei meinem Exemplar zu entsprechend guten Ergebnissen führten, waren:

    1.
    Zunächst direkte Sonne vermeiden, bis man ein Gefühl für das Objektiv und die notwendige Abblendung gewonnen hat

    2.
    Unbedingt die Streulichtblende nutzen, denn die optische Konstruktion des Objektivs erfordert dies zwingend.

    3.
    bei Offenblendaufnahmen rund 2/3 Zeitstufen (manchmal sogar etwas mehr am Tage, wenn Sonne stärker scheint) "schneller" belichten.

    4.
    Verzicht auf den UV Slimline Schutzfilter.

    Das waren die Rezepte, die bei meinem Exemplar zu guten Bildern führten. #

    Vielleicht kannst Du noch ein wenig die Randbedingungen mitteilen.. also Streulichtblende vorhanden, schneller belichtet ... etc?

    Man darf nämlich bei allem nicht vergessen, das es sich bei dem Objektiv um eine f2.5 Linse aus 11 Elementen in 11 Gruppen handelt, die entsprechend "sensibel" reagiert.

    Der Kunststoff, der beim Bau des Angenieux verwendet wurde, ist Polycarbonat..

    http://de.wikipedia.org/wiki/Polycarbonate

    Es ist ein extrem haltbarer Kunststoff, der enorm teuer, bei Hitze Verformungsbeständig, rißfest und wiederstandsfähig gegen Schlag und Stoß ist. Bei normalen Kunststoffen besteht oft die Gefahr das er reißt. Dies ist beim Polycarbonat nicht der Fall. Entsprechend fällt auch die Gewichtsersparniß aus.

    Meine ersten Bilder entstanden in der Tat noch mit der alten 5D. Aber an der neuen 5D MKII ist das Objektiv nach meiner Ansicht noch besser geworden.

    Es würde mich freuen, wenn Du von Zeit zu Zeit Deinen Thread ähnlich mit Bildmaterial füllen und fortführen würdest, denn nach meiner Ansicht erschließt sich der ganze Umfang der Leistungsfähigkeit erst mit dem zunehmenden Arbeiten mit dem Objektiv.

    Alles in Allem zeigt Dein schöner Bericht aber genau das, was ich mit meinem Objektiv zu Beginn auch erlebt habe.

    Vielen Dank dafür

    LG
    Henry
    Geändert von hinnerker (30.05.2011 um 21:20 Uhr) Grund: Zeitstufen, nicht Blendenstufen - Part korrigiert
    Canon EOS 5D MKII, 5D MKI, Leica M8, Sony A7, Sony NEX 7.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

    Bitte denkt bei geplanten Anschaffungen daran, dass Foto-Einkäufe in unserem Shop


  6. #6
    Fleissiger Poster
    Registriert seit
    05.04.2011
    Beiträge
    104
    Danke abgeben
    1
    Erhielt 18 Danke für 13 Beiträge

    Standard AW: Angenieux 35-70mm f/2.5-3.3 - Die Zweite

    Von mir auch Danke für die weiteren Eindrücke zum Angenieux.

    Vielleicht ist das ketzerisch, aber ich finde auch, dass zumindest mit den hier gezeigten Bildern das Angenieux (noch) nicht wie eine gute FB wirkt. Zumindest offen ist einiges an Überstrahlung zu erkennen. Aber mal sehen, was noch kommt.

    Zitat Zitat von das_tanzende_ES Beitrag anzeigen
    Meine Rechnung:
    40D: (22,5mm * 15mm) / 10.100.000Px = 3.3µm/Px
    5D: (36mm* 24mm) / 12.800.000Px = 6.7µm/Px
    5DII: (36mm* 24mm) / 21.000.000Px = 4.1 µm/Px
    Das hier ist allerdings nicht der Pixel-Abstand (-pitch) sondern die Fläche pro Pixel. Die ist wichtig für's Rauschen, während die Kantenlänge die Auflösung bestimmt.

    Die Werte von LucisPictor stimmen:
    Für die 40D ergibt sich bei 3888 Pixel auf 22,5 mm eine Kantenlänge pro Pixel von 5,8 µm. Für die 5D ergibt die analoge Rechnung 8,2 µm und entsprechend 6,4 µm für die 5DII. Das was die 5DII an Auflösung mehr hat wird durch den größeren Sensor in etwa kompensiert.

    Um die 40D auszureizen, muss das Objektiv also etwa die gleiche Auflösung bringen wie bei der 5DII. Was bleibt, ist dass die einzelnen Pixel bei der 40D im Verhältnis zum gesamten Bild größer sind und die Objektivauflösung quasi "verschlechtert" rüberkommt/wirkt.

    Fritz'sche Grüße

  7. #7
    de Vörstand Avatar von hinnerker
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hamweddel
    Beiträge
    14.157
    Bilder
    79
    Danke abgeben
    2.518
    Erhielt 6.767 Danke für 2.472 Beiträge

    Standard AW: Angenieux 35-70mm f/2.5-3.3 - Die Zweite

    Zitat Zitat von derFritz Beitrag anzeigen
    Von mir auch Danke für die weiteren Eindrücke zum Angenieux.

    Vielleicht ist das ketzerisch, aber ich finde auch, dass zumindest mit den hier gezeigten Bildern das Angenieux (noch) nicht wie eine gute FB wirkt. Zumindest offen ist einiges an Überstrahlung zu erkennen. Aber mal sehen, was noch kommt. ....
    Fritz'sche Grüße
    Da unser Kollege ja auch das im Footer genannte Summicron 2/50mm besitzt, wäre es ausserordentlich spannend (ich selbst habe es nicht mehr), zur Klärung dieser Frage mal Vergleichsbilder zwischen dem Summicron und dem Angenieux in der gleichen Brennweite zu sehen.

    So als Vorschlag beide Objektive auf f2.8/3.5 bringen (entspricht beim Angi 1 bzw. 2 Rastklicks vor f4), dann jeweils ein Motiv unter gleichen Bedingungen aufnehmen und auswerten.

    LG
    Henry
    Canon EOS 5D MKII, 5D MKI, Leica M8, Sony A7, Sony NEX 7.. und viele, viele feine Objektive aus dem Altglas-Container..

    Bitte denkt bei geplanten Anschaffungen daran, dass Foto-Einkäufe in unserem Shop


  8. #8
    Hardcore-Poster Avatar von das_tanzende_ES
    Registriert seit
    11.12.2008
    Beiträge
    641
    Danke abgeben
    10
    Erhielt 29 Danke für 17 Beiträge

    Standard AW: Angenieux 35-70mm f/2.5-3.3 - Die Zweite

    Habe ich schon und es sah nicht sehr gut aus. Werde das aber nochmal nachstellen und dann hier einstellen.

    @derFritz: Danke für deine Ausführung, das werde ich nochmal durchdenken.
    {Canon EOS 5D Mark II; Tamron 28-75/2.8; 430EX}
    {Leica R5, Leica Summicron-R 50/2.0; Tamron 35-80/2.8-3.8}
    {Fuji X100; NEX; OM-4}

    "Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau herausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch noch etwas Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt. - Es gibt eine andere Theorie, nach der das schon passiert ist."
    Douglas Adams

  9. #9
    Spitzenkommentierer Avatar von Loeffel
    Registriert seit
    23.01.2009
    Ort
    Mannheim
    Alter
    53
    Beiträge
    1.565
    Bilder
    40
    Danke abgeben
    1.134
    Erhielt 2.399 Danke für 410 Beiträge

    Standard AW: Angenieux 35-70mm f/2.5-3.3 - Die Zweite

    Glückwunsch zu neuen Traumlinse.

    Ich habe ergänzend hierzu in meinem Archiv eine alte Werbeanzeige aus dem Jahre 1984 gefunden:

    Name:  angenieux..jpg
Hits: 841
Größe:  248,5 KB
    Geändert von Loeffel (30.05.2011 um 21:30 Uhr) Grund: Tippfehler
    LG
    Stefan

    Canon EOS 50D, Sony A7 + A6000, VNEX
    ALLE Yashica ML's + ein paar Praktina-Objektive, Nikkore und Tokinas

    Endlich: loeffel auf flickr
    Yashica Objektive auf olypedia.de

  10. #10
    Fleissiger Poster Avatar von karhar
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    198
    Danke abgeben
    0
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge

    Standard AW: Angenieux 35-70mm f/2.5-3.3 - Die Zweite

    Diese Angenieuxe sind wirklich verrückt!
    (Ich habe das 35-70 ja nach Henry Lobhudelei ja auch gekauft und es nach einer gewissen Gewöhnungsphase nicht bereut!)
    Scharf auf Anhieb sind die Angenieuxe nicht (auch das 28-70/2,6 nicht), aber was man in der Postpro scharfzeichnen KANN, habe ich so noch nicht erlebt. (Siehe Beispiele unten ...)
    Deswegen dürfte der Test gegen das Summi 50er nicht unbedingt für Angenieux ausgehen, auch die Verzeichnungen sind da mathematisch (sprich Ziegelmauer) nicht besser.
    Aber gefühlt sind die Bilder allemal schöner als sehr vieles andere, durch was man so Bilder machen kann ...
    und man kann sich die Schärfe quasi "aussuchen" ... wie gesagt ... verrückt.

    lg
    Karsten
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken   

Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.08.2013, 07:34
  2. Angenieux 2.5-3.3/35-70mm Leica R
    Von hinnerker im Forum Testberichte und Listen
    Antworten: 124
    Letzter Beitrag: 15.03.2013, 22:02
  3. 2. Angenieux 70-210/f=3,5
    Von hinnerker im Forum Testberichte und Listen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 07.03.2012, 08:37
  4. Natur pur, Fototour die zweite
    Von tbiegel im Forum Deutschland
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.06.2008, 13:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •