Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: EF 85mm 1:1.8 USM

  1. #1
    Tech-Admin Avatar von krebs9778
    Registriert seit
    07.02.2006
    Ort
    Friedrichsdorf
    Alter
    40
    Beiträge
    915
    Danke abgeben
    1
    Erhielt 27 Danke für 18 Beiträge

    Standard EF 85mm 1:1.8 USM

    Meine verwendete Hardware:

    * Canon EOS 350D
    * Canon BG-E3 Batteriegriff
    * Canon EF 85mm 1:1.8 USM
    * 2 GB CF Ultra II von von SanDisk oder 2 GB CF 120x von Transcend
    * Gegenlichtblende ET-65III

    Bisher hatte ich noch keine Gelegenheit gehabt, mit einer Festbrennweite zu fotografieren, die nicht ausschließlich für den Makrobereich gebaut wurde. Daher war es etwas ganz besonders, einmal ein Objektiv mit eben dieser Festbrennweite auszuprobieren, um ansprechende Porträts bei etwas schlechteren Lichtverhältnissen und wenig Schärfentiefe zu machen. IPS Hamburg lieh mir das Canon EF 85mm 1:1.8 USM aus und ich konnte mich damit einmal austoben.

    Über Canon

    Canon Inc. wurde im Jahr 1937 gegründet und war das erste Unternehmen in Japan, das 35-mm-Schlitzverschluss-Kameras und indirekte Röntgenkameras entwickelte. Später weitete es seine Forschung auf den Bereich von Büromaschinen aus und entwickelte im Jahr 1970 die ersten Kopierer für unbeschichtetes Papier. Schließlich baute Canon seine Geschäftsbereiche mit der Entwicklung von Laserdruckern und Tintenstrahldruckern in den 1980ern aus.

    Canon gründete 1955 sein erstes Übersee-Geschäft mit der Eröffnung einer Zweigstelle in New York. Eine europäische Verkaufsgesellschaft folgte im Jahr 1968. Zur Erweiterung der Produktionskapazitäten wurde 1970 Canon Inc. in Taiwan gegründet und baute allmählich eine Organisation für die Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb von Produkten in den Regionen Nord- und Südamerika, Europa und Asien auf.

    Die Canon Group strebte stets nach Verbesserung und startete daher 1996 die Phase I ihres Excellent Global Corporation Plans, der auf die finanzielle Stärkung der Gruppe abzielte. Nach Erreichen dieses Ziels startete die Gruppe 2001 Phase II dieses Plans. Einfach ausgedrückt, ist das Ziel dieser Phase die weitere Etablierung der gesamten Gruppe als starkes globales Unternehmen.

    Technische Daten

    Die wichtigsten Eckdaten des Objektivs:

    - Bildwinkel (hor., vert.,diag.): 24°, 16°, 28°30'
    - Optischer Aufbau (Linsen/Glieder): 9/7
    - Anzahl Blendenlamellen: 8
    - Kleinste Blende: 22
    - Naheinstellgrenze (m): 0,85
    - Größter Abbildungsmaßstab: 0,13
    - AF Motor: USM
    - Filter Durchmesser (mm): 58
    - Max. Durchmesser x Länge (mm): ca. 75 x 71,5
    - Gewicht (g): ca. 425
    - Gegenlichtblende: ET-65III
    - Köcher: LH-B12
    - Beutel: ES-C13/LP1014

    Aussehen

    Das relativ kompakte 85mm ist hochwertig verarbeitet, hat ein Metallbajonett und ein sehr angenehmen Fokussierring für den manuellen Fokus. Die Ansicht für die Unendlichkeitsanzeige lässt sich gut ablesen, mittels Schiebeschalter kann man schnell zwischen AF und MF umherschalten. Ein bei der Scharfeinstellung feststehendes Vorderglied erleichtert die Verwendung von Objektivvorsätzen.

    Ein Bildstabilisator ist bei diesem Objektiv nicht vorhanden, aber in meinen Augen auch nicht wirklich notwendig.

    Es lassen sich 58mm Filter anbringen, wobei ich eh nur mit dem P-System von Cokin arbeite und somit nicht auf die vorgegebene Filtergröße angewiesen bin.

    Verarbeitung

    Die Verarbeitung ist hochwertig, wie ich weiter oben schon geschrieben habe. Das Objektiv ist durch das Metallbajonett natürlich extrem robust, weniger anfällig für Beschädigungen, als wenn man lediglich ein Plastik-Bajonett vorweisen kann.

    Durch die Festbrennweite gibt es natürlich keinen ausfahrbaren Tubus, somit auch keinen Lockschalter. Der Fokussierring für den manuellen Fokus lässt sich angenehm drehen, er hat genau das richtige Spiel aus Widerstand und Leichtgängigkeit, wobei ich relativ selten auf den manuellen Fokus zurückgreifen musste.

    Das 85mm/1.8 besitzt einen USM-Motor für besonders schnelle und auch leise Fokussierung.

    Handhabung

    Mittlerweile kenne ich einige Optiken von Canon und weiss über die Vorzüge des USM durchaus Bescheid. Auch hier macht sich der USM bezahlt, ist extrem schnell und angenehm leise. Objektive ohne USM sind da deutlich langsamer, zumindest in dieser Preisklasse.
    Die Gegenlichtblende ist exakt auf das Objektiv abgestimmt, sodass man keinerlei Schatten aufgrund der Sonnenblende auf seinen Bildern bekommt - die Sonnenblende wurde exakt auf die 85mm Brennweite angepasst.

    Auch bei schwachem Licht fokussiert das Objektiv noch ziemlich genau. Durch die große Blende von F1.8 ist es ein sehr lichtstarkes Objektiv, sodass man auch durchaus Porträtaufnahmen bei Available Light versuchen kann.

    425 Gramm kombiniert mit meinem Batteriegriff bilden ein ideales Paar, um anspruchsvolle und ausdauernde ;-) Porträtaufnahmen zu machen.

    Fotografieren im AF (Autofokus) – Modus

    Wie eben bereits erwähnt, ist der USM sehr schnell und sehr leise. Die USM-Technik von Canon kann man mit der HSM-Technik von Sigma vergleichen. Ich könnte jetzt nicht sagen, welcher der beiden Varianten mir besser gefällt, beide sind sehr leise und schnell.

    Man muss hier zwar auf einen Bildstabilisator verzichten, aber durch die 1.8er Blende hat man eine große Lichtstärke, sodass ich selbst bei schwächerem Licht Porträtaufnahmen ohne Blitzlicht machen konnte.

    Der AF sitzt sehr schnell goldrichtig, mit der großen Blende kann man einen hervorragenden unscharfen Hintergrund erzeugen, was sich bei meinen Porträtaufnahmen wirklich bezahlt gemacht hat. Bis hin zu Blende 22 kann man fotografieren, hab ich aber nicht gemacht. Maximal war Blende 11 nötig, das hat dann auch echt ausgereicht.

    Die Schärfe ist großartig - das Objektiv ist sowas von knackscharf, dass es mir fast unheimlich wurde. Das Spiel mit der Schärfe ist ja bei F1.8 gut möglich, aber dann sitzt sie echt punktgenau. Die Farben sind sehr natürlich, eine Übersättigung habe ich nie festgestellt.

    Fotografieren im MF (manueller Fokus) – Modus

    Da der AF sehr zuvverlässig arbeitet (treffsicher und schnell), teste ich nur äußerst selten den MF.
    Die manuelle Fokussierung ist einfach, unterstützt durch den sehr guten Fokussierring.

    Preis

    Gebraucht ab etwa 330€ erhältlich, Neupreis im März 2007 vom Händler etwa 380 bis 440 Euro.

    Fazit

    Wenn man nicht zuviel Geld für eine Festbrennweite ausgeben möchte, aber es dennoch gerne lichtstark hätte, der wird um ein 85mm von Canon nicht drumherum kommen. Der Preis ist für die Leistung wirklich mehr als fair, das Objektiv knackscharf und ideal für Porträtaufnahmen auch bei schlechteren Lichtverhältnissen.

    Wer es extremer haben möchte, greift zur L-Reihe von Canon und findet dann das 85mm 1.2 L oder das 85mm 1.2 L II vor, welche dann zwischen 1.600 und 1.800 Euro kosten (Neupreis aus dem Internet).

    85mm.JPG

  2. #2
    Hardcore-Poster
    Registriert seit
    22.06.2012
    Beiträge
    878
    Bilder
    6
    Danke abgeben
    242
    Erhielt 178 Danke für 91 Beiträge

    Standard

    Hallo krebs9778,

    vielen Dank für die Vorstellung dieses interessanten Objektivs! Ist der Unterschied hinsichtlich Qualität (Offenblende, abgeblendet) zum Canon EF 2.0/100mm groß?

    LG
    Waveguide

  3. #3
    Moderator Avatar von RetinaReflex
    Registriert seit
    03.06.2014
    Beiträge
    1.213
    Bilder
    9
    Danke abgeben
    887
    Erhielt 789 Danke für 365 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Waveguide Beitrag anzeigen
    Hallo krebs9778,

    vielen Dank für die Vorstellung dieses interessanten Objektivs! Ist der Unterschied hinsichtlich Qualität (Offenblende, abgeblendet) zum Canon EF 2.0/100mm groß?

    LG
    Waveguide
    Ich bin zwar nicht krebs9778, aber ich kann ja trotzdem mal was dazu schreiben:

    Die beiden Objektive nehmen sich von der optischen Qualität her nicht viel. Könnte keines der beiden als "besser" bezeichnen. Hier ist es eher eine Frage des Geschmacks, ob 85mm oder 100mm.

  4. #4
    Ist noch neu hier
    Registriert seit
    19.08.2018
    Beiträge
    6
    Danke abgeben
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Ich liebe dieses Objektiv!

  5. #5
    Teilzeit-Mod. ;) Avatar von LucisPictor
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    Oberhessen
    Alter
    47
    Beiträge
    12.773
    Bilder
    12
    Danke abgeben
    2.627
    Erhielt 2.767 Danke für 1.271 Beiträge

    Standard

    Mich würde total interessieren, ob es per SmartAdapter an der Sony A7II nutzbar ist.
    Ein 1.8/50 II (ohne USM) fokussiert nicht, ein 24-85 USM funktioniert super.
    Ich weiß aber nicht, ob es am USM liegt.
    Carsten, berufsbedingt immer mal wieder auf Forum-Pause. In grün schreibe ich als Mod.
    ​Nikon, Sony, Leica, Fuji, Olympus, Pentax, Panasonic, Canon, Sigma und viel zu viele Linsen sowie andere digitale und analoge Kameras.
    >> Einführung | Meine (nicht aktuelle) Linsenliste | RetroCamera.de (Blog) | Altglasphase : 10
    >> Aktuelle Verkaufsangebote! <<>> Auf EBAY <<

  6. #6
    Hardcore-Poster Avatar von Namenloser
    Registriert seit
    01.03.2014
    Ort
    St. Ingbert
    Beiträge
    781
    Bilder
    27
    Danke abgeben
    4.766
    Erhielt 2.705 Danke für 530 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von LucisPictor Beitrag anzeigen
    Mich würde total interessieren, ob es per SmartAdapter an der Sony A7II nutzbar ist.
    Ein 1.8/50 II (ohne USM) fokussiert nicht, ein 24-85 USM funktioniert super.
    Ich weiß aber nicht, ob es am USM liegt.
    Also bei mir funktioniert es an der A7II per Sigma MC-11 richtig gut.
    Schnell und treffsicher, Eye-AF geht allerdings nicht.
    Meine Homepage (Mit Analogecke): www.nikolaus-burgard.de
    Sony Alpha 7 II mit ganz viel Altglas (Leica, CZJ, Meyer, Jupiter, Fujica, Canon FD, Pentacon), Sony 28 (mit 16 + 21mm Converter), Zeiss 55 f1,8;
    Canon EOS 6D mit Sigma ART, Canon L und Tamron VC von 14-600mm
    Analog: Canon EOS 5 und 30V

  7. Folgender Benutzer sagt "Danke", Namenloser :


  8. #7
    Spitzenkommentierer Avatar von GoldMark
    Registriert seit
    09.05.2012
    Ort
    Bei Nürtingen
    Alter
    53
    Beiträge
    4.350
    Bilder
    1
    Danke abgeben
    6.014
    Erhielt 6.206 Danke für 2.116 Beiträge

    Standard

    Das besagte Objektiv habe ich auch, dazu noch das 70-200 4.0 und das 1,4/50. Daher liebäugele ich und mein Sohn mit dem Sigma MC-11. Gibt es Erfahrungen wie dieses mit den genannten Objektiven an der A7, A7r, A6000, Nex 7 funktioniert?
    Liebe Grüße

    Bernhard

    Canon: EOS 5D, EOS 600D, EOS 1100D; Nikon: 1V1; Sigma: SD9, SD10, SD15, SD1m, SD quattro, DP1, DP1x, DP1s, DP2m; Kodak: x530; Rikoh: GRX, +S10, +P10. +A10, +M-Modul
    Pentax: Q10, Q7, K50; Samsung: NX10, NX11, NX mini; Sony: NEX3, NEX C3, NEX 5N, NEX 7, A3000, A6000, A7, A7r; Olympus: OM-D E-M5

  9. #8
    Teilzeit-Mod. ;) Avatar von LucisPictor
    Registriert seit
    12.12.2004
    Ort
    Oberhessen
    Alter
    47
    Beiträge
    12.773
    Bilder
    12
    Danke abgeben
    2.627
    Erhielt 2.767 Danke für 1.271 Beiträge

    Standard

    Soweit ich weiß haben die "älteren" Sonys ein paar Probleme mit SmartAdaptern. Das AF-System ist wohl nicht so leistungsfähig.
    Carsten, berufsbedingt immer mal wieder auf Forum-Pause. In grün schreibe ich als Mod.
    ​Nikon, Sony, Leica, Fuji, Olympus, Pentax, Panasonic, Canon, Sigma und viel zu viele Linsen sowie andere digitale und analoge Kameras.
    >> Einführung | Meine (nicht aktuelle) Linsenliste | RetroCamera.de (Blog) | Altglasphase : 10
    >> Aktuelle Verkaufsangebote! <<>> Auf EBAY <<

  10. #9
    Hardcore-Poster
    Registriert seit
    02.12.2012
    Beiträge
    992
    Danke abgeben
    1.170
    Erhielt 1.752 Danke für 496 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von GoldMark Beitrag anzeigen
    Das besagte Objektiv habe ich auch, dazu noch das 70-200 4.0 und das 1,4/50. Daher liebäugele ich und mein Sohn mit dem Sigma MC-11. Gibt es Erfahrungen wie dieses mit den genannten Objektiven an der A7, A7r, A6000, Nex 7 funktioniert?
    Ich habe die A7 mit einem älteren Metabones III-Adapter (aber dessen neuester Firmware 0.51), damit kann man das EF 1.8/85 USM schonmal verwenden. Der AF ist im "Advanced Mode" des Adapters und zentralem AF-Feld recht fix, aber nicht 100% treffsicher. Den "Green Mode" benutze ich nie, ist mir zu langsam.
    Aber generell fokussiere ich an der A7 (hab keine E-Mount-Objektive mit AF) lieber manuell, geht schneller.

Ähnliche Themen

  1. Samyang f1,4 85mm (jemand mit Erfahrungen??)
    Von SantaKlaus im Forum Fremdhersteller (AF)
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 26.08.2009, 20:05
  2. D70 und AF Nikkor 50mm 1:1.8 D
    Von Restart im Forum Nikon / Kodak
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 09.10.2008, 09:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •